Am Puls von Microsoft

Bethesda: Europäische Union will am 5. März über Microsofts Übernahme entscheiden

Bethesda: Europäische Union will am 5. März über Microsofts Übernahme entscheiden

Microsoft möchte mit ZeniMax Media den Mutterkonzern von Bethesda übernehmen und das Geschäft, für das insgesamt 7,5 Milliarden USD investiert werden sollen, bis zum Sommer abschließen. Diese Nachricht ist grundsätzlich nicht neu, nimmt nun besonders in der Europäischen Union aber an Fahrt auf. Wie der Nachrichtendienst Reuters in einem neuen Bericht veröffentlicht, hat Microsoft am vergangenen Freitag die Bestätigung der Übernahme in Brüssel beantragt.

Die Europäische Kommission will sich nun in den kommenden Wochen mit dem Antrag befassen. Laut den Dokumenten, die Reuters einsehen konnte, soll spätestens am 5. März über eine Zustimmung entschieden werden. Wann auch andere Länder wie die Vereinigten Staaten über die Sache entscheiden, ist noch nicht bekannt. Ebenso kann sich die Freigabe auch weiterhin deutlich verzögern, sollten die Experten um die dänische EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager deutliche Vorbehalte dagegen haben.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Anzeige