Am Puls von Microsoft

BUILD 2021: Coden für den Klimaschutz: Microsoft wird Gründungsmitglied der Green Software Foundation

BUILD 2021: Coden für den Klimaschutz: Microsoft wird Gründungsmitglied der Green Software Foundation

Heute startet die Microsoft BUILD Konferenz. Eine erste Ankündigung gibt es aber schon vor dem Start: Microsoft hat gemeinsam mit mehreren Partnern die „Green Software Foundation“ ins Leben gerufen. Das Ziel ist die Förderung von Softwareprojekten rund um den Klimaschutz.

Microsoft, das zu Micrsoft gehörende GitHub, Accenture und ThoughtWorks sind die Gründungsmitglieder der Green Software Foundation, die sich als Non-Profit-Organisation wiederum als Tochter der Linux Foundation sieht. Alle Unternehmen, die sich im Klimaschutz engagieren wollen, werden von den Gründern ausdrücklich eingeladen, der neuen Initiative beizutreten.

Gemäß dem Pariser Klimaabkommen verfolgt die Green Software Foundation das Ziel, den durch Software verursachten CO2-Ausstoss bis zum Jahr 2030 um 45 Prozent zu reduzieren.

Was macht „grüne Software“ überhaupt aus, und wie programmiert man klimafreundlich? Auf diese Fragen will die neue Organisation Antworten finden und entsprechende Standards entwickeln. So soll im Lauf der Zeit ein grünes Open Source Ökosystem entstehen.

Weitere Informationen sind auf der Homepage der Green Software Foundation zu finden, wo man sich auch für einen Newsletter einschreiben kann, um über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden zu bleiben.

Die BUILD-Konferenz könnt ihr ab 18 Uhr live auf YouTube oder auf der BUILD Homepage verfolgen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige