Browser und Betriebssysteme im Oktober 2020: Microsoft Edge jetzt zweistellig

Browser und Betriebssysteme im Oktober 2020: Microsoft Edge jetzt zweistellig

Seit dem Wechsel auf die Chromium-Basis hat Microsoft Edge ein stabiles, gleichzeitig aber auch langsames Wachstum hingelegt. Das ändert sich im Oktober, Edge legt so stark zu wie noch nie und durchbricht die 10-Prozent-Marke. Windows 10 wächst ebenfalls kräftig, ein direkter Zusammenhang ist also nicht auszuschließen.

Bevor wir zu den Zahlen kommen, noch eine traurige Nachricht: Netmarketshare, auf dessen Statistiken wir mit unseren monatlichen Artikeln zur Verteilung der Browser und Betriebssysteme seit Jahren setzen, stellt den Betrieb in seiner bisherigen Form ein. Die anstehenden Änderungen bei den User Agents der Browser würden die bisherige Technologie unbrauchbar machen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Ein Neustart ist geplant, dazu gibt es allerdings noch keine Details. Wir werden uns dann ab dem kommenden Monat vermutlich auf die Zahlen von Statcounter stützen.

Hier nun die Verteilung der Betriebssysteme im Oktober 2020: Windows 10 macht einen großen Sprung, in der Hauptsache scheinen die Nutzer von Windows 7 gewechselt zu haben, das sich auch fast zehn Monate nach Supportende immer noch quicklebendig zeigt.

Betriebssystem-Marktanteile Oktober 2020

Quelle: Netmarketshare

Bei den Browsern hat Microsoft Edge wie schon erwähnt einen enormen Satz gemacht und damit seine Position als Nummer zwei gefestigt. Nach wie vor aber besteht der Browsermarkt aus Google Chrome und „ferner liefen“. Die Nummer zwei lebt von Googles Technologie, die Nummer drei von Googles Geld. Es gibt also keine Zweifel, wer Eigentümer des Internet ist.

Browser-Marktanteile Oktober 2020

Quelle: Netmarketshare

Zum Schluss wie immer noch die Dr. Windows-Statistiken, die deshalb so interessant sind, weil sie von den „offiziellen“ Werten traditionell stark abweichen. So richtig vergleichbar sind die Prozentwerte aber auch deshalb nicht, weil wir in unserer eigenen Statistik auch Android und iOS berücksichtigen.

DrWindows Besucherstatistik Oktober 2020

Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass die Einbindung der Tabellen als Grafik für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen eine Strafe ist. Leider ist es die einzige Form, die im „sichtbaren“ Teil wirklich zuverlässig auf allen Bildschirmgrößen funktioniert. Wir bieten die Tabellen allerdings auch noch zusätzlich als PDF zum Download an: Browser und Betriebssysteme im Oktober 2020.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Da müssten bei Google jetzt aber schon so einige Warnlämpchen angegangen sein. :D
    Das Motto "wie Chrome, nur ohne Google" scheint ja offenbar nicht so ganz schlecht bei den Leuten anzukommen.
    Der neue Edge ist auch richtig gut. Wer hätte gedacht, dass man das einmal von einem Browser von Microsoft sagen könnte. Viele werden sich mittlerweile fragen, wieso sie denn Chrome installieren bzw. behalten sollen, wenn der vorinstallierte Edge alles genauso gut kann. Von daher denke ich, dass sein Marktanteil noch weiter wachsen wird. Edge und Defender, zwei Beispiele bei denen externe Software mittlerweile überflüssig ist - weil Microsoft da Qualität abliefert.
    "wie Chrome, nur mit Microsoft statt Google" ist richtiger ;).
    Dein Motto findest sich besser bei Ungoogled-Chromium.
    Ich bin sehr für Datenschutz. Die Abschaffung des User Agents halte ich allerdings für übertrieben und falsch. Am Ende steht vermutlich ein Ersatz, bei dem der User gar nichts gewinnt.
    Normal müsste Android und iOS nochmal einen Sprung in den DrWindows-Statistiken machen, wenn die App eingestellt wird :D
    Die Anzahl der App-Nutzer ist im Verhältnis zur Gesamtzahl der Besucher nicht groß genug, als dass sich dadurch ein Ausschlag nach oben ergeben könnte. Allerdings ist das neue Forum mobil nutzbar, was sich (hoffentlich) positiv auf das Suchmaschinenranking auswirkt, das könnte sehr wohl für einen Anstieg der mobilen Nutzer sorgen.
    Folge der agressiven Werbung seitens Microsoft.
    Edge hat ja dieses Jahr wieder den Preis als größte Datenschleuder im Netz erhalten.
    Beruhigend zu wissen das Chrome und Firefox nicht viel besser dastehen.
    Laut einer Studie des Trinity College Dublin, School of Cumputer,Science and Statistic.
    Glaube nicht das sich daran etwas geändert hat.
    Wen es interessiert,der Brave Browser hat als bester abgeschnitten.
    Muss gestehen das ich den noch nie ausprobiert habe.
Nach oben