Die Woche im Rückspiegel 01/20: Auf dem Weg ins Faltjahr?

Die Woche im Rückspiegel 01/20: Auf dem Weg ins Faltjahr?

Willkommen zur ersten Ausgabe des Wochenrückblicks im Jahr 2020. Auch in diesem Jahr will ich regelmäßig einen Blick auf die zurückliegende Woche werfen und schauen, was sich im Microsoft-Kosmos so alles getan hat. Mit der CES liegt das erste Technik-Großereignis bereits hinter uns, und natürlich spielt das auch die Hauptrolle in der ersten Ausgabe. Aus Windows-Sicht gab es nämlich überraschend viele Neuheiten, von Updates bestehender Geräte über Neues von Windows on ARM bis hin zum ersten PC mit faltbarem Display, den uns Lenovo liefern wird. An dieser Stelle ein Gruß und Dankeschön an Chris Carl aus unserer Community, der mit dem Wortspiel „Faltjahr“ die Inspiration zum Titel dieser Ausgabe lieferte.

Weitere Themen dieser Sendung:

  • Gerüchte zur Zukunft des Microsoft Store
  • Xbox Series X und der Verzicht auf Exklusiv-Titel
  • Der „neue Fast Ring“ des Windows 10 Insider Programms
  • Sperrung von Microsoft-Konten

Podcast

Der Podcast ist wie gewohnt per RSS-Feed abonnierbar sowie bei SpotifyiTunes und Deezer zu finden. Testweise ist er nachfolgend auch als Web-Player eingebunden.

Viel Spaß beim Anhören oder Anschauen – ganz wie es euch beliebt.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Mal angenommen, der Microsoft Store würde geschlossen. Wo sollte man sich dann nach kostenlosen oder zahlungspflichtigen Programmen umschauen?
    @Fr4nkS:
    Das war sicherlich auf die Faltbaren Geräte gemünzt, welche Ende diesen Jahres erscheinen sollen.
    @Martin
    Immer wieder schön, das Jingle des Intro zu hören :-)
    Ein schön informativer Rückspiegel. Das Thema mit den Account Sperrung ist in der Tat kritisch: Sollte da eine berechtigte Handhabe dahinter stehen, kann ich es vollkommen nachvollziehen. Aber auch selbst dann würde ich mir eine transparente Darlegung bzw. Kommunikation seitens Microsoft wünschen. Und ja, mir ginge es in der Situation ähnlich pikant. Unter anderem sämtliche Fotoalben, Material meiner Bands (Aufnahmen von Gigs, Dokumente, Tech-Rider, Bühnenaufbau ect.), Dokumente und Notizen privater wie beruflicher Art lagern in Microsofts Wolke.
    Wenn da mal jemand meint den Stecker ziehen zu müssen, würde ich zunächst auch ganz dezent eskalieren.
    Rainer
    mir ginge es in der Situation ähnlich pikant. Unter anderem sämtliche Fotoalben, Material meiner Bands (Aufnahmen von Gigs, Dokumente, Tech-Rider, Bühnenaufbau ect.), Dokumente und Notizen privater wie beruflicher Art lagern in Microsofts Wolke.
    Backup?
    Ohne Frage sollte eine Kontosperrung so nicht ablaufen, aber es gibt ja noch etliche andere Gefahren für Daten. Vom Fremdzugriff bis hin zu Hard- und Softwarefehlern.
Nach oben