Am Puls von Microsoft

Das war die gamescom 2022: Der große Spielerückblick, Teil 1

Das war die gamescom 2022: Der große Spielerückblick, Teil 1

Nachdem ich euch im ersten Teil meine persönlichen Eindrücke von der gamescom an sich berichtete, so möchte ich euch in diesem Teil Spiele und Gaming-Zubehör näherbringen, das mir vorgestellt wurde.

Mit der Presse-Akkreditierung für Dr. Windows fing die gamescom bei mir natürlich am Mittwoch, dem Presse- und Fachbesuchertag an.

Mein erster Weg führte mich – wie sollte es anders sein – zum Xbox Stand in Halle 8, wie all die Jahre zuvor.

Xbox Stand auf der gamescom 2022
Nach einem kurzen Check ging es dann auf den Stand, denn in den Morgenstunden ist der Bereich sogar noch exklusiver und nur für die Presse da.

Aufgrund der Standgröße war es dann doch auch relativ kuschelig und gut besucht. Besonders hervorheben möchte ich, dass wirklich an alles gedacht wurde, um jedem Spieler das bestmögliche Erlebnis zu geben, egal welche Einschränkung man hat.

Der komplette Stand war ebenerdig oder hatte flache Rampen, alle Anspielstationen konnten bei Bedarf den Xbox Adaptive Controller verwenden, es wurde bei Bedarf Gehörschutz für Lärmempfindliche ausgegeben, und falls jemand eine Arachnophobie hatte, gab es sogar Personal, das einen um die übergroße Broodmother aus „Grounded“ herumführte. Verglichen mit anderen Ständen vertretener Plattformen und Publisher hatte dies auf jeden Fall Vorbildcharakter.

Viel zu zeigen hatte Xbox allerdings nicht, so ehrlich muss man sein. Es gab Stationen zu Sea of Thieves, dem neuesten Update zum Flight Simulator mit Pilotensetup, Stationen zu Grounded, das ich bei der X019 in London in früher Version anspielen konnte und nun im September als Vollversion released wird.

Das Highlight waren dann aber eher die Indie-Titel, die gezeigt wurden, von denen vier hervorstachen. Pentiment, Lies of P, Last Case of Benedict Fox und A Plague Tale: Reqiuem.

Leider war die Aufteilung der Anspielstationen auf dem Xbox Stand ungünstig geplant, denn am Vorabend hatte bei den gamescom Awards der Titel „Lies of P“ den Award für das beste Rollenspiel, aber auch für das „most anticipated Sony Game“ (als das am sehnlichsten erwartete Sony Spiel“) gewonnen, und da Sony mit Abwesenheit glänzte, gab es nur den Xbox Stand, um  das Spiel anzu testen.

Dementsprechend hoch war der Andrang an der Station, das blockierte den Zugang zu den anderen Indie Titeln.
Ich erlaube mir euch hier einmal Gameplay Videos zu den oben erwähnten Titeln zu verlinken:

Dafür gab es bei Pentiment, das ebenso wie Grounded aus dem Xbox eigenen Obsidian Studio kommt, eine ganze Reihe Anspielstationen und wenig Wartezeit, sodass ich die vollen 20 Minuten Probezeit testen konnte.

Pentiment auf der gamescom 2022 angespielt
Wer es noch nicht kennt: Es handelt sich dabei um ein Point and Klick Adventure, welches in Bayern im 16. Jahrhundert spielt . Ihr seid ein junger Mann mit Verbindung zur Kirche, dessen Jugendfreund im Verdacht steht, einen hochrangigen Klerus getötet zu haben.

Eure Aufgabe ist es, dessen Schuld oder Unschuld zu beweisen und die Umstände des Todes aufzuklären. Falls es euch an „Der Name der Rose“ erinnert, so komme ich selbst nicht um diesen Vergleich herum.

Graphisch orientiert sich Pentiment an den gezeichneten Kirchenbildern und Illustrationen des 16. Jahrhunderts, und auch eure Fähigkeiten, je nachdem wie Ihr euren Charakter zu Beginn des Spiels auswählt, sind nur eingeschränkt oder gar rudimentär vorhanden. So könnt ihr auswählen, ob ihr lesen könnt, aber dafür keine Ahnung von Kräuterkunde und damit möglichen Vergiftungen habt. Oder ihr seid sehr affin und angesehen in der Kirche, habt aber kaum Umgangsformen mit der einfachen Bevölkerung. Das Konzept ist auf jeden Fall spannend und entschleunigend, so dass es sicherlich ein Anspieltipp für die Herbsttage wird.

Nach meinem Besuch bei Xbox hatte ich Zeit, mich umzusehen, dabei lief ich einem befreundeten Ubisoft Manager in die Arme, der mir freundlicherweise einen Fast Pass zu Skull and Bones in die Hand drückte, denn deren Stand zu dem Spiel erinnerte am Fachbesuchertag an die Warteschlangen zu Cyberpunk 2077 im Jahre 2019.

Skull and Bones auf der gamescom 2022

So wurde mir Einlass gewährt und im Inneren gab es ein großes Sitzkino, in dem allerdings Fotografieren und Filmen verboten war.

Skull and Bones auf der gamescom 2022
Im Wechsel gab es Vorführungen zur Solokampagne und der Multispieler Kampagne zu Skull and Bones, dem Piraten Spiel aus dem Hause Ubisoft.

Zuvor gab es zum Multiplayer Spiel auch Hinweise zum Online Modus. So ist es beim Einloggen möglich zu wählen, ob man einen reinen PvE (Player versus Environment, also NPCs) oder PvP (Player vs Player) wählen möchte.

Für mich schon ein großes Plus, denn bei Sea of Thieves gibt es das nicht und so kann man jederzeit in ein Scharmützel geraten.
Auch dass man bei Skull & Bones komplett alleine ein Schiff befehligen und Kanonen verwenden kann, ist für mich ein weiterer Gewinn, da dieses bei Sea of Thieves nur bedingt möglich und eher ungewollt ist, während das Miteinander in den Fokus rückt.

Im vorgestellten Multiplayer Video wurde dann gezeigt, wie wir eine Mission annehmen, um die Reputation bei der im Hafen vertretenden Fraktion zu steigern und Wachtürme einer anderen Fraktion vom Meer aus zerschießen müssen. Zusammen mit 2 anderen Booten, gesteuert von anderen Spielern, machen wir uns auf und hier kommt schon eine weitere Besonderheit ins Spiel:
Unterschiedliche Schiffstypen. So gibt es größere und langsamere Schiffe, die als Tank dienen und Deckung geben, ein schnelleres und wendigeres als Damage Dealer und auch ein leichteres und schnelleres Schiff, welches als „Heiler“ dient, da es eine Reparaturmannschaft an Bord hat.

Für Fans von Sea of Thieves, aber auch Assassin´s Creed: Black Flag wahrscheinlich ein Must-Play und auch ich als World of Warships Spieler werde mit Sicherheit einen genaueren Blick riskieren.

Erscheinen wird Skull & Bones voraussichtlich im Februar 2023.

Anschließend pendelte ich noch in der Halle 8 und landete beim Publisher Thunderful Games, der auch viele kleinere Studios beherbergt.

Thunderful Games auf der gamescom 2022

Dort spielte ich Planet of Lana an. In diesem Spiel müsst ihr mit Hilfe eines kleinen Begleiters euren Weg durch unwirkliches Gelände und fantasievoller Monster finden.

Ein Vergleich ist schwer, für mich am ehesten ähnlich wie das Spiel „Limbo“ aber in bunter „Ghibli“-Studiografik.

Von dort ging ich unter selbem Publisher zu Lego Bricktales, welches für jedes Alter geeignet ist.

In diesem Spiel steuert ihr eine Legofigur durch eine lose Story und durch verschiedene Lego Diorama, welche Aufgaben für euch parat halten. Zum einen lernt ihr, Bausteine auf verschiedene Arten zusammenzusetzen, zum anderen schärft ihr euren Sinn für Mechanik und räumliches Denken, wenn Ihr Brücken oder Apparaturen zusammensetzen müsst.

Für Lego und vor allem Lego Technik Fans ein schöner Zeitvertreib!

Dann galt der Indie Booth Arena meine Aufmerksamkeit, denn dort hatte ich meinen ersten Termin und dort gab es als Besonderheit – als einziger Ort auf der gamescom – das Gebot, eine Maske zu tragen, da die Indie Booths sehr eng und gut besucht waren.

Dort traf ich das Entwicklerteam von Paint Bucket Games, dem Deutschen Entwicklerstudio, dass 2019 und 2020 mit dem Spiel „Through the Darkest of Times“ für sehr viel Aufsehen sorgte und diverse Preise und Ehrungen gewann.

In „Through the Darkest of Times“ musstet ihr eine Widerstandsgruppe während des dritten Reiches organisieren und durchbringen. Dabei zeugte das Spiel von einer hohen Authentizität und wurde von realen Personen und Gruppen inspiriert.

Die ehemaligen Entwickler vom Studio Yager, welches den kritischen Shooter „Spec Ops – The Line“ herausbrachte, arbeiten seit knapp 2 Jahren an ihrem neuesten Projekt, „The Darkest Files“.

The Darkest Files auf der gamescom 2022

Auch hier sind reale Ereignisse der Ursprung. In den 50er Jahren bildete der hessische Generalstaatsanwalt, Fritz Bauer, eine Sondergruppe von Staatsanwälten, die zur Aufgabe hatte, bisher unaufgeklärte Nazi-Verbrechen aufzuarbeiten und wenn möglich zur Anklage zu bringen.

Zu der damaligen Zeit war dies bemerkenswert, da eine Vielzahl von älteren Polizisten, Staatsanwälten und auch Richtern durchaus eine Nazivergangenheit und daher kein Interesse hatten, dass diese verfolgt oder aufgearbeitet wird. Dementsprechend suchte sich Fritz Bauer vor allem junge, unbefangene Staatsanwälte, die ihn unterstützten.

Ihr spielt in diesem Point&Klick Adventure die fiktive junge Staatsanwältin Esther Katz, die den Mord an einen Familienvater während des Dritten Reichs aufzuklären hat, als Männer nach dessen Sohn wegen Wehrzersetzung suchten.

Die Grafik des Spiels ist im Stile einer Graphic-Novelle oder Comic Noir. In einem Mix aus Point and Klick und 3D-Level verhört ihr Zeugen und Verdächtige, fertig Gedächtnisprotokolle an und versucht Beweise und Zusammenhänge zu erkennen.

Ziel des Spiels ist es, einen Verdächtigen ausfindig zu machen, den Fall für eine Anklage vorzulegen und wenn möglich dann auch im Gerichtsverfahren  im Stile von Ace Attorney zu gewinnen.

Auf der gamescom hat Paint Bucket Games erst einmal einen Fall zum Anspielen erstellt, um das Spiel für interessierte Publisher zu pitchen.

Da das Team von Paint Bucket von 3 Leuten während Through the Darkest of Times auf mittlerweile 12 Personen angewachsen ist, wollen die Entwickler wenn möglich noch einige Fälle mehr hinzufügen und rechnen dann mit einer weiteren Arbeitszeit von 1-2 Jahren bis zum Release.

Bei Interesse könnt ihr das schon jetzt bei Steam auf die Wishlist packen: The Darkest Files bei Steam

Nach den ganzen Spielen hatte ich dann meinen ersten Business Termin, und einen interessanten dazu. Über Twitter lernte ich die Marke EPOS kennen, die mir bis dahin kaum etwas sagte und die im Bereich Gaming-Audio unterwegs ist.

Da bei den meisten Gamern kaum Headset Marken außer Steelseries, Turtlebeach, RIG und Lucidsound bekannt sind, war mein Interesse geweckt.

EPOS ist eine Joint-Venture Marke zweier Unternehmen, von denen zumindest eines wohl jedem bekannt ist: Sennheiser. Das andere ist die Demant-Gruppe, führender dänischer Hersteller für Hörgeräte, Hörgeräte-Akustik und Audioforschung.

Beide Firmen wollten ihr Knowhow für die Entwicklung von Geräten im Bereich Bürokommunikation und Gaming verschmelzen, und so entstand EPOS. Nach dem sich Sennheiser aus dem Joint Venture zurückzog, übernahm Demant das Personal und die Liegenschaften von Sennheiser Communications. EPOS als Marke entstand 2020.

Auf ihrem ersten Auftritt auf der gamescom ging es für EPOS erst einmal darum, bekannter zu werden und die vorhandenen Produkte vorzustellen. Im Bereich Gaming gibt es verschiedene Over-Ear Headsets, die mittels USB oder Bluetooth an PC und kompatible Geräte angeschlossen werden.

EPOS setzt dabei auf zwei Audio Modelle: Open Audio und Closed Audio Design. Je nach Headset werden dabei Lautstärke und Tonsignale unterschiedlich ausgegeben. Beim Open Audio wird darauf geachtet, dass Umgebungsgeräusche immer noch wahrnehmbar sind und der Ton über die Headsets priorisiert wahrgenommen wird.

Beim Closed Audio Verfahren kann man es wie eine Art Noise-Cancellation beschreiben, bei dem der Spieler möglichst nicht durch Außengeräusche irritiert wird. Mit diesem Verfahren ist EPOS für die FIFA lokaler Zulieferer für Events in Dänemark geworden.

Außerdem bedient EPOS auch den Freizeitmarkt und stellte In Ear Kopfhörer vor, die ähnlich wie Airpods oder Google Ear Buds in der Aufbewahrungsbox geladen werden können. Da die Demant-Gruppe in Sachen Hörgeräte-Akustik führend ist, weckt bei mir hohe Erwartungen an Tragegefühl und Akustik.

Schlussendlich kamen wir auch zu Geräten für das professionelle Arbeiten. So wurde mir eine 4K Webcam, kaum größer als eine halbe GoPro gezeigt, die durch ihre Kompaktheit ideal für unterwegs ist.

Außerdem stellte EPOS ein Standmikrofon für Streamer oder Podcaster vor, das im Gegensatz zu vielen nicht nur den 180° oder 270° Winkel vor dem Streamer abdeckt, sondern eine 360° Erfassung bietet. Damit ist es ideal, um Gespräche und Meetings mit mehreren Teilnehmern zu erfassen.

Als Beispiel wurde zum Beispiel eine Dungeons & Dragons Gruppe genannt, die Livestreams ihrer Abenteuer veranstalten und durch das Mikrofon in der Mitte des Tisches auf viel zusätzliches Equipment verzichten können.

Ich bin mit dem PR-Manager von EPOS übereingekommen, in Kontakt zu bleiben, und wir werden in nächster Zeit Testmuster erhalten, um euch HandsOn Berichte geben zu können.

EPOS – The Power of Audio™ (eposaudio.com)

Zum Abschluss des Tages war ich dann im Business-Bereich von Plaion.

Plaion? So heißt Koch Media seit Übernahme durch den französischen Publisher und ich muss sagen, die Übernahme tat Koch Media optisch gut.

War es 2019 etwas spartanischer, so gab es bei Plaion einen großen Bereich hinter der Anmeldung mit Sitzgelegenheiten und gutsortiertem Catering mit Erfrischungen und vielen durchnummerierten Türen.

Angemeldet hatte ich mich für Dead Island 2 und System Shock 2. Zuerst ging es zu Dead Island, deren Vorführraum der Sharknado Filmkulisse alle Ehre machte.

Wir durften uns am PC per Keyboard oder Controller durch Zombies schnetzeln. Lasst es mich sagen: es ist blutig.
Dabei nimmt man ein wahres Sammelsurium verschiedener selbstgebauter Waffen, ähnlich wie bei Dead Rising 3, zur Hand.
Im Gegensatz zu Dead Rising 3 ist man hier aber in der First Person Ansicht unterwegs und hat wesentlich mehr Rollenspielelemente, um einen der 6 möglichen Charaktere anzupassen und zu skillen.

Da es noch ein relativ früher Build war, bat man uns, auf Bilder und Videos zu verzichten. An sich machte es aber einen sehr ordentlichen Eindruck sodass ich glaube, das Spiel wird ein Erfolg, nachdem man so lange auf den Nachfolger wartete.

Fun Fact: Kurz vor Ende der Spielzeit muss wohl das Spiel zu fordernd gewesen sein und ließ die Sicherungen einer kompletten PC-Reihe rausknallen.

Ich denke auch, dass die Systemvoraussetzungen nicht ohne sein werden, da die PCs ordentlich warme Abluft in Spielerrichtung bliesen.

Zum Abschluss des ersten Tages wollte ich dann noch zu System Shock 2, an dessen Vorgänger vor über 20 Jahren kein Weg vorbeiführte und der Maßstäbe in 3D, Rätsel und Levelaufbau setzte.

Leider war der Termin überbucht und auch die Demozeiten wurden kaum eingehalten, sodass ich mir das Presskit schnappte und es weiter beobachten werde.

Ich hoffe, der erste Teil meiner gamescom Spielerlebnisse hat euch gefallen und ihr erwartet mit Freude den zweiten Teil, denn auch am Donnerstag und Freitag war ich noch auf der gamescom 2022 unterwegs und habe fleißig getestet.

Über den Autor

Daniel Heithorn

Daniel Heithorn

Seit 2010 im Microsoft Support tätig, kenne ich beide Seiten der Techwelt. Gaming und Xbox sind meine Passion! Xbox FanFest süchtig und Gamin Pin Sammler

Anzeige