#Compat2021: Microsoft, Google und weitere wollen Kompatibilität der Browser deutlich verbessern

#Compat2021: Microsoft, Google und weitere wollen Kompatibilität der Browser deutlich verbessern

Das Thema der Webkompatibilität ist bei den großen Browserherstellern ein großes Thema und wird aufgrund der weiter zunehmenden Dominanz von Chromium und seiner Blink-Engine auch unter Nutzern zum Teil immer kontroverser diskutiert. Zwar gibt es immer noch einige weitere Plattformen, die in mancher Nische Verwendung finden, aber de facto gibt es mit der Gecko-Engine von Firefox und der Webkit2-Engine von Safari nur noch zwei weitere Vertreter, die überhaupt noch einigermaßen große Beachtung finden.

Microsoft hat nun gemeinsam mit Google, Igalia und weiteren Vertretern der Web-Community mit #Compat2021 eine neue Initiative angekündigt, welche die Kompatibilität der unterschiedlichen Plattformen besonders bei CSS deutlich verbessern soll. Neben Chromium sollen dabei auch Gecko und Webkit von den Arbeiten profitieren. Für die Bereiche, an denen in diesem Jahr gearbeitet werden soll, haben die Unternehmen der Arbeitsgruppe verschiedene Daten und andere Ergebnisse ausgewertet, die nun in verschiedenen Gruppen zu einer besseren Implementierung der einzelnen Standards führen soll.

Zu den angepeilten Standards, die bei CSS in der Implementierung vereinheitlicht werden sollen, gehören CSS Flexbox, CSS Grid, CSS transforms, CSS position: sticky und die CSS aspect-ratio property. Falls ihr dazu nähere Informationen möchtet, verweise ich euch auf den verlinkten Artikel im web.dev-Blog, wo Google weitere Informationen bereitgestellt hat. Nutzer sind aufgerufen, mögliche Inkompatibilitäten über die entsprechenden Kanäle der jeweiligen Projekte zu melden.

Artikel im Forum diskutieren (0)

Quelle: Windows Blog via: web.dev

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.
Nach oben