Der neue Xbox Wireless Controller überzeugt mit sinnvollen Neuerungen

Der neue Xbox Wireless Controller überzeugt mit sinnvollen Neuerungen

Zur neuen Konsolengeneration gehört auch ein neuer Xbox Wireless Controller, auf den wir gesondert eingehen wollen. Die Xbox-Entwickler haben das Rad nicht neu erfunden, sondern den Controller der Xbox One mit einigen sinnvollen Detailverbesserungen ausgestattet.

Der weißen Xbox Series S und der schwarzen Xbox Series X liegt der Controller in der jeweils passenden Farbe bei, ansonsten unterscheiden sie sich nicht. Microsoft verkauft die beiden Controller selbstverständlich auch einzeln, im Microsoft Store kann man sie für 59,99 Euro erwerben. Außer Schwarz und Weiß steht dort noch die überaus schicke Version in „Shock Blue“ zur Auswahl. Der neue Controller ist selbstverständlich auch mit der alten Xbox-Generation sowie mit Windows 10 und Android kompatibel. Ebenso könnt ihr vorhandene Xbox One Controller mit der neuen Generation weiterhin benutzen.

Betrieben wird der neue Xbox Wireless Controller wie bisher mit 2 AA-Batterien oder Akkus, die über den USB-C Anschluss aufgeladen werden können. Für 22,99 Euro bietet Microsoft außerdem ein Batteriepack an.

Für die Verbindung mit Smartphone oder PC wird jetzt Bluetooth LE genutzt, außerdem merkt sich der Controller jetzt die Geräte, mit denen er gekoppelt war. Man muss also beim Gerätewechsel nicht jedes Mal das Pairing neu ausführen.

Auf der Vorderseite fallen der neue Share-Button und das überarbeitete D-Pad ins Auge. Mit dem Share-Button könnt ihr beispielsweise einen Screenshot im Spiel aufnehmen und ihn im nächsten Augenblick über die Xbox-App auf eurem Smartphone in die weite Welt schicken, das ist extrem praktisch.

Das D-Pad hat eine Anleihe beim Elite Controller genommen. Es ist nicht die Einzige, wie wir gleich sehen werden.

Xbox Series X Wireless Controller

Xbox Series S Controller

Die hinteren Trigger-Tasten und die seitlichen Griffe sind mit einer texturierten Oberfläche ausgestattet. Diese sorgen dafür, dass der Controller stabil in den den Händen liegt und man ihn auch in schwitzigen Situationen noch sicher im Griff hat. Das ist eine erhebliche Verbesserung gegenüber der vorherigen Generation.

Ich schrieb es schon letzte Woche: Nicht wenige Spieler haben sich in der Vergangenheit den Elite Controller hauptsächlich wegen der Haptik angeschafft. Daniel (NoDeschPro) und ich haben die neuen Konsolen gemeinsam getestet und sind übereinstimmend zu dem Fazit gelangt, dass es der neue Standard-Controller eine so viel bessere Haptik bietet, dass sich zumindest nur deshalb der teure Griff zum Elite Controller nicht mehr lohnt. Funktional bietet der Elite Controller freilich sehr viel mehr.

Xbox Series X Wireless Controller

Xbox Series X Wireless Controller

Xbox Series S Controller

Xbox Series S Controller

Bleibt noch die Frage, ob es sich mit dem neuen Xbox Wireless Controller denn auch besser spielt, also ob die Trigger und die Analog-Sticks feinfühliger agieren?

Auch in diesem Punkt sind sich Daniel und ich einig: Ein Unterschied ist nicht feststellbar, wir konnten keine bessere oder schlechtere Empfindlichkeit ausmachen.

Gleichwohl fällt das bisherige Fazit ausschließlich positiv aus. Der neue Xbox Wireless Controller ist eine sinnvolle Weiterentwicklung. Er liegt besser in der Hand, ist griffiger und dank des USB-C Anschlusses kann man wieder ein altes Ladekabel entsorgen. Auch PC- oder Xbox-Spielern, die vorerst noch nicht auf die neue Konsolengeneration umsteigen wollen, kann man ihn bedenkenlos empfehlen. Es gibt letztlich nur eine Sache, die mich bislang stört: Der neue Controller schaltet sich wesentlich schneller ab. Das soll Energie sparen, nervt aber ein bisschen, wenn man ihn nach einer kurzen Spielpause erst wieder reaktivieren muss.

Unsere vollständigen Eindrücke von den neuen Konsolen findest du hier:

Erste Eindrücke von Xbox Series X und S: Du fühlst die neue Generation, bevor du sie siehst

Artikel im Forum diskutieren (9)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben