Details zum Zusammenspiel von Microsoft Teams und Outlook - Start im Januar 2020

Details zum Zusammenspiel von Microsoft Teams und Outlook - Start im Januar 2020

Im November hat Microsoft eine große Feature-Offensive für Microsoft Teams angekündigt. Dazu gehörte auch eine tiefere Integration von Teams und Outlook. Nun sind die Details dieser Integration bekannt, die ab Mitte Januar 2020 an alle Office 365 Kunden ausgerollt wird. Bis Anfang Februar sollen die neuen Funktionen dann bei allen Kunden verfügbar sein. Darüber informiert eine Benachrichtigung, die seit dem Wochenende allen Office 365 Administratoren im Admin Panel angezeigt wird.

Ziel der Integration ist es, Informationen und Konversationen leichter von der einen auf die andere Plattform zu verlagern, sofern das notwendig ist. Folgende Features gehören dazu:

  • E-Mails von Outlook nach Teams teilen.
  • Kopie einer E-Mail samt Anlagen nach Teams teilen.
  • Unterhaltungen aus Teams als E-Mail versenden.
  • Kopie eines Kanals oder eines privaten Chats aus dem Teams Client heraus als E-Mail verschicken.
  • „Verpasste Teams-Aktivitäten“ direkt aus Outlook heraus beantworten.

Wenn beispielsweise eine Kundenanfrage intern besprochen werden soll, kann eine E-Mail in einen Teams-Kanal geteilt werden, um dort die Diskussion fortzusetzen. Umgekehrt kann beispielsweise eine Mitteilung in Teams vorbereitet, mit den Kollegen abgesprochen und schließlich via Outlook an externe Empfänger verschickt werden.

Um auf verpasste Teams-Aktivitäten, über die man per E-Mail informiert wird, direkt reagieren zu können, werden diese künftig als interaktive Nachrichten verschickt. So kann man in eine Antwort in einen Teams-Channel posten, ohne den Posteingang zu verlassen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Ich würde mir ja grundlegendere Dinge wünschen, wie sie bei Skype for Business schon verfügbar waren. Beispielweise die Auswahl in Outlook, in welcher Sprache denn Einladungen zu Meetings gesendet werden. Nur weil ich Outlook auf Deutsch nutze, möchte ich nicht immer alle Einladungen zwangsläufig auch auf Deutsch versenden. Im SfB Addin konnte man das konfigurieren. Bei Teams gibts einen Uservoice Thread mit hunderten Votes, aber das reicht für MS wohl bisher nicht.
    Ich würde mir als allererstes wünschen dass Teams anfängt "richtige" Benachrichtigungen unter Windows zu machen und nicht diese selbstgepinselten lila Boxen als hätten wir wieder Windows XP. Dann müsste ich Teams auch nicht mehr im Browser nutzen.
    @Baloonicorn
    Da hast du so was von recht, wäre echt hilfreich wenn man das umsetzen würde.
    Ein anderes Thema wäre wenn die Headsethersteller sind mal auf Teams konzentrieren würden statt auf Skype vor Business.
    Gemeint sind die Benachrichtigungen die, wie alle anderen auch, im Action Centre (+ oder Klick auf das Symbol rechts neben der Uhr) landen. Teams blendet selbstgemalte lila Boxen rechts unten ein die es nicht kümmert ob du unter Windows z.B. grade deine Benachrichtigungen stumm geschaltet hast.
    Wann gibt es endlich einen Kalender in Teams? Aktuell kann nur ein Sharepoint Kalender eingebunden werden. Es wäre auch toll, wenn der Kalender andere einladen könnte. Das geht leider auch nicht im Sharepoint Kalender.
    Eine performance offensive wär super. Das Ding benötigt Ressourcen als wäre es ein 3D Ego Shooter.... Dabei ist es eigentlich nur ein Wrapper für verschiedene Dienste und vereint diese unter einer Oberfläche ....
    @rossi-lsd also mein Kalender in Teams zeigt mir auch die Termine aus meinem Exchange-Konto an. Und wenn ich innerhalb des Teams einen Termin setze, dann funktioniert das ebenfalls.
    Zum vorhandenen persönlichen Kalender in Teams hat ja Martin schon etwas geschrieben. Die lila Benachrichtigungen sehe ich eher, wenn überhaupt, als Luxusproblem.
    Das Ressourcenproblem in der Teams Desktop-App, das ganz oben bei den User Voices zum Teams steht und auch hier immer mal wieder kritisiert wird, sehe ich ebenfalls anders. Man kann das nicht, wie es öfter passiert, mit Slack vergleichen, das in der Basisversion erstmal nur ein IM-Dienst ist. Baut man dort die Funktionen an, die Teams von Haus aus mitbringt, dann sieht das mit Sicherheit schon ganz anders aus.
    Und auch der Vergleich mit der angeblich schlankeren und performanteren Teams Webapp passt nicht. Öffnet man in einem beliebigen Browser drei Grundfunktionen von Teams (z.B. Chat, Dateien und Kalender) in verschiedenen Tabs und schaut sich dann die Arbeitsspeicherbelegung an, dann zeigt sich ein anderes Bild. Denn obwohl die Teams App diese Funktionen praktisch ebenfalls - allerdings im Hintergrund - "gestartet" hat (sonst würde ein Switch nicht so schnell erfolgen), wird dort deutlich weniger RAM belegt. Auch wenn das dennoch recht viel ist.
    Das wird aber mit Sicherheit noch mehr sein, wenn man in die App weitere Funktionen einbaut, die sich ebenfalls schnell öffnen sollen - also anders als im Browser. Wobei ich persönlich das eher in Kauf nehmen würde.
    Teams ist toll, aber die Desktop App ist das ungeliebte Kind.
    Zielgruppe von Microsoft Teams? Große Unternehmen.
    Ohne Desktop App wird es da schwierig.
    Wenn ich aktuell meine Kunden zu einer Teams-Session einlade, dann ernte ich nur lange gesichter...wieder einen Web-Client installieren. Wie geht das nochmal ;-)
    @br403 hast Du da irgendwas besonderes eingestellt? Ich habe auch nur diese Milka-Farbenen Nicht-Standard-Benachrichtigungen.
Nach oben