Am Puls von Microsoft

Chromium: Microsoft und Google arbeiten an verbesserter Zwischenablage

Chromium: Microsoft und Google arbeiten an verbesserter Zwischenablage

Die Zwischenablage ist ein wichtiges Werkzeug in allen Betriebssystemen und wie alle anderen Browser unterstützen Microsoft Edge und Google Chrome das Kopieren und Einfügen von den meisten standardisierten Formaten wie JPG, PNG, HTML und TXT. Wenn es allerdings um anderen Formate geht, stößt die aktuelle Implementierung schnell an ihre Grenzen, und so arbeiten die beiden Unternehmen für Chromium an einer Neufassung, die genau das vereinfachen und ermöglichen soll.

Wie die Kollegen von Windows Latest berichten, soll ein neuer Satz von Pickle Clipboard APIs die Möglichkeiten deutlich erweitern und auch den Umgang mit angepassten Webformaten, nicht web-standardisierten Formaten wie TIFF und proprietären Formaten wie den OOXML-Formaten von Microsoft Office (.docx, .xlsx, .pptx) ermöglichen, sofern die Entwickler dies unterstützen. Parallel dazu verfolgen die Unternehmen aber noch weitere Ziele. So sollen Privatsphäre und Sicherheit verbessert und das Kopieren und Einfügen zwischen Web-Apps und nativen Anwendungen ermöglicht werden, wofür bei letzterem die Zwischenablage des jeweiligen Betriebssystems genutzt werden soll.

Die Verbesserungen sollen auf bestehenden Schnittstellen aufbauen und es soll auch eine sehr genaue Kontrolle über die Zwischenablage geben. Intern soll das Team von Microsoft Office bereits Interesse angemeldet haben, die neuen APIs zu unterstützen. Wann die Veröffentlichung erfolgen wird, ist aber noch nicht bekannt.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige