Bericht: Windows hat wieder einen Chef - und einen Plan

Bericht: Windows hat wieder einen Chef - und einen Plan

Seit Terry Myerson im letzten Jahr Microsoft mehr oder weniger freiwillig verlassen hat, gab es für das in der Vergangenheit wichtigste Produkt aus Redmond keinen Hauptverantwortlichen mehr. Die Windows-Organisation wurde seinerzeit aufgelöst, seitdem liegt die Verantwortung für die Plattform-Basis bei Scott Guthrie, der alle Plattformthemen verantwortet. Außerdem wurde Joe Belfiore zum Verantwortlichen für „User Experience“ernannt und ist somit für den „sichtbaren Teil“ zuständig.

Darum, und weil es für Windows seither keinen eigenständigen Chef mehr gab, wurden diese Maßnahmen als „Degradierung“ von Windows interpretiert. Ich habe das durchaus auch so gesehen, dies aber als Anpassung an die neuen Verhältnisse gesehen. Windows ist nun mal nicht mehr der Nabel der Welt. Die Trennung von Plattform und User Experience war sogar die Erfüllung eines alten Wunsches: Kommentar: Microsoft vollzieht die Aufspaltung, die ich mir gewünscht habe.

Nun hat Windows wieder einen eigenen Chef, wie Paul Thurrott berichtet: Er heißt Eran Megiddo und ist „Corporate Vice President Windows and Education“. Megiddo ist Joe Belfiore unterstellt, seine Position ist also nicht einmal ansatzweise mit jener vergleichbar, die Terry Myerson hatte. Seine Hauptaufgaben sind die Client Strategie für Windows, die Zusammenarbeit von Windows mit Mobilgeräten und die Förderung von Windows im Education-Bereich. Vor allen Dingen Letzteres dürfte der Grund sein, warum es immerhin wieder eine „Stabsstelle“ für Windows gibt, denn alle bisherigen Versuche, den Vormarsch der Chromebooks im heimischen Bildungsmarkt zu stoppen, sind verpufft.

Thurrott hat diese Info aus einem internen Dokument, in dem unter anderem steht, dass Windows 10 jetzt bei 825 Millionen Installationen steht, dass die mobile Version von Edge 4,5 Millionen mal heruntergeladen wurde und dass der Microsoft Launcher 4 Millionen aktive monatliche Nutzer hat. Außerdem soll unter der neuen Führung eine mobile „Microsoft Family“ App entwickelt werden, es geht aus den Unterlagen aber nicht hervor, worum es sich dabei handelt.

Die Nachricht, dass es wieder jemanden gibt, bei dem alle Windows-Fäden zusammenlaufen, ist für mich eine überaus positive, und die Aufgaben sind genau jene, die am dringlichsten sind.

 

 

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Außerdem soll unter der neuen Führung eine mobile „Microsoft Family“ App entwickelt werden, es geht aus den Unterlagen aber nicht hervor, worum es sich dabei handelt.

    Entweder ein GroupMe 2.0 :D oder ein Gegenstück zum Family Link. Hier fehlt mir die mobile App, da Anfragen besser am PC abgewickelt werden. Mobile ist es eher ein Krampf.
    Wenn mehrere Nutzer einen PC nutzen, stelle ich mir das richtig sche**** vor.
    Mit dem Mai-Update wird man sich wohl bald der 1 Mrd Windows 10 Installationen annähern...

    Meinst du? Ich sehe keinen Grund warum das Mai-Update 100mio+ Installationen verursachen sollte. Ich gehe gehe davon aus, das dies erst mach dem Ende von 7 passieren wird. Und, ich gehe sogar davon aus das der Anteil von 7 nach dessen Ende, kurzfristig noch mal 2-5 Prozentpunkte zulegt.
    Bis das Gegenteil fest steht, würde ich mal davon ausgehen, dass es sich dabei um eine App für die Familie der Business-Lösungen handelt :).
    @Setter: Ich wette dagegen, Windows 7 wird nur noch rückwärts laufen. Und die eine Milliarde würde man auch ohne Mai Update erreichen bzw. der größte Zuwachs von Windows 10 wird mit älteren Versionen stattfinden, weil in Unternehmen ja nie die neueste Version eingesetzt wird. Dass es in den Monats-Statistiken ab und zu mal noch eine "Zuckung" von Windows 7 geben wird, ändert am Trend insgesamt nichts.
    Allerdings: So sehr wie sich Microsoft im Moment darauf konzentriert, Windows 10 wieder "nüchterner" zu machen, um damit die Windows 7-Basis abzuholen, wäre ich nicht mal geschockt, wenn man Windows 7 ein bisschen Verlängerung zugestehen würde, obwohl man bereits betont hat, dass das nicht passieren wird.
    "Microsoft Family" kann auch so verstanden werden. Da hast du nicht unrecht. Abwarten Tee trinken.
    Gefühlt war es bis zum 1809er-Update so als ob man Windows komplett der Community überlassen hat, Bugs finden schon die Insider, Ideen und Neuigkeiten ebenso. Q&A gabs ja faktisch null, bis es halt mal ordentlich geknallt hat, das sogar Microsoft aufgewacht ist. Ich hoffe das sich ein 1809-Desaster nicht nochmal wiederholt und Microsoft wieder mehr Brain- und Manpower in Windows steckt. Denn perfekt, super und schön ist Windows noch längst nicht und bis dahin ist es auch noch ein Kilometerweiter, eventuell gar nicht schaffbarer, Weg.
    Achja und die unsäglichen Spieleverknüpfungen können da auch mal langsam weg, zumindest bei einen Betriebssystem was "Pro(fessional)" im Namen trägt.
    Sind Chefs nicht total out? Flache Hierarchien, und alles geht drunter und drüber, das ist doch das, was heutzutage normalerweise die Norm ist. :)
    Martin

    @Setter: Ich wette dagegen, Windows 7 wird nur noch rückwärts laufen.

    Davon ist auszugehen. Ist ja jetzt schon bereits seit Jahren die Entwicklung, und, spätestens zum Supportende von Windows 10 Anfang 2020 wird es sicher einen erdrutschartigen Zuwachs/Abgang geben. Hierzulande, und in der ganzen EU und Amerika ist Windows 10 ohnehin schon weit voraus, was die Nutzerzahlen angeht. Ist ja immer nur Asien, was das weltweit runterzieht.
    Wie gesagt, man muss da differenzieren zwischen den Zahlen weltweit, und den relevanten Zahlen, in den Industrieländern... ich denke, es muss keinen hier oder bei Microsoft kümmern, wenn in Hinterindien wieder 100 illegale Windows XP Kopien ans Netz gehen...
    Mal im ernst, wer bei klarem Verstand baut heutzutage noch einen Rechner mit Windows XP? Für die heutige Hardware bekommst du da doch nicht einmal Treiber für.
    chakko
    ...
    Mal im ernst, wer bei klarem Verstand baut heutzutage noch einen Rechner mit Windows XP? Für die heutige Hardware bekommst du da doch nicht einmal Treiber für.

    Im Grunde durchweg alle Anwendungen die einmalig explizit dafür geschrieben wurden, meist zur Steuerung von Anlagen, die ADAC-Testgelände haben großflächig XP im Einsatz. Außerdem extrem viele Embedded-Systeme ala Geldautomaten, Fahrkartenautomaten etc...
    Ja man vertraut sein Geld wirklich XP an, allerdings sind das auch durchweg System die nicht am Internet hängen und meist nicht einmal einen physikalischen Zugang haben, bis auf ein paar gesonderte Tasten.
    Ich persönlich nutze gerne XP wenn ich mal ältere Spiele zocken will, auf entsprechender Hardware, sehr schönes System und da laufen noch die Kopierschutztreiber problemlos. Klar kann man sich viele Spiele auch über Gog und co. holen, aber warum soll ich für ein gekauftes Spiel nochmal Geld ausgeben? Ein alter PC/altes Notebook findet sich in einen Haushalt dagegen fast immer, außer man wirft immer alles gleich weg.
    Noch mal genauer lesen. Es ging hier um Systeme, die dazu kommen, nicht um Systeme, die seit Jahren mit XP laufen.
    Es werden wohl keine Geldautomaten oder sonstigen Maschinen mehr aufgestellt? Stimmt, wir haben jetzt einmalig alles und brauchen nie wieder was neues.
    Und auch ich habe erst letztes wieder ne XP Maschine aufgesetzt, jemand wollte mal wieder ältere Spiele zocken, ändert doch primär rein gar nichts an meiner Aussage. Also ja, ich bin explizit mit daran schuld.
    Ein ausgewiesener Fachmann
    Zitat aus einem anderen Influencer Forum: "Megiddo hat bis vor kurzem jenen Bereich geleitet, in dem Bildungsprodukte, OneNote und Wunderlist/To-Do zusammengefasst waren."
    Wenn das stimmt, dann handelt es sich um einen ausgewiesenen Experten für Betriebssysteme.... (// Ironietag)
    Ach ja, was sind die Hauptaufgaben der neuen Leitung des Betriebssystems Windows?
    Zitat: "Laut Thurrott hat das neue Windows-Team drei Aufgaben vor sich: Klarheit bezüglich der Strategie von Windows, eine bessere Cross-Device-Erfahrung zwischen Windows und Mobile sowie das Voranbringen von Windows im Bildungsbereich."
    Mit anderen Worten: Microsoft hat derzeit *keine* richtige Strategie für Windows. Man will sich erst einmal Klarheit verschaffen. Klingt danach, als ob normale Windows Nutzer weiter als Versuchskaninchen herhalten müssen.
    Wann wird sich Dr.Windows in Dr.Cloud umbenennen? Ich denke mal, in spätestens 5 Jahren wird Windows nur noch ein Nischenprodukt von Microsoft darstellen.
    G.-J.
    Chakko, mir geht es nicht um XP, sondern darum das ich davon ausgehe das Win7 kurzzeitig nochmal einen Zuwachs verzeichnen wird. Das hatten wir damals auch bei XP gesehen. Abwärts geht es dennoch....
    chakko

    Davon ist auszugehen. Ist ja jetzt schon bereits seit Jahren die Entwicklung, und, spätestens zum Supportende von Windows 10 Anfang 2020 wird es sicher einen erdrutschartigen Zuwachs/Abgang geben.

    Ja wenn Win10, wovon ich nicht ausgehe, Anfang 2020 eingestellt werden sollte, wird 2020 das Jahr des Linux- Desktops und Jobs hüpft vor Freude im Grabe weil macOS auch ein Stückchen abbekommen wird. :columbo
    Ja wenn Win10, wovon ich nicht ausgehe, Anfang 2020 eingestellt werden sollte, wird 2020 das Jahr des Linux- Desktops und Jobs hüpft vor Freude im Grabe weil macOS auch ein Stückchen abbekommen wird.

    Du meinst, was die Linuxer jetzt seit 20 Jahren von den Dächern pfeifen, und nie eingetreten ist? Ähm... nö. :p
    Ich sehe wirklich absolut keinen Grund, warum Win 7 oder XP jetzt noch einen Zuwachs erhalten sollten. Diejenigen, die umsteigen, werden weit mehr ausmachen, als diejenigen, die sich jetzt noch ein Windows XP aufsetzen. Und damit meine ich jetzt nicht irgendwelche Automaten in der Spielhalle, die sowieso rein gar nichts statistisch ausmachen. Ich weiß ja noch nicht einmal, ob die überhaupt dazu gerechnet werden. Kann's mir nicht so ganz vorstellen, was sollte es bringen, das dazu zu zählen? Hier geht es dann doch eher um den Home PC-Markt, und den Business-Bereich. Und Server-Geschichten und sowas gehören ohnehin nicht dazu.
    Hat er denn einen Plan? Ein Chef allein wird nichts ändern ausser er weiss auch wohin er will und zieht es auch durch. Belfiore ist ja auch zurück gekommen und es hat sich dennoch nix geändert obwohl er früher WP und Windows Experience ja ganz gern hatte. ^^
    Setter
    Wir werden sehen, bei XP stieg der Marktanteil kurzzeitig nochmal an.
    https://www.inside-it.ch/articles/39378

    Das ist genau einer dieser Statistik-Fehler, die ich gemeint habe. Die kommen auch jetzt noch vor, erst vor ein paar Monaten hat XP plötzlich mal wieder um ein halbes Prozent zugelegt, das war dann im nächsten Monat wieder weg. Der von dir gepostete Link hat aus einer Ungenauigkeit von 0,2 Prozent eine Nachricht gemacht, die es nicht gab. Ich beobachte diese Zahlen seit Jahren jeden Monat, leider sind die alten Artikel dazu beim Blog-Umzug vor zwei Jahren kaputt gegangen.
    Nur eine Frage der Zeit bis 1 Mrd Installationen von Windows 10 erreicht sind.
    Ich meinte ja nicht, dass das gleich im Juni oder Juli soweit ist...
    4Millionen Launcher!!!
    ... wurden installiert, wenn das kein Grund sein sollte endlich WinMobile in die puschen zu bringen, dann hat MS endgültig die falsche Strategen. 4Millionen WM-User können doch nicht einfach nichts sein, deren Hoffnung, auf MetroDesign, LiveTiles und SurfacePhone ständig ignoriert wird.
    Wie kommst du darauf, dass diese vier Millionen Nutzer des Microsoft Launcher (eine Zahl, die ich übrigens ein bisschen enttäuschend finde) gerne ein Windows-Handy hätten?
    ??? Ich hatte auf meinem Droiden den Microsoftlauncher sehr gemocht, weil er eben nicht wie WinMobile daher gekommen war.
Nach oben