Deutsche Office 365 Kunden können nun in die deutschen Datenzentren umziehen

Deutsche Office 365 Kunden können nun in die deutschen Datenzentren umziehen

Seit August 2019 betreibt Microsoft zwei neue Rechenzentren in Frankfurt und Berlin, sie wurden für den „Neustart“ der deutschen Cloud neu gebaut. Die ursprüngliche Deutschland-Cloud, die gemeinsam mit der Deutschen Telekom als Datentreuhänder aufgebaut wurde, war von den Kunden aufgrund der Mehrkosten und der eingeschränkten Funktionen nicht angenommen worden.

Die „neue Deutschland Cloud“ bietet alle Funktionen und hat den gleichen Preis. Seit Februar 2020 wandern die Daten aller deutschen Neukunden von Office 365 und Dynamics 365 automatisch in die neuen Rechenzentren. Dies umfasst folgende Inhalte:

  • Exchange Online-Postfachinhalte (E-Mail-Texte, Kalendereinträge und der Inhalt von E-Mail-Anlagen)
  • SharePoint Online-Websiteinhalte und die auf der Website gespeicherten Dateien
  • Nach OneDrive for Business hochgeladene Dateien
  • Teams-Chatnachrichten, einschließlich privater Nachrichten, Kanalmeldungen und in Chats verwendete Bilder.

Bestandskunden könnten zu einem späteren Zeitpunkt umziehen, hieß es damals. Dieser Zeitpunkt ist nun gekommen.

Bis zum 1. Mai 2021 müssen deutsche Kunden, die ihre Daten nach Deutschland transferieren möchten, den Umzug beantragen. Wer nichts tut, für den ändert sich auch nichts. Für den Transfer aller Daten nimmt sich Microsoft bis zum 1. Mai 2023 Zeit.

Die Anforderung des Datentransfers in die deutschen Rechenzentren erfolgt über das Office 365 Adminportal. Dort klickt man auf Einstellungen / Einstellungen der Organisation, wechselt zum Reiter Organisationsprofil und klickt dort die Option „Data Residency“ an. Hier wird der Umzugswunsch durch Setzen des Hakens vor der entsprechenden Option dokumentiert.

Office 365 Datenumzug in deutsche Rechenzentren

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Hi Martin, bei mir wird der Punkt "Data Residency" gar nicht angezeigt. Kann das ggf. noch etwas dauern? LG, Tobi
    @MichaelGSP Ich wüsste nicht, wo der Nachteil sein soll. Ich wundere mich allerdings auch, warum Microsoft die Daten nicht einfach alle umzieht. Da tippe ich aber eher auf ein Ressourcenproblem.
    @TobiderW: Möglicherweise wird das von Tenant zu Tenant ausgerollt. Ich würde an deiner Stelle noch 1-2 Wochen warten und dann den Support kontaktieren. Bis zur Melde-Deadline ist ja zum Glück noch etwas Zeit.
    Nachteil ist, dass in Nordeuropa die Kühlung günstiger, der Strom mehr regenerativ erzeugt wird. Und vielleicht belässt man auch die Georedundanz innerhalb der EU etwas großräumiger.
    Das gilt wohl nicht für private Microsoft 365 Kunden, oder?

    Das gilt für alle Kunden, geschäftlich oder Privat, die ein Office/Microsoft365 Business Abo abgeschlossen haben.
    Family und Personal gehören nicht dazu.
    @MichaelGSP Ich wüsste nicht, wo der Nachteil sein soll. Ich wundere mich allerdings auch, warum Microsoft die Daten nicht einfach alle umzieht. Da tippe ich aber eher auf ein Ressourcenproblem.
    @TobiderW: Möglicherweise wird das von Tenant zu Tenant ausgerollt. Ich würde an deiner Stelle noch 1-2 Wochen warten und dann den Support kontaktieren. Bis zur Melde-Deadline ist ja zum Glück noch etwas Zeit.

    Für jeden Kunden der in Irland weggeht Braucht man Platz in der neuen Cloud. Daher wir in Deutschland erst ausgebaut, wenn Irland Platz braucht. Durch den Umzug wird dort wieder Platz frei. somit wird der Platz optimal ausgenutzt.
    Touché :)
    Allerdings herrscht da auch bei Microsoft noch Durcheinander im Sprachgebrauch. Und einige Office 365 Pläne gibt es ja tatsächlich immer noch.
    Vielen Dank für den Hinweis. Ich wollte es nun für Office 365 für unsere Schule (das sind dann alles Education-Lizenzen) anwenden und muss feststellen, dass es den Eintrag für die Umstellung bei uns nicht gibt. Ich kann also "nur" in der eurpäischen Union speichern, nicht ausdrücklich in Deutschland.
    Kennt das auch jemand anderes so ?
    Danke
    A. Wagner
Nach oben