Am Puls von Microsoft

Die Maus aus dem Meer: Microsoft Ocean Plastic Mouse

Die Maus aus dem Meer: Microsoft Ocean Plastic Mouse

Microsoft präsentiert ein Produkt, dessen Rohmaterial überhaupt nicht existieren sollte: Die Ocean Plastic Mouse besteht zu 20 Prozent aus Plastikmüll, der aus dem Meer gefischt wurde.

Die Ocean Plastic Mouse ist eher ein Symbol denn ein Computerzubehör. Laut Microsoft steht sie nämlich stellvertretend für eine Initiative, die man in den kommenden Jahren vorantreiben möchte: Nachhaltigkeit soll zu einem elementaren Teil der Produktentwicklung werden.

Microsoft Ocean Plastic Mouse

Es ist selbstverständlich schwer, diesen Gedanken glaubwürdig zu vermitteln, wenn man praktisch jährlich neue Hightech-Produkte vorstellt und diese anpreist, als seien alle älteren Geräte nun ausgediente Oldtimer. Gleichzeitig ist es aber auch ein Totschlagargument, entsprechende Bemühungen damit pauschal zu negieren.

Microsoft Ocean Plastic Mouse

Zur Technik: Die Microsoft Ocean Plastic Mouse funkt via Bluetooth 5.0 und wird mit einer AA-Batterie betrieben, die bis zu 12 Monate durchhalten soll. Die drei Tasten sind mit dem Microsoft Maus- und Tastaturcenter konfigurierbar.

Die Ocean Plastic Mouse kostet 27,99 Euro und erscheint am 5. Oktober 2021. Erhältlich ist sie bei Microsoft oder bei otto.de.

Disclaimer: Die Informationen in diesem Artikel haben wir von Microsoft vorab unter Embargo erhalten.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige