Am Puls von Microsoft

DeepL übersetzt jetzt auch Word-Dokumente und PowerPoint-Dateien

DeepL übersetzt jetzt auch Word-Dokumente und PowerPoint-Dateien

Vor weniger als einem Jahr begann die Erfolgsgeschichte von DeepL, einem deutschen Unternehmen, dass sich auf Übersetzung mittels künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen spezialisiert hat. DeepL schlägt die Übersetzer von z.B. Google oder Microsoft um Längen (Letzteres ist nicht schwer, der Microsoft Translator produziert eher amüsantes Kauderwelsch denn brauchbare Übersetzungen).

Nun bietet der Dienst die kostenlose Übersetzung von Word- und PowerPoint-Dateien an. Unter https://www.deepl.com/translator lädt man die Datei einfach hoch und erhält nach kurzer Zeit das übersetzte Dokument zum Download. Abonnenten von DeepL Pro profitieren dabei von einer höheren Geschwindigkeit, außerdem lässt sich das heruntergeladene Dokument auch bearbeiten. DeepL Pro kostet 20 Euro im Monat, ist also nicht unbedingt für Endkunden attraktiv. Wer dagegen beruflich öfter mal mit fremdsprachigen Dokumenten zu tun hat, für den rechnet sich der Preis aufgrund der gesparten Zeit ganz schnell.

DeepL unterstützt die Ein- und Ausgabesprachen Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch und Polnisch.

Ich wundere mich jeden Tag, dass DeepL noch nicht von irgendeinem großen Fisch der Branche geschnappt wurde, deren technischer Vorsprung scheint nach wie vor beachtlich zu sein. Vielleicht ist eine Übernahme bisher auch daran gescheitert, dass sie genau wissen, was sie wert sind.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige