Das ist das Surface Laptop Go

Das ist das Surface Laptop Go

Das Surface Laptop Go ist das neueste Mitglied der Surface Familie, Microsoft hat das Gerät heute offiziell vorgestellt. Es kommt am 20. November zu Preisen ab 613 Euro auf den deutschen Markt. Schauen wir uns an, womit wir es zu tun haben.

Wie es der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich beim Surface Laptop Go um eine kleinere Budget-Variante des Surface Laptop. Wenn man es so für sich betrachtet, fällt der Unterschied auf den ersten Blick noch gar nicht auf.

Microsoft Surface Laptop Go in Platinum

So sehr viel kleiner ist das Surface Laptop Go auch gar nicht, mit 12,45 Zoll ist das Display rund ein Zoll kleiner als das des „großen Bruders“. Um den Preis in für Surface-Verhältnisse erschwingliche Regionen zu bringen, hat Microsoft Kompromisse bei der Leistung und auch bei der Hardware gemacht.

Microsoft Surface Laptop Go in Platinum

Das Oberteil des Surface Laptop Go besteht wie beim Surface Laptop aus Aluminium, die Basis wurde dagegen aus einem Verbund von Polycarbonat und Glasfaser hergestellt. Dabei wurde laut Microsoft zu 30 Prozent Recycling-Material verwendet. Das Gehäuse ist in den Farben Eisblau, Sandstein und Platin erhältlich.

Microsoft Surface Laptop Go

Die CPU ist in allen Varianten das Surface Laptop Go gleich: Der Intel Core i5-1035G1 ist ein 4-Kerner (8 Threads) mit einer maximalen Taktrate von 3,6 Ghz. Dieser Prozessor kommt in zahlreichen Budget-Laptops zum Einsatz.

Die Einstiegsvariante des Surface Laptop Go hat 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB eMMC-Nutzspeicher. Während ich den RAM zwar für knapp bemessen, aber dennoch für Mail, Office und Internet noch ausreichend halte, sind die 64 GB eMMC nun wirklich nicht mehr zeitgemäß. SSDs sind inzwischen so günstig, dass man an diesem Punkt nicht knausern muss.

Bei Tastatur und Touchpad hat das Surface Laptop Go nicht abgespeckt. Es kommt die identische Technologie wie beim Surface Laptop 3 mit 1,3mm Tastenhub zum Einsatz, das 115 mm x 76.66 mm große Touchpad aus Glas wurde 1:1 übernommen.

Microsoft Surface Laptop Go in Sandstone

Bis zu 13 Stunden läuft das Surface Laptop Go mit einer Akkuladung, heißt es im Datenblatt. Ein Wert, der wie üblich in der Praxis verifiziert werden muss. Per Fast Charging lässt sich der Akku in einer knappen Stunde auf 80 Prozent aufladen.

Auf eine Windows Hello Kamera muss man beim Surface Laptop Go verzichten, stattdessen steckt im Einschaltknopf ein Fingerabdrucksensor, der den Nutzer beim Hochfahren verifiziert und automatisch anmeldet.

Surface Laptop Go mit Fingerprint Sensor

Zweifellos sind vergleichbar ausgestattete Geräte deutlich günstiger. Microsoft setzt beim Surface Laptop Go auf den Premium-Effekt und hofft, dass es viele Käufer gibt, die mit weniger Leistung gut leben können, wenn sie im Gegenzug mehr äußere Werte bekommen. Beim Surface Go hat der Plan funktioniert, allerdings muss man dabei berücksichtigen, dass das Surface Go auf seine Art so ziemlich einzigartig ist, während sich das Surface Laptop Go in einem weitaus größeren Teich voller Konkurrenz tummelt.

Microsoft Surface Laptop Go in Ice Blue

Das Surface Laptop Go kommt in folgenden Ausstattungsvarianten auf den Markt:

Für Privatkunden:

  • 4 GB RAM / 64 GB eMMC / Windows 10 Home S: 613,14 €
  • 8 GB RAM / 128 GB SSD / Windows 10 Home S: 778,86 €
  • 8 GB RAM / 256 GB SSD / Windows 10 Home S: 973,82 €

Für Geschäftskunden:

  • 8 GB RAM / 128 GB SSD / Windows 10 Pro: 876,34 €
  • 8 GB RAM / 256 GB SSD / Windows 10 Pro: 1.071,29 €
  • 16 GB RAM / 256 GB SSD / Windows 10 Pro: 1.314,99 €

Für Bildungseinrichtungen:

  • 4 GB RAM / 64 GB eMMC / Windows 10 Pro: 613,14 €
  • 8 GB RAM / 128 GB SSD / Windows 10 Pro: 778,86 €
  • 8 GB RAM / 256 GB SSD / Windows 10 Pro: 973,82 €
  • 16 GB RAM / 256 GB SSD / Windows 10 Pro: 1.217,51 €

Surface Laptop Go im Microsoft Store

Hier noch einmal alle technischen Daten in der Übersicht sowie eine Bildergalerie zum Durchklicken. Außerdem noch ein Hinweis: Das Surface Laptop Go ist nicht mit dem Surface Pen kompatibel.

  • Display: 12,45 Zoll PixelSense Display, 1.536 x 1.024 Pixel (148 PPI), 3:2, Multi-Touch
  • CPU: Intel Core i5-1035G1 mit Intel UHD Grafik
  • RAM: 4, 8 oder 16 GB
  • Speicher: 64 GB eMMC, 128 oder 256 GB SSD
  • WiFi 6
  • Bluetooth 5.0
  • Kamera: 720p Frontkamera
  • Mikrofon: 2 Far Field Microfone
  • Dolby Audio Premium Sound
  • Sicherheit: Windows Hello Fingerprintsensor im Hauptschalter (nicht in der Version mit 4GB/64GB)
  • Anschlüsse, 1x USB-C, 1x USB-A, 3,5mm Audio, Surface Connect
  • Betriebssystem: Windows 10 Home im S Modus oder Windows 10 Pro
  • Netzteil: 39 Watt
  • Akkulaufzeit: bis zu 13 Stunden
  • Maße: 278x205x15,7mm
  • Gewicht: 1.110 Gramm
  • verfügbare Farben: Platin, Eisblau und Sandstein (die 4 GB-Version ist nur in Platin erhältlich)
  • verfügbar ab: 20. November 2020

Siehe auch: Surface Laptop Go: Infos zum USB-C Port und zur Stiftunterstützung

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Schickes Gerät. Aber knapp 780 Euro für einen Laptop mit diesen Leistungswerten und nur 128GB SSD... Ich weiß ja nicht...
    da wollte ich erst sagen: nicht schlecht, bzw Respekt. Aber dann sah ich
    1100 Gramm für ein 12.5 Zoller, der dann auch noch 1100 Euro kostet bei 8/256.
    Aber manche Kunden, die nur was hübsches suchen, werden es bestimmt kaufen.
    Für mich ist beim Go (1) das Argument: 780 Gramm. Wenn ich 1100 Gramm trage, dann habe ich 14" und wesentlich mehr Power dabei.
    Aber Champagnerfarben ist natürlich fancy :)
    Zu teuer. Die für mich interessante Konfiguration 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB SSD kostet mit Windows 10 S 973,82 € und mit Windows 10 Pro 1071,29 €. Ich würde bei 8GB Arbeitsspeicher, 512 GB SSD und Windows 10 Pro für das Surface Laptop Go 850,00 € zahlen.
    Das ist schon dreist, das Microsoft immer noch den alten eMMC Speicher in seine Geräte einbaut, genau wie die Pentium Prozessoren und dann "nur" 4GB RAM in der Basisversion anbietet. Wie will MS denn die Kunden überzeugen sich einen Surface Laptop Go zu kaufen? Da investiere ich doch lieber in ein besser ausgestattetes Model mehr Geld.
    Die Preisgestaltung ist eine andere Baustelle, aber ich persönlich finde das MS sich durch die hohen Preise selbst um Käufer beraubt.
    @andy1954: kauf Dir ein Thinkpad aus einer Leasingrückgabe, da bekommst Du, was Du suchst. Ich bin mal gespannt, ob irgendwann auch Surfaces Leasingrückläufer werden.
    Prozessor egal, da könnte auch einer aus der 8000er Serie drin sein, aber 4GB: ne, das ist wie Apple mit den 64GB als Basis für die iphones, das geht einfach nicht.
    Sonst: tolles Gerät, eigentlich genau das was ich bräuchte.
    Hätte ich mir, verdammt nochmal, nicht vor zwei Wochen ein Surface Laptop geholt.
    @martin Kann es sein, dass die kleinste Variante nicht mal einen Fingerabdrucksensor besitzt?
    Das Kleingedruckte im Microsoft-Store ist mal wieder nicht besonders gut übersetzt. Zur kleinsten Version steht dort:
    "Umfasst keine Anmeldung für den Netzschalter mit Fingerabdruckleser und ist nur in Platin verfügbar.4"
    @bx33:
    Wer was hübsches sich ins Regal stellen will, kauft bei Apple...
    So ein halber Apfel macht immer großen Eindruck beim Besucher ;)
    Ich kneife mir meinen Kommentar!
    itr33
    @martin Kann es sein, dass die kleinste Variante nicht mal einen Fingerabdrucksensor besitzt?
    Das Kleingedruckte im Microsoft-Store ist mal wieder nicht besonders gut übersetzt. Zur kleinsten Version steht dort:
    "Umfasst keine Anmeldung für den Netzschalter mit Fingerabdruckleser und ist nur in Platin verfügbar.4"

    Diese Information steht auch im Artikel, und nicht mal kleingedruckt :D.
    Aber ja, die kleine Version gibts nur in Platin und sie hat keinen Fingerprintsensor.
    Das ist in der Tat eine interessante Frage. Ich bin gerade selbst ein wenig schockiert, dass ich da noch nicht selbst drauf gekommen bin, ich hatte die offiziellen Infos schon ein paar Tage hier rumliegen. Ich bin grade nochmal alles durchgegangen und habe keinen Hinweis auf die Kompatibilität mit dem Surface Pen entdeckt. Ich frage mal nach.
    Das Laptop Go ist unwesentlich kleiner als das Book/ Book2. Mir hätte das Laptop Go in Surface Go Größe besser gefallen.
    ChrisB_K
    Kann man da mit dem Stift drauf schreiben?

    Hui, die Antwort aus Redmond kam blitzschnell: Der Surface Pen funktioniert nicht mit dem Surface Laptop Go.
    Zu teuer. Die für mich interessante Konfiguration 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB SSD kostet mit Windows 10 S 973,82 € und mit Windows 10 Pro 1071,29 €. Ich würde bei 8GB Arbeitsspeicher, 512 GB SSD und Windows 10 Pro für das Surface Laptop Go 850,00 € zahlen.

    Wäre deine Variante für diesen Preis erhältlich, würde es kein Surface sein.
    Martin wiederholt es ja immer und immer wieder. Die Preise sind bewusst so hoch angesetzt.
    Ob das in dieser Art sinnig ist, steht auf einem anderen Blatt.
    Die Surface-Reihe ist sauteuer, hardware-technisch teilweise der Zeit hinterher und qualitativ manchmal unterirdisch (eigene Erfahrung mit der Surface-Pro-Reihe). Sprich: Nichts für Preis/Leistungsbewusste Menschen.
    Immer wieder wegen des Preises zu nörgeln, geht am Thema vorbei.
    der Preis für die Ausstattung wieder leider zu hoch. kein Sensor für den Finger in der kleinsten Version ist schon bald frech. aber dann nicht Mal die Kompatibilität mit dem surface pen, sorry aber warum genau soll ich mir das kaufen? ok auf einem Laptop mit einem Stift schreiben ist schon fast Hang zur Zerstörung aufgrund der Stellung des Monitors, man kann ihn ja nicht umklappen. aber ich dachte im ersten Moment ein tolles Gerät für die Tochter und die Schule aber so sind mir das bei weitem zu viele Abstriche bei einem zu hohen Preis.
    jetzt dich gleich die Frage - für welche Zielgruppe ist das Gerät gedacht???
    marypoppins
    Wäre deine Variante für diesen Preis erhältlich, würde es kein Surface sein.
    Martin wiederholt es ja immer und immer wieder. Die Preise sind bewusst so hoch angesetzt.
    Ob das in dieser Art sinnig ist, steht auf einem anderen Blatt.
    Die Surface-Reihe ist sauteuer, hardware-technisch teilweise der Zeit hinterher und qualitativ manchmal unterirdisch (eigene Erfahrung mit der Surface-Pro-Reihe). Sprich: Nichts für Preis/Leistungsbewusste Menschen.
    Immer wieder wegen des Preises zu nörgeln, geht am Thema vorbei.

    Und warum sind die Preise für alle Surface Geräte so hoch angesetzt trotz der teilweise unterdurchschnittlichen Hardware? Könntest du das bitte nochmal erläutern? Danke.
    Da hier wieder geschlaumeiert wird, welche Laptops außer Huawei bieten denn ein 3:2 Formfaktor an?
    Acer hat zwar noch das Swift, aber das will ja niemand.
    Martin, welche Specification hat der USB-C port. Das Gerät ist für mich interessant, es muß aber ein externer Monitor über Kabel angeschlossen werden können - sonst leider no-go.
    3:2 Formfaktor hat auch das neue HP Spectre x360, 11Gen Tiger Lake processor und Thunderbolt 4.
    Im Fact Sheet, was an die Presse verteilt wurde, steht leider nur USB-C. Aber ich frag nochmal, die Frage zum Pen wurde ja auch beantwortet. Jetzt schlafen die in Redmond aber grad alle.
    Ich habe Anfang des Jahres ein HP Envy x360 13,3" mit 16GB und 512GB SSD, Touchdisplay und Stiftunterstützung für 830,-€ gekauft. Da ist es mir schleierhaft wie MS darauf kommt für das Surface Laptop Go solche Preise aufzurufen.
    So ein Teil zu kaufen hat rein gar nichts mehr mir Verstand zu tun sondern nur noch mit emotionalem Geld verprassen.
    ich würde behaupten, dass viele Leute, die mit Ihren Söhnen und Töchtern am Microsoft-Extrastand im Kaufhaus stehen, um denen ein Gerät für's Studium zu spendieren, sich kaum um die genauen technischen Eigenschaften des Gerätes kümmern werden. Die sehne nur die anderen Preise der Geräte daneben (SF-Pro u Book), und sind zufrieden, dass sie noch mal preisgünstig davon gekommen sind.
    Kommt der totale Blödsinn mit abgeschnittenen Displayecken jetzt auch auf Windows PCs?
    *kotz*
    🤬 🤮
Nach oben