Am Puls von Microsoft

Build 2022: Microsoft bringt native Werkzeuge und Entwicklerhardware für Windows on ARM auf den Weg

Build 2022: Microsoft bringt native Werkzeuge und Entwicklerhardware für Windows on ARM auf den Weg

Entwickler, die schon lange mit nativen Werkzeugen unter Windows on ARM arbeiten wollen, bekommen dafür bald deutlich mehr Möglichkeiten. Microsoft kündigte auf der BUILD 2022 eine neue Toolchain an, die eine ganze Reihe eigener und quelloffener Projekte als native Ableger auf die entsprechende Architektur bringt. Neben VC++, .NET 6 und dem klassischen .NET Framework gehört auch Visual Studio 2022 zu den Portierungen.

Abseits davon arbeiten die Redmonder daran, weitere Projekte in die Toolchain zu integrieren. Darunter sind die Programmiersprache Python, das OpenJDK sowie Node.js, außerdem sollen auch LLVM und Git in naher Zukunft nativ unter Windows on ARM lauffähig sein. Je nach aktueller Lage stehen die Werkzeuge bereits allgemein zur Verfügung oder gehen zunächst in die Preview.

Windows on ARM Project Volterra

Microsoft kündigte mit Project Volterra außerdem eine neue Hardwareplattform für Entwickler an, die über eine integrierte Neural Processing Unit (NPU) verfügt und lokale AI-beschleunigte Workloads ermöglichen soll. Angetrieben wird das Gerät von einem Snapdragon-Prozessor, einzelne Produkt-Features können sich aber noch ändern oder nach Markt variieren. Nähere Informationen wollen die Redmonder zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige