Das Huawei Mate 20 X weckt Erinnerungen an die gute alte Zeit

Das Huawei Mate 20 X weckt Erinnerungen an die gute alte Zeit

Für diesen Beitrag muss ich ein wenig in der Zeit zurück reisen. Etwas mehr als fünf Jahre, um genau zu sein. Im November 2013 kaufe ich mein bis dahin größtes Smartphone, das Lumia 1520. Es ist Liebe auf den ersten Blick und schon bald kann ich mich von meinem „Brett am Kopf“ nicht mehr trennen. Inzwischen liegt es als Erinnerungsstück in der Schublade, aber jedes Mal, wenn es mir wieder in die Finger fällt, wird mir klar: Nie wieder wird mich ein Smartphone derart nachhaltig beeindrucken. Das kann ich mit dieser Endgültigkeit sagen, weil die Geräteklasse der Smartphones durchentwickelt ist. Da kommt nichts bahnbrechend Neues mehr.

Das muss nicht heißen, dass es deswegen keine spannenden oder tollen Smartphones mehr gibt. Mit dem Huawei Mate 20 X habe ich seit langer Zeit mal wieder ein Gerät auf den Tisch bekommen, dass mir ein Lächeln auf’s Gesicht zaubern konnte. Obwohl es nichts kann, was andere Smartphones nicht auch können.

Obwohl – darf man hier überhaupt noch von einem Smartphone sprechen? Selbst der Begriff „Phablet“ klingt angesichts der Display-Diagonalen von 7,2 Zoll schon beinahe verniedlichend.

Lasst uns diesen Punkt daher auch direkt zuerst besprechen. Ein Gerät für die Hosentasche ist das Huawei Mate 20 X ganz sicher nicht. Das war das Lumia 1520 auch nicht, und trotzdem habe ich immer einen Weg gefunden, es bei mir zu tragen. Interessant: Obwohl zwischen beiden Geräten 1,2 Zoll Unterschied bei der Displaygröße liegen, ist das Mate 20 X nur ein kleines Stückchen länger als das Lumia 1520.

Huawei Mate 20 X und Lumia 1520

Es ist vermutlich genau diese Eigenschaft, die mir das Mate 20 X sofort ans Herz wachsen ließ: Die Erinnerung an die alte Liebe und die Tatsache, dass es so herrlich unvernünftig groß ist. Das hat bei der Nutzung sowohl Vor- als auch Nachteile, auf die wir gleich noch zu sprechen kommen.

Zunächst mal der Steckbrief:

Technische Daten des Huawei Mate 20 X:

  • Kirin 980 CPU
  • 7,2 Zoll OLED-Display, 2.244×1.080 Pixel
  • 6 GB RAM
  • 128 GB Speicher
  • Dual SIM oder SD-Kartenerweiterung
  • Leica Triple-Kamera 40 MP/20 MP/8 MP
  • 24 MP-Frontkamera
  • Akku: 5.000 mAh
  • Unterstützt den Huawei M-Pen (nicht enthalten)
  • Maße: 174,6×85,4×8,15mm
  • Gewicht: 232 Gramm
  • UVP: 899 Euro

Huawei Mate 20 X

Technisch ist das Mate 20 X voll auf der Höhe der Zeit: Angetrieben wird es von Huaweis aktuell schnellstem Prozessor, dem Kirin 980. Die Performance ist entsprechend herausragend und sucht unter den aktuellen Top-Smartphones ihresgleichen.

Ein Smartphone dieser Größe ist natürlich in erster Linie zum Medienkonsum gedacht. Videos und Spiele machen auf dem riesigen Bildschirm entsprechend Spaß und in vielen Apps passt einfach mehr Inhalt auf den Bildschirm. Allerdings wird auch schnell klar, dass es hier noch viel Nachholbedarf gibt. Zahlreichen Android-Apps merkt man an, dass sie für diese Bildschirmgröße nicht optimiert wurden. Da entstehen dann teilweise unschöne Freiflächen, oder die Oberfläche wirkt so aufgeblasen, dass so ein wenig Lego Duplo-Feeling aufkommt. Ein Problem, mit dem auch die aufgeklappten Bildschirme der faltbaren Smartphones erst mal leben müssen.

Eine Besonderheit: Das Mate 20 X unterstützt den Huawei M-Pen und ist somit auch für Stift-Fans interessant. Leider handelt es sich dabei nicht um den gleichen Stift, der auch mit dem Windows-Convertible MateBook E geliefert wird – sonst wäre das eine richtig spannende Kombination.

Huawei Mate 20X

Von den technischen Daten her entspricht die Kamera im Mate 20 X jener im Mate 20 Pro. Es ist eine Weile her, dass ich Letzteres in der Mangel hatte, aber ich würde behaupten wollen, dass die Bilder des Mate 20 X qualitativ nicht an das Mate 20 Pro heran reichen.

Bei Tag macht es fantastische Bilder, aber diese Disziplin beherrschen ja inzwischen auch die Mittelklasse-Smartphones schon nahezu perfekt. Das Nachtbild unten entstand bei völliger Dunkelheit und bei Vollmond. Es wirkt schon beinahe maßlos übertrieben, was die Kamera aus diesen Lichtverhältnissen macht. Schöner wird’s dadurch aber nicht.

Huawei Mate 20 X Beispielfoto

Huawei Mate 20 X Beispielfoto

In ein großes und dickes Gerät passt natürlich auch ein fetter Akku: Stattliche 5.000 mAh kann die Batterie im Huawei Mate 20 X vorweisen, und es ist mir in meiner dreiwöchigen Testphase nicht ein einziges Mal gelungen, ihn am Ende des Tages auch nur annähernd in den kritischen Bereich zu bringen. Selbst bei intensiver Nutzung darf man sich gerne mal eine Nacht im Wald verlaufen und hat trotzdem noch genug Reserve für den nächsten Tag. Drahtloses Laden wird leider nicht unterstützt.

Schweren Herzens musste ich das Mate 20 X nun wieder zurück schicken. Das fällt mir wirklich schwer, und ich muss zugeben, dass mir der Gedanke „ich kauf mir das jetzt einfach“ mehrfach durch den Kopf schoss. Knapp 900 Euro sind allerdings ein stolzer Preis und mir war das am Ende dann einfach zu viel. Vor fünf Jahren war das noch anders, exakt diesen Preis hab ich für das Lumia 1520 seinerzeit nämlich auch bezahlt, weil ich es unbedingt am ersten Tag haben musste.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich hab hier auch noch mein Lumia 925 liegen. Manchmal hole ich es heraus und schalte es an. Windows Phone 8.1 war so schön und allein schon der Anblick der Windows-Taste am unteren Ende des Telefons. Nostalgie pur. Auch die farbenfrohen Geräte von Nokia damals. Es war echt eine schöne Zeit.
    Notch, abgerundete Bildschirmkanten, schade, ist raus. Ich bleibe hier beim Klassiker, eckiger Bildschirm. Wie langweilig. :-)
    Ich benutze für die Arbeit auch noch mein 930 mit dem ersten Akku. Beim Telefonieren bekomme ich es nicht Lehr aber beim Fotografieren geht der Akku doch spürbar in die Knie. Privat habe ich das P20 pro und den Akku bekomme ich nicht leer. Für Microsoft Anwendungen läuft das 930 aber besser von der Bedienung.
    Bei allem Respekt: Wie groß kann die Liebe zum Lumia 1520 gewesen sein, wenn es heute in der Schublade ein tristes Dasein fristet?
    Habe mir eines im Oktober 2015 zugelegt, das noch heute täglich mit der neuesten W10 M Build für Internet TV, YouTube und Filme schauen eingesetzt wird. Ohne Einbußen an Funktionalität.
    Schöner Beitrag und Erinnerungen werden wach mit dem L1520 (gelegentlich an). Dann mein HP Elite X3, mein Daily Driver ( hoffe es hält noch ewig). Und seit kurzem das L950XL mit WoA im Test (schon Hammer was da rausgeholt werden kann- Schade das MS das nicht hinbekommt). Ich finde das WP10 etwas besonderes war und ist auch wenn ich Technikbegeistert bin, die anderen Phones sind Einheitsbrei und solange es geht bleibt mir mein WP erhalten.
    Auch wenn das neue Smartphone alles besser kann, ist das Design in meinen Augen furchtbar. Die alten Lumias, speziell 925/930 machten optisch und haptisch richtig was her.
    Warum basteln eigentlich alle Hersteller an 2-3-4 Kameras herum, aber außer Sony macht sich niemand Gedanken darum, wie man sie am besten bedient: Nämlich im Querformat mit zweistufiger separater Taste oben rechts.
    Ich verstehe ja, dass man nostalgische Gefühle bei dem Lumia bekommen kann. Seinerzeit war das ein in sich stimmiges Gerät, allerdings mit einem OS, das sich am Markt nicht durchsetzte. Deshalb verstehe ich den Vergleich mit dem Mate 20X nicht so ganz: Das ist ein Gerät aus einer ganz anderen Zeit, aber auch nichts weltbewegend Neues oder Besonderes.
    Und machen wir uns doch nichts vor: Es ist nicht vernünftig zu begründen, für ein Mobile 900€ zu bezahlen. Das galt damals für das Lumia und gilt auch jetzt für ein Mate.
    KeinUntertan
    Bei allem Respekt: Wie groß kann die Liebe zum Lumia 1520 gewesen sein, wenn es heute in der Schublade ein tristes Dasein fristet? ……....

    bei allem Respekt. Liebe sollte man hinterfragen, wenn sie zur Qual wird. in DEM Fall spätestens dann, wenn du auf TEAMS angewiesen bist.
    wie in der Liebe - Kommt also immer darauf an, Welche Vorlieben, Neigungen oder in dem Fall, Einsatzgebiete man hat
    @zweiundvierzig: Das Lumia 1520 hatte seinerzeit im direkten Vergleich auch nichts Neues zu bieten, es war einfach nur "scheißgroß" :). Insofern passt der Vergleich mit dem Mate 20 X für mich schon. Es war halt einfach der erste Gedanke, als ich es zum ersten Mal aus dem Karton nahm.
    Ach ja das Lumia 1520, das war für mich auch das schönste und beste Smartphone. Leider war meins vom Touchscreen Bug betroffen und Microsoft konnte es nicht reparieren da es keine Ersatzteile mehr gab. Habe dann als Ersatz ein 950XL bekommen. Leider.... Nun nach langer Zeit nutze ich das Xiaomi Mi Max 3.
    Schöner Bericht! Und die wehmütige Erinnerung verstehe ich sehr gut. So ähnlich halte ich zuweilen das 730 in den Händen und tippe mich durch das WP8.1...
    @ Martin bei der Kamera können eigentlich keine Unterschiede sein, denn beide haben die gleiche Kamera verbaut.
    Ich habs ja auch entsprechend vorsichtig formuliert. Die Kamera ist durchaus gut, wirklich überragend finde ich sie allerdings nicht. Den selben Eindruck hatte ich vom Mate 20 Pro auch. Samsung hat meinem subjektiven Empfinden nach die Nase vorn.
    Hallo Martin.
    Ich jauchze gerade vor Freude da du der erste Mensch bist den ich sehe welcher das Lumia 1520 ebenso in rot hat.
    Es war und ist das schönste Gerät welches ich je im Eigentum hatte.
    Ich riesiger Trottel habe es damals wieder zurück gegeben da ich damals erstmalig Geldprobleme bekam. ?
    Bin damals gerade nach Jena/Apolda gezogen und habe fast ein Jahr mjt meinem Bruder zusammen gewohnt als ich dieses Teil das erste Mal in den Händen hielt war ich einfach nur amused/geflashed.???
    Der Wunsch dir dein (traurigerweise) Schubladengerät abkaufen zu wollen, regt mein Gehirn gerade zum (vorsorglich) Endorphinüberschussbunkern an. ??
    Danke für dieses wundervolle Stück eigene Geschichte nochmal zu sehen. ?
    @M1500
    Das Mate X und das Mate Pro haben die gleiche Kamera, das P20 Pro die Überkamera.
    Hallo Martin,
    Danke für den Hinweis das es das Mate 20 x auch in Deutschland gibt. Das war an mir komplett vorbei gegangen.
    Am Samstag habe ich mir das herrliche Gerät auch gegönnt und ich bin total begeistert.
    Genau die Größe die ich immer gesucht habe und das Mate 20x läuft wirklich tadellos.
    In Verbindung mit einem kostenlosen Huawei Foto Drucker Zink und einem Geburtstagsgutschein von 99,- beim MediaMarkt musste ich einfach zuschlagen.
    Das Mate 20x begeistert mich so das mein iPhone XS Max 256GB direkt in Rente geschickt wird und jetzt einen neuen Besitzer sucht.
    Grmpf - musst du mir jetzt wieder davon vorschwärmen? Ich hatte den Gedanken an einen Kauf gerade eben erfolgreich verdrängt :lol.
Nach oben