Am Puls von Microsoft

Cortana: Von Microsoft 365 und anderen Streichkonzerten

Cortana: Von Microsoft 365 und anderen Streichkonzerten

Dass Microsoft grundlegende Veränderungen bei seiner ehemaligen Sprachassistentin Cortana vornimmt und sie zur einer unterstützenden Kraft innerhalb von Microsoft 365 umbaut, ist schon länger bekannt. Die entsprechenden Funktionen wurden schon lange aus dem Microsoft Launcher für Android entfernt, während mit dem aktuellsten Funktionsupdate für Windows 10 eine neue Integration von Cortana eingeführt wurde, die unabhängig über den Microsoft Store aktualisiert werden kann.

Unklar war bisher, wie und vor allem wann Microsoft mit den restlichen Funktionen aufräumt, die nicht mehr zur Neuausrichtung der Sprachassistentin passen. In einem neuen Supportdokument geben die Redmonder nun auch Einblick in den konkreten Fahrplan, der bis Anfang 2021 abgeschlossen sein soll und in aller Kürze die folgenden Punkte umfasst:

  • Die Unterstützung für Cortana-Skills von Drittentwicklern wird am 7. September 2020 beendet.
  • Die Unterstützung der Cortana-Apps für iOS und Android, die es offiziell ja nie nach Deutschland geschafft haben, endet Anfang 2021. Microsoft verweist stattdessen auf entsprechende Integrationen innerhalb von Microsoft 365, darunter in Microsoft Outlook und bald Microsoft Teams.
  • Die Unterstützung für den Smart Speaker Harmon Kardon Invoke endet im Januar 2021.
  • Die Unterstützung für die erste Generation der Surface Headphones wird unmittelbar beendet.

Damit bleiben nur noch die diversen Integrationen innerhalb von Microsoft 365 sowie die neue Cortana-App von Windows 10 übrig. Einerseits ist es schon schade, dass es neben Siri, Alexa und dem Google Assistant keinen Platz mehr für eine weitere Kraft gibt und sich neben Cortana auch andere Vertreter wie Samsungs Bixby absolut schwer tun, aber immerhin macht Microsoft hier jetzt Nägel mit Köpfen und verzichtet auf eine weitere monatelange Hängepartie wie bei Mixer.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige