Am Puls von Microsoft

CloudPC-Anbieter Shadow an HubiC verkauft

CloudPC-Anbieter Shadow an HubiC verkauft

Bei Shadow kann man sich einen virtuellen Gaming PC in der Cloud mieten. Im März hatte das Unternehmen angekündigt, Opfer des eigenen Erfolgs geworden zu sein, weshalb man den Gang in die Insolvenz antreten müsse. Wegen der allgemeinen Grafikkarten-Knappheit konnte man viele ausstehende Aufträge bislang nicht ausführen, aufgrund der fehlenden Einnahmen kann man andererseitsn seine Rechnungen nicht mehr bezahlen.

Man kündigte in diesem Zusammenhang an, nach einem neuen Geldgeber zu suchen, mit dem man den Dienst neu ausrichten und auf eine sichere Basis stellen kann. Der ist nun gefunden.

Der Cloud-Dienstleister HubiC wird ShadowPC übernehmen, so wurde es am Freitag auf Twitter verkündet:

Wie es konkret mit Shadow weitergehen soll, wird man nun mit dem neuen Eigner erörtern. Weiterhin gilt die Zusage an Bestandskunden, dass sie sich keine Sorgen machen müssen, den Zugriff auf ihren ShadowPC plötzlich zu verlieren.

HubiC gehört zur OVH-Gruppe, die kürzlich durch den verheerenden Brand in ihrem Straßburger Rechenzentrum in die Schlagzeilen geraten war.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige