Am Puls von Microsoft

Build 2022: Microsoft gibt allgemeine Verfügbarkeit von .NET MAUI bekannt

Build 2022: Microsoft gibt allgemeine Verfügbarkeit von .NET MAUI bekannt

Mit mehrmonatiger Verspätung hat Microsoft auf der laufenden Build 2022 die allgemeine Verfügbarkeit von .NET MAUI bekannt gegeben und gibt damit auch die erste stabile Version für alle Entwickler frei. Die Veröffentlichung des Nachfolgers von Xamarin hatte sich wegen ausstehender Arbeiten in die Länge gezogen und wurde nicht rechtzeitig zum Release von .NET 6 im vergangenen November fertig. Das holen die Redmonder nun nach.

Wie sein Vorgänger erlaubt .NET MAUI die plattformübergreifende Entwicklung nativer Apps mit C# und XAML, fasst das Ganze aber unter dem Dach eines zentralen Frameworks zusammen. Als Zielplattformen stehen neben Windows und macOS auch iOS und Android im Fokus. Insgesamt können so über 60 verschiedene Plattform-Features angesprochen werden, darunter Geolocation, Sensorik und die Kamera. Visual Studio 2022 stellt hierfür entsprechende Funktionen für Debugging, Testing und über IntelliSense bereit und unterstützt die Entwickler auch mit weiteren Funktionen wie Hot Reload.

Entwickler können mit .NET MAUI außerdem hybride Web-Apps entwickeln und dabei C# statt des üblichen JavaScript verwenden. Hierfür können Blazor Web Components direkt in .NET MAUI-Apps integriert werden, während direkter Zugriff auf native Gerätemöglichkeiten und das Packaging bestehen. Insgesamt kann so ein Set von Komponenten für Weboberflächen übergreifend auf Mobile, Desktop und Web verwendet werden.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige