Bericht: Unbekannter Anschluss an der Xbox Series X dient der Speichererweiterung

Bericht: Unbekannter Anschluss an der Xbox Series X dient der Speichererweiterung

Vor einigen Tagen wurden Bilder eines Prototyps der Xbox Series X geleakt, die uns die neue Konsole unter anderem von der Rückseite zeigten. Neben den üblichen Anschlüssen ist dort ein bis dato unbekannter, länglicher Port zu sehen. Man ging zunächst davon aus, dass es sich dabei um einen Anschluss handelt, der nur an den Prototypen zu finden ist und beispielsweise Diagnosezwecken dient. Einige Nutzer spekulierten allerdings auch, es könnte sich dabei um einen Einschub für ein Modul zur Speichererweiterung handeln.

Wer darauf tippte, hat wohl richtig geraten. Brad Sams, der schon einige Insider-Infos zur neuen Xbox ausgebuddelt hat, will von seinen Kontakten erfahren haben, dass dieser Anschluss in der Tat dafür vorgesehen ist, den internen Speicher zu erweitern.

Xbox Series X

Von den Abmessungen her könnte es sich um einen Steckplatz für CFexpress-Speicherkarten handeln. Diese sind allerdings zumindest in den Versionen, die über hohe Schreib-/Leseraten verfügen, sehr teuer. Eine 512 GB-Karte von Sandisk kostet beispielsweise weit über 500 Euro, und 512 GB sind nicht viel. Vor allen Dingen dann nicht, wenn man bedenkt, dass die Spiele auch in Zukunft nur größer werden.

Es könnte natürlich auch sein, dass Microsoft hier auf ein eigenes Format setzt. Wir werden sehen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Natuerlich wird das eine m2 SSD sein. Und ich wette mal das man da sich auch einen Carrier 3D-drucken kann und alle "Sticks" passen. Vielleicht geht Microsoft sogar noch einen Schritt weiter und bietet leere Carrier an...
    Microsoft will ja nicht an der Hardware verdienen, sondern an den Spielen und Services.
    Und jedes Argument pro XBox hilft gegen die PS5 die ja eh schon einen "Startvorteil" durch die weite Verbreitung der PS4 hat...
Nach oben