Browser und Betriebssysteme im April 2018: Windows und Firefox legen zu

Browser und Betriebssysteme im April 2018: Windows und Firefox legen zu

Zum Monatswechsel gibt es den gewohnten Blick auf die aktuellen Nutzungsanteile der Browser und Betriebssysteme. Bei den Betriebssystemen geht alles seinen gewohnten Gang, bei den Browsern gibt es allerdings eine erfreuliche Ausnahme vom Trend der letzten Monate.

Windows 10 legt zu

Windows 10 legt nach einem kleinen Durchhänger in diesem Monat wieder etwas zu. Langfristig bleibt der Trend natürlich der, dass sich Windows 10 langsam nach oben arbeitet und sich nach und nach die Anteile von Windows 7 holt, dessen Support im Januar 2020 auslaufen wird. Das ist im Grunde gar nicht mehr so lange hin…

Nutzungsanteile der Desktop-Betriebssysteme im April 2018
Quelle: NetMarketShare

 

Browser: Firefox macht einen Sprung

Bei den Browsern thront Google nach wie vor ganz weit über den Konkurrenten. Es ist schon bezeichnend, dass mit dem Internet Explorer ausgerechnet ein Zombie der direkte „Verfolger“ ist. Vielleicht ändert sich das aber, wenn Firefox weiter so zulegen kann wie im letzten Monat.

Die aktuellen Zahlen:

Nutzungsanteile der Desktop-Browser im April 2018
Quelle: NetMarketShare

 

Die Dr. Windows-Statistiken

Und nun kommen wir noch zu den isolierten Dr. Windows-Statistiken, die deshalb so interessant sind, weil sie von den „offiziellen“ Werten traditionell stark abweichen. Das heißt aber nicht, dass sie falsch sind, sondern nur, dass wir hier ein spezielles Publikum haben. Die Zahlen basieren auf rund 1,3 Millionen Besuchern im letzten Monat (nur Webseite, keine Apps).

Die Dr. Windows-Besucherstatistik im April 2018

Artikel im Forum diskutieren (18)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben