Bluetooth-Lautsprecher Tribit XSound Go ausprobiert - 30 Prozent Rabatt für unsere Leser

Bluetooth-Lautsprecher Tribit XSound Go ausprobiert - 30 Prozent Rabatt für unsere Leser

Bluetooth-Lautsprecher gibt es wie Sand am Meer. Das macht die Auswahl schwierig, obwohl sie im Grunde leicht ist, denn eine Sache haben die mobilen Lautsprecher so gut wie alle gemeinsam: Sie bieten einen für ihre Größe erstaunlich guten Klang. (Ein kleiner Schwank dazu aus meiner Jugend: Ich habe in den 80ern mit einem Freund eine kleine Mobil-Disco betrieben und wir haben auch Lautsprecherboxen selbst gebaut. Wir hätten damals jede Summe gewettet, dass es schlicht physikalisch unmöglich ist, aus so kleinen Klangkörpern eine derartige Soundqualität herauszuholen.)

Nun aber zurück zum Thema: Heute stelle ich euch den Tribit XSound Go vor, der mir vom Hersteller kostenlos für einen Test angeboten wurde. Es handelt sich dabei um einen wirklich kompakten Bluetooth-Lautsprecher, der gerade mal 17 x 5,6 x 5,8 cm misst.

Er arbeitet mit Bluetooth 4.2, hat 12 Watt Musikleistung und einen 4.400 mAh großen Akku, mit dem eine Wiedergabezeit von bis zu 24 Stunden erreicht werden soll. Das habe ich nicht ausgetestet, einen knapp 10stündigen Arbeitstag bei gedämpfter Lautstärke hat er allerdings problemlos mitgemacht.

Eine Besonderheit: Der Tribit XSound Go ist wasserdicht nach IPX7, man kann ihn also mit unter die Dusche nehmen und selbst einen Sturz in die Badewanne sollte er unbeschadet überstehen.

Tribit XSound Go

Aber all das ist natürlich uninteressant bzw. tritt hinter die alles entscheidende Frage zurück: Wie klingt das kleine Ding?

Wie schon erwähnt, lässt meine grundsätzliche, allgemeine Begeisterung für die modernen kleinen Lautsprecher nicht nach, und auch dieser hier gefällt mir klanglich insgesamt sehr gut. Während viele andere Lautsprecher, die ich schon getestet habe, spürbar darauf ausgelegt waren, möglichst viel Bass aus dem kleinen Gehäuse zu kitzeln, gibt sich der Tribit XSound Go allerdings eher mittenbetont.

Ich bin ja eher ein Freund der dumpfen Klänge, darum trifft diese Abstimmung nicht so ganz meinen Geschmack. In den Produktbewertungen lese ich aber immer wieder Kritik von Kunden, denen Lautsprecher oder Kopfhörer zu bassbetont sind. Die dürfen dann hier durchaus mal ein Ohr riskieren.

Tribit XSound Go

Was da auf dem Foto glitzert, sind übrigens keine Staubkörnchen, das schwarze Gehäuse aus angenehm weichem Kunststoff hat tatsächlich einen Glitzereffekt.

Der Tribit XSound Go wird über Amazon vertrieben und kostet regulär 35,99 Euro. Mit dem Rabatt-Code TRIBIT88 könnt ihr den Preis allerdings um 30 Prozent drücken (gültig bis zum 31. Dezember 2018).

Update: Leider gab es mit dem Rabattcode ein Problem, dieses ist jetzt behoben – oben findet ihr den neuen Code, der auf jeden Fall funktioniert. Sorry für die Umstände.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Das die kleinen Boxen einen guten Klang haben können, siehe ich bei meinen Bose Boxen, die am TV hängen. Die guten Boxen wiegen aber ordentlich. Man könnte meinen, das sie mit Blei gefüllt sind.
    Mein Bruder hat 80cm hohe x 45cm tiefe und 40cm breite Boxen mit den technischen Schnick Schnack, den man so verbauen kann. Bei einer Basswelle bekommt man einen Schlag in die Magengrube. Das wird wohl der kleine Tribit XSound Go und ähnliche Boxen ehr nicht schaffen. Wie auch.
    Nur als Ergänzung für potenzielle Kunden, die sich Boxen kaufen wollen.
    Faustregel: 1W pro m² Raum, minus 1,5W für jedes Möbelstück. Dann hat man die optimale Leistung.
    Bei Boxen schauen, wenn man sie testet, das man sie in einer Umgebung testet, die dem zukünftigen Standort ca. entspricht.
    Viel Watt ist nicht gleich gut. Im Gegenteil. All zu oft ist weniger mehr.
    Da ich mit meinem kleinen USB-Lautsprecher nicht recht zufrieden bin habe ich es bei Amazon ausprobiert: der Aktionscode ist jedoch noch nicht freigeschaltet. Also abwarten...
    @Sonnenschein
    Bose sagt allerdings von sich selbst, dass Sie keine Musik darstellen können
    Wie auch. Es fehlt ein komplettes Frequenzband im Tiefmittelton den weder der Subbi abdecken kann da es sonst dröhnen würde, noch die kleinen Speaker die allerdings durch Gehäuseoptimierungsamt passender Frequenzabstimmung wirklich erstaunlich tief nach unten spielen können.
    Optimal für "fetten Kinofilmsound".
    Druck und sehr sehr gut verständliche Stimmen.
    Sobald allerdings Rockmusik oder Jazz usw., also kein typische "Badewannensound" gespielt wird, scheitert BOSE.
    Was keine Schande ist.
    Dafür gibt es ja Stand- und Regallautsprecher.
    Was die kleinen Brüllboxen hier leisten ist erstaunlich laut sein.
    Mit "Klangqualität aka Wiedergabetreue" hat das wenig zu tun.
    @ronnybruechner:
    Also ich kann mich nicht beschweren.
    Übrigens sind das diese: Bose ® Companion 2 Serie III Multimedia Lautsprechersystem schwarz
    @Sonnenschein
    Egal welche, der Herr BOSE war ein begnadeter Psychoakustiker. Und wusste durch jahrelange Forschung, welche Frequenzen die relevanten sind um gute Stimmverständlichkeit darzustellen.
    Und genau hier liegt die Krux.
    Für Musik fehlen da viele Bänder, und trotzdem klingt es fantastisch. Bei "Frauenkompatibler" Größe und Optik (Was für das gebotene dann gezahlt wird, steht auf einem anderen Blatt).
    Ich finde es einerseits immer wieder bewundernswert und gleichzeitig erschreckend zugleich was BOSE da schafft.
    wirtnix
    hmm, der Aktionscode geht nicht, sagt Amazon.

    F****, wie peinlich, sorry. Am Donnerstag, als ich den Beitrag fertig gemacht habe, ging er noch. Jetzt übers Wochenende erreiche ich da natürlich niemanden.
    Amazons Antwort in Rot: "Der eingegebene Gutscheincode kann für Ihren Einkauf nicht angewendet werden."
    Aber Martin ist ja schon dran. Danke.
    Jetzt funktioniert er :).
    Der neue Rabattcode wurde im Beitrag aktualisiert.

    Tut mir leid, der Rabattcode TRIBIT88 wurde wieder abgelehnt ?
    Nachtrag: heute Morgen ging es, weil gestern nicht Prime angeboten wurde, sondern ein "Fremdanbieter"
    Ja, du hast Recht, funktioniert schon wieder nicht mehr.
    Nun vergeht mir allerdings langsam die Lust, da blamiert man sich ja...
    Heut Vormittag hat es noch funktioniert. Hab sie mir mal gleich bestellt. Danke nochmals für die Vorstellung.
    Es war anscheinend ein temporäres Problem? Gerade hat der Code bei einem Test wieder funktioniert.
    Vielen Dank für die Empfehlung habe mir auf Check24 die Testergebnisse auch durchgelesen und ihn mir inkl. Case gerade eben bei Amazon bestellt. Wünsche allen noch eine schöne Adventszeit.
Nach oben