Bericht: Neue HoloLens kommt im zweiten Quartal 2019

Bericht: Neue HoloLens kommt im zweiten Quartal 2019

Lange Zeit hatten wir die Microsoft HoloLens überhaupt nicht im Blick, nun gibt es an einem Tag gleich zwei Neuigkeiten. Die Erste ist das Oktober Update, welches in Kürze erscheint und das einige Verbesserungen bei der Bedienung bringen wird. In meinem Bericht hatte ich noch davon gesprochen, dass sich Microsofts Pläne, die neue Generation der HoloLens noch in diesem Jahr vorzustellen, höchstwahrscheinlich geändert haben.

Ein Bericht von Brad Sams „bestätigt“ das nun. Er hat in Erfahrung gebracht, dass sich die neue HoloLens wegen diverser Schwierigkeiten bei der Entwicklung auf das Ende des zweiten Quartals 2019 verschieben wird (das wäre immer noch früher, als ich es erwartet habe). Hauptgrund für die Verzögerung: Die neue HoloLens soll über eine lokale künstliche Intelligenz verfügen, die ohne Verbindung zur Cloud funktioniert. Dass ein AI-Chip in der neuen HoloLens steckt, war schon länger bekannt. Ebenso gilt als wahrscheinlich, dass die CPU von Qualcomm und nicht mehr von Intel geliefert wird.

Ansonsten dürfen wir von der HoloLens alles erwarten, was eine typische zweite Generation ausmacht: Ein größeres Sichtfeld, geringeres Gewicht, mehr Rechenleistung – eben von allem ein wenig mehr. Ein Downgrade soll es allerdings beim Preis geben: Aktuell kostet die Developer-Version rund 3.000 Dollar, kommerzielle Kunden müssen rund 5.000 Dollar berappen. Die neue Version dürfte billiger werden, aber ganz sicher noch nicht in die Regionen vordringen, die für Endkunden interessant werden.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Der Endkunde berappelt auch gerne 1650€ für ein iPhone. Daher muss die Hololens einfach nur von Apple vertrieben werden, dann kann man die auch gut an Endkunden verkaufen. ? ne im ernst, ich habe schon oft mit der Hololens rumgespielt und auch in der Firma entwickeln wir gerade ein paar Einsatzszenarien. Aber als Privatanwender würde ich mir die nicht holen. Dann lieber ein Surface Studio.
    Nee nee, da hast du recht. Apple würde die Dinger für 6000 sogar an den normalen Consumer bringen. 10000 Dollar für Firmen. Da würde ich jede Wette mitgehen. Oh ja, das Surface Studio ist echt ein Kunstwerk. Würde ich mir auch gern leisten. Ansonsten find ich persönlich das Thema Hololens eher uninteressant.
    Naja bei Apple vertraut man auch darauf, dass das dann funktioniert. Könnte es nicht sein, dass Apple genau deshalb noch nichts in die Richtung gemacht hat, weil es noch nicht zufriedenstellend läuft, sondern sie haben erstmal angefangen, AR auf die iPhones zu bringen, weil es da funktioniert und später könnten Sie die Apps die es jetzt schon gibt, easy auf so eine Brille portieren. Wäre eine Möglichkeit, es bleibt spannend.
    Wenn die AR-Brillen mal für Endkunden erschwinglich würden, das wäre schon was! Also ich kann mir das schon vorstellen sowas als Privatanwender zu nutzen, wenn auch auf Zuhause beschränkt. Ich denke für die Öffentlichkeit sind die AR-Brillen nichts, das hat man damals schon bei Google Glass gesehen was das für ein Aufstand war.
    Hätten AR-Brillen das Potenzial den Computer eventuell überflüssig zu machen ? Würde mich mal interessieren was das Forum dazu meint.
    @Marcus09 : ueberall wo Du "intelligentes" multimediales Papier hast (sprich Desktop GUI etc.), da wird der "Computer" bleiben. Das sowohl Amazon als auch Google ihre Sprachassistenten mit Bildschirmen ausstatten zeigt ja das dieses Konzept weiterhin Vorteile hat... . Und selbst wenn AR den Komfort einer "normalen" Brille haette - wie begeistert die Consumer auf Dauer davon sind hat man ja an den 3D Fernsehern gesehen...
    Marcus09

    Hätten AR-Brillen das Potenzial den Computer eventuell überflüssig zu machen ? Würde mich mal interessieren was das Forum dazu meint.

    Forum sagt „Nein!“, hat mir Carol Beer gerade mitgeteilt.
    "...auf das Ende des zweiten Quartals 2019 verschieben wird (...)."
    @Martin: Dass Du Dich immer noch traust den Indikativ zu verwenden, wenn es um den angekündigten Release-Termin von MS-Produkten geht... :D
    Die Jaheszahl ist in diesem Kontext doch sehr spekulativ - Ha Ha. Dann können wir unsere Rückstellungen in 2019 vielleicht auflösen. Möchte die Zeit mit der HoloLens und all die "magischen Momente" nicht mehr missen.
    Und ein Surface Studio sezten wir ebenfalls ein sowie ab November ein Samsung Flip. Drei Devices mit völlig unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten.
    Herzliche Grüße vom Bodensee
    Wer noch nicht die HoloLens aufhatte, wird nicht verstehen, wie genial sie ist.
    Mich persönlich flasht selten etwas; die HL aber hatte mich umgehauen.
    Nicht unbedingt, was sie jetzt schon kann, sondern vielmehr bot sie mir einen Teaser auf: Was alles noch kommen wird.
    In einigen Jahren werden wir zurück blicken und unken, wie primitiv dieses Space Invaders Game war, bei dem die Monster aus der Wand kommen.
    Und welch Ironie: Space Invaders, die Anfänge des Gamings.
    Von meiner Seite aus betrachtet: AR liegt klar vor VR und es wird die Zukunft weisen.
    @Nebu: Genau wie dir ging es mir auch nach meiner ersten HoloLens-Demo. Ich hatte den Mund vom Staunen noch offen stehen, da sagte ich auch schon: "Und in zehn Jahren werden wir uns über diesen primitiven Murks nur noch kaputt lachen."
    @Nebu: Genau wie dir ging es mir auch nach meiner ersten HoloLens-Demo. Ich hatte den Mund vom Staunen noch offen stehen, da sagte ich auch schon: "Und in zehn Jahren werden wir uns über diesen primitiven Murks nur noch kaputt lachen."

    HL kann man deswegen schwer beschreiben.... Leute denken da an das Erlebnis aus VR. Leider falsch. :)
    @Nebu:
    Nein, ich gehörte noch nicht zu den Auserwählten die die HoloLens selbst ausprobieren konnten. Dennoch denke ich, dass Microsoft bei seinen Demonstrationen gute Arbeit geleistet den Unterschied zwischen VR (total abgekapselt) und AR (Mischung aus realer Realität und generierten Inhalten) erkennbar zu machen. Natürlich ist mir klar, dass es einen Unterschied macht, ob man es am Bildschirm sieht oder selbst „erlebt“.
    Aber so zu tun, dass man ohne sie selbst auf dem Kopf gehabt zu haben, das Konzept nicht begreifen könne, finde ich schon etwas übertrieben.
    Was ich am beeindruckendsten finde ist, dass selbst fast vier Jahre nach der Präsentation und zweieinhalb Jahre nach Verkaufsstart niemand etwas Vergleichbares bieten kann (genug Zeit zum Rückwärts-Entwicklen hätte die Konkurrenz also mittlerweile gehabt).
    Googles Project Tango ist QUALITATIV ein Witz dagegen. Ausnahmsweise scheint Microsoft wirklich einen technologischen Vorsprung zu haben und ihn auch zu halten. Nur ohne Folgemodelle haben sie, wie so oft, nichts davon.
    WindowsPhoenix: Doch, inzwischen gibt es etwas Vergleichbares. Das lange Zeit als Vaporware gehandelte Magic Leap ist technisch auf Höhe der HoloLens, teilweise sogar überlegen. Allerdings braucht das Teil noch einen Mini-Computer als Gürteltasche, dafür ist die Brille selbst sehr viel kompakter. Magic Leap wird man im Auge behalten müssen.
    Ich finde es gut, dass die HoloLens weiterentwickelt wird und man sich bei Microsoft ein wenig Zeit nimmt, um das bestmögliche Endergebnis zu erreichen (also was halt 2019 so machbar und preislich vertretbar ist).
    Ich bin immer noch ein Fan der HoloLens und nutze jede Gelegenheit, um sie mir auf den Kopf zu setzen.
    Für mich ist AR die Zukunft! VR ist zwar auch nicht schlecht - man kann tiefer in eine andere Welt eintauchen als jemals zuvor - aber AR bietet mir irgendwie mehr Möglichkeiten. Mein eigenes Wohnzimmer wird damit quasi zur Spielwiese und ich kann meine Liebsten weiterhin im Auge behalten. :)
    Mit anderen Worten: Ich freue mich auf die HoloLens 2 (oder eher auf die HoloLens 3 ? ).
    Genießt den Tag ihr Lieben. :)
Nach oben