Bericht: Samsung und AMD arbeiten an Windows 10 Laptop mit Exynos Prozessor

Bericht: Samsung und AMD arbeiten an Windows 10 Laptop mit Exynos Prozessor

Samsung soll einem Bericht von Sammobile zufolge an einem Windows 10 Laptop mit dem hauseigenen Exynos Prozessor arbeiten. Das Gerät soll noch in diesem Jahr erscheinen und wäre dann vermutlich das erste Windows on ARM-Gerät, welches nicht mit einer Qualcomm-CPU ausgestattet ist. Die Grafikeinheit soll von AMD beigesteuert werden.

Bei der Plattform, die zum Einsatz kommt, soll es sich um den Exynos 2200 handeln, also den Nachfolger des Exynos 2100, der in der S21er-Serie der Galaxy-Smartphones zum Einsatz kommt. Die Existenz des Exynos 2200 und auch die Zusammenarbeit mit AMD hat Samsung zwar schon offiziell bestätigt und davon gesprochen, dass die Früchte der gemeinsamen Arbeit in einem kommenden Flaggschiff-Produkt zum Einsatz kommen sollen, ganz automatisch war man allerdings davon ausgegangen, dass es sich dabei um ein Smartphone handeln wird.

Die Exynos-CPUs waren in der Vergangenheit bei den Testern oft unbeliebt. Samsung setzte auf eigene Kerne, deren Leistung allerdings nicht mit den aktuellen Snapdragon-CPUs mithalten konnte. Ab dem Exynos 2100 gibt Samsung sein eigenes Konzept auf und setzt künftig auf das ARM-Design. Die Leistungsdaten zeigen, dass dies die richtige Entscheidung war.

Ein Windows 10 Gerät mit Exynos 2200 und AMD-Grafikchip könnte also durchaus vielversprechend werden und die aktuell verfügbaren ARM-PCs leistungsmäßig weit hinter sich lassen. Von Qualcomm wird allerdings ebenfalls der nächste Schritt erwartet, außerdem gibt es Gerüchte, wonach Microsoft ebenfalls einen ARM-Prozessor in Eigenregie entwickelt.

Artikel im Forum diskutieren (7)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben