Coronavirus: Übersicht über die virtuellen Events in Tech und Gaming - Update 4

Coronavirus: Übersicht über die virtuellen Events in Tech und Gaming - Update 4

Momentan wirbelt das Coronavirus etliche Bereiche des täglichen Lebens gehörig durcheinander. Auch die Unternehmen in der Technologie- und Spielebranche sind davor nicht geschützt, sodass mittlerweile der Großteil der Veranstaltungen, darunter auch die großen Entwicklerkonferenzen, in ihrer bisherigen Form für das erste Halbjahr abgesagt wurden. Trotzdem planen einige der Unternehmen, die ausgefallenen Veranstaltungen in abgespeckter Form über virtuelle Events nachzuholen, um die es in diesem Beitrag gehen soll.

Damit ihr in dieser Ausnahmesituation den bestmöglichen Überblick behaltet, werden die kommenden Events in aller Kürze zusammengefasst. Der Beitrag wird außerdem bei Bedarf aktualisiert und um weitere Veranstaltungen ergänzt, sofern wir weitere Termine bekommen. Wenn ihr von weiteren Daten Kenntnis bekommt, schreibt sie gerne in die Kommentare.

Microsoft

  • Game Stack Live: Als Alternative zur GDC 2020 wird Microsoft am 17. und 18. März ab 19.00 Uhr deutscher Zeit ein virtuelles Event über Mixer abhalten. Nähere Informationen findet ihr hier. – DONE!
  • Focus on Xamarin: Am 23 März findet ab 17.00 Uhr deutscher Zeit ein digitales Event unter dem Dach der .NET Conf statt, welches sich mit der mobilen Entwicklung befasst. Nähere Informationen findet ihr hier.
  • BUILD Conference: Microsoft wird seine Entwicklerkonferenz in ein virtuelles Event umwandeln. Nähere Informationen zu Terminen liegen noch nicht vor.
  • XboxE3: Die Pressekonferenz wird durch ein virtuelles Event ersetzt. Nähere Informationen zu Terminen und weiterem werden in den kommenden Wochen erwartet. Das gab Phil Spencer in einem Tweet bekannt.

Google

  • Google for Games Developers Summit: Google wird sein Programm am 23. März ab 18.00 Uhr deutscher Zeit über einen Livestream abhalten. Nähere Informationen findet ihr hier.

Facebook

  • f8 2020: Die Entwicklerkonferenz soll durch einen oder mehrere Livestreams ersetzt werden, genauere Informationen oder Termine liegen bisher aber noch nicht vor.

Apple

  • WWDC: Apple hat nun auch angekündigt, dass die WWDC in diesem Jahr ein rein virtuelles Event wird. Der Zeitrahmen im Juni wird aber eingehalten. Nähere Informationen findet ihr hier.

Ubisoft

  • E3 2020: Ubisoft hat in einem Tweet bekannt gegeben, dass die geplante Pressekonferenz durch ein digitales Event ersetzt wird. Aktuell prüft man aber noch die Optionen, wie es am Besten umgesetzt werden kann.

Devolver Digital

  • Devolver Direct: Die Pressekonferenz im Rahmen der E3, die ohnehin immer vorab aufgezeichnet wird, soll wie geplant stattfinden. Laut einem Tweet können die Zuschauer vielleicht auch noch etwas mehr erwarten.

Square Enix

  • E3 2020: Der Publisher hat einen Tweet veröffentlicht und wird andere Optionen zur Vorstellung des kommenden Lineups prüfen, sicherlich als virtuelles Event. Nähere Informationen sollen in Kürze verfügbar sein.

Games Developers Conference

  • GDC 2020: Interessierte müssen nicht vollständig auf die Vorträge verzichten, die im Rahmen der diesjährigen GDC gehalten worden wären. Mit Erlaubnis der Betroffenen werden vom 16. bis 20. März auf dem offiziellen Twitch-Channel der GDC aufgezeichnete Versionen ausgestrahlt. Nähere Informationen findet ihr hier.
  • Independent Games Festival/Game Developers Choice Awards: Die beiden Rahmenveranstaltungen werden, nach deutscher Zeit, am 19. März ab 2.00 Uhr nachts ebenfalls über den offiziellen Twitch-Channel der GDC kostenlos gestreamt. – DONE!

Electronic Arts

  • eSport: Kein virtuelles Event in dem Sinne, aber mehrere Veranstaltungen rund um FIFA 20 und Apex Legends wurden verschoben oder abgesagt. Nähere Informationen findet ihr hier.
  • EA Play: Electronic Arts beobachtet die Lage weiter genau und wird zum gegebenen Zeitpunkt weitere Informationen veröffentlichen.

Deutscher Computerspielpreis

  • DCP 2020: Der deutsche Computerspielpreis soll in diesem Jahr in einem Livestream verliehen werden, der am 27. April auf der offiziellen Seite der Veranstalter gezeigt wird. Nähere Informationen findet ihr hier.

 

Stand: 20.03.2020, 20.33 Uhr
————————————————————————-

Änderungen

  • Update 1: Apple wurde mit den Informationen zur diesjährigen WWDC hinzugefügt.
  • Update 2: Das digitale Xamarin-Event wurde bei Microsoft hinzugefügt.
  • Update 3: Der deutsche Computerspielpreis wurde hinzugefügt sowie zwei Veranstaltungen als erledigt markiert.
  • Update 4: Die Google I/O wurde entfernt, da sie dieses Jahr auch virtuell nicht stattfinden wird.

 

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich verstehe gerade im Digitalen Bereich nicht das für jeden Mist erst eine Messe abgehalten werden muss, Twitsh & Co machen uns das eigentlich sehr gut vor wie einfach es ist ein Produkt vorzustellen und daneben einen Chat zu haben in dem man Fragen stellen kann.
    Ich meine ich hab Jahre lang Messebau gearbeitet und dabei ganz gut Geld Verdient aber Wirtschaftlich und Nachhaltig sind Messen ganz gewiss nicht, ich habe mir gerade gestern Abend auf Twitch einen Podcast angesehen wo es um den Klimaschutz ging, COVID-19 wird es uns auf perfide Art und weise zeigen das vieles mit weniger gerade im IT Bereich möglich ist.
    aber Wirtschaftlich und Nachhaltig sind Messen ganz gewiss nicht
    Seit wann interessiert das irgendwen, wenn man sich mit Tradition und Co. herausreden kann. Es ist immer der einfacher Weg etwas zu machen wie schon immer oder wie viele andere. Läuft was schief, kann man sich nämlich darauf berufen.
    Mal unabhängig von Corona würde aber einiges an Wirtschaftsleistung wegbrechen, wenn Messen insgesamt reduziert werden. Messebau, Hotels, Catering, usw. Dazu noch eine nicht unerhebliche Zahl von Kurzzeitjobs. Das würde dem Arbeitsmarkt der großen Messestädte schon stark zusetzen.
    tk69
    Apple:
    -OnlineKeynote im Juni

    Ist ergänzt.
    Momentan warte ich vor allem auf die Reaktionen von Warner und Bethesda, wie deren Alternative zur E3 ausschauen wird. Nintendo dürfte ohnehin auf eine Direct hinauslaufen.
    Wirtschaftlich und Nachhaltig sind Messen ganz gewiss nicht

    Ihr ganzen Klimatypen seit doch die ersten die rumjammern würden, wenn wirklich alles was Klimaschädlich ist von heute auf morgen weg wäre, insbesondere wenn man die Forderungen konsequent durchsetzen würde.
    Zum Thema: Ich denke in Zukunft werden so oder so früher oder später so ziemlich alle Events, bei denen das möglich ist, virtuell sein. Das dauert sicher noch ein ganz paar Jahre, aber so wird es kommen.
    Ich denke in Zukunft werden so oder so früher oder später so ziemlich alle Events, bei denen das möglich ist, virtuell sein.

    Das denke ich nicht. Auf Messen ist eine ganz andere, viel direktere und intensivere Interaktion zwischen Anbietern und Kaufinteressenten möglich als das bei "virtuellen" Verbindungen möglich ist. Ich denke auch, daß Videokonferenzen nie das direkte persönliche Treffen völlig ersetzen können.
    Man stelle sich mal ein Geschäftsessen per Videokonferenz vor ;)
    @PeteM92: Sehe ich auch so. Ich vermute die meisten denken bei Messen und Events ausschließlich an die Vorstellung neuer Produkte und Folienschlacht. Derweil ist viel spannender wenn man persönlich trifft, was man so am Rande erfährt, zu sehen an welchem Stand mehr oder weniger los ist (quasi das Interesse der Kunden am Konkurrenzprodukt), etc.
    Ist auch ein Unterschied ob man ein Video sieht oder etwas anfassen und ausprobieren kann.
    Beim Autokauf dreht man ja auch lieber mal eine Proberunde oder hat vorher ins Auto zumindest reingeschaut und bestellt nicht ausschließlich auf gut Glück über den Online-Konfigurator. ;)
    Ich denke in Zukunft werden so oder so früher oder später so ziemlich alle Events, bei denen das möglich ist, virtuell sein.

    Das denke ich nicht. Auf Messen ist eine ganz andere, viel direktere und intensivere Interaktion zwischen Anbietern und Kaufinteressenten möglich als das bei "virtuellen" Verbindungen möglich ist. Ich denke auch, daß Videokonferenzen nie das direkte persönliche Treffen völlig ersetzen können.
    Man stelle sich mal ein Geschäftsessen per Videokonferenz vor ;)

    Das streite ich ja auch nicht ab, aber kommen neue Generationen kommen andere Dinge. Nur weil für uns jetzt manche Dinge unvorstellbar scheinen können Sie trotzdem in 20 oder mehr Jahren normal sein ;)
    Es könnte sogar noch viel früher normal sein, wenn die jetzige Zwangsvirtualisierung guten Anklang finden sollte.
Nach oben