Die Woche im Rückspiegel 47/19 mit Windows 10, Surface Pro X und Google Stadia

Die Woche im Rückspiegel 47/19 mit Windows 10, Surface Pro X und Google Stadia

Hallo allerseits, da bin ich wieder. Zwei Wochen Pause waren geplant, vier sind es geworden. Wie das eben so ist im Leben: Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. Ich habe es in ein paar anderen Beiträgen schon erwähnt, und wer mir auf Twitter folgt, der konnte es auch dort lesen: Ich bin wohnungsintern umgezogen und das hat alles ein bisschen länger gedauert, weil der „normale Betrieb“ ja dennoch irgendwie weiter gehen muss.

Nun bin ich aber eingezogen und habe mein festes, eigenes Domizil, was mir in Zukunft ein paar Dinge erleichtert. So muss ich für den Wochenrückblick beispielsweise nicht mehr das Esszimmer umräumen sowie Kamera, Licht und Ton in Stellung bringen.

In dieser Woche geht’s um das Windows 10 November Update und den „Zwang“ zum Microsoft-Konto, der zwar keiner ist, aber sich dennoch für US-Nutzer so anfühlt, um die mögliche Fertigstellung des Updates 20H1 sowie um die ersten Eindrücke zum Surface Pro X. Außerdem muss ich noch ein paar Worte zum Start von Google Stadia los werden.

Viel Spaß beim Anschauen/Anhören

Podcast

Der Podcast ist wie gewohnt per RSS-Feed abonnierbar sowie (in Kürze) bei SpotifyiTunes und Deezer zu finden. Viel Spaß beim Anhören oder Anschauen – ganz wie es euch beliebt.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Die Probleme von Stadia sind aber schon weitreichender als nur das Geschäftsmodell, selbst wenn man das wohlwollend noch als erweiterte Beta betrachtet und die Tatsache, dass Stadia Base erst 2020 startet, im Hinterkopf behält. Von mir aus kann man auch noch über fehlende Features hinweg sehen, die jetzt in den kommenden Wochen und Monaten noch nachgeliefert werden sollen, auch wenn das den ersten Eindruck ins Bodenlose zieht. Von mir aus kann man auch noch die gewissen Ärgernisse hinweg sehen, dass der Controller kratzempfindlich ist (Stichwort "The Claw") oder die Founder´s Edition bei vielen nicht rechtzeitig ankam.
    Was aber nicht geht und was man ernst nehmen muss, sind solche Geschichten wie mit dem Chromecast Ultra. Dass er zu starker Wärmeentwicklung neigt und dass bei Stadia sehr große Datenmassen anfallen, die der Chromecast stemmen muss, das muss Google gewusst haben, zumal sie ohnehin das Jonglieren mit extrem großen Datenmengen gewohnt sind. Wenn das Ding dann so heiß wird, wird das unter Umständen nicht nur ärgerlich, weil er über die Wupper geht, sondern auch gefährlich, weil Elektronik da vielleicht auch mal gut durchgegrillt wird. Man darf ja durchaus wegen dem neuen Produkt Feuer und Flamme sein, aber das muss in der Folge nun nicht unbedingt für die eigene Wohnung gelten. ;)
    Ob es Microsoft tatsächlich am Ende besser macht, sei mal dahingestellt. Aber bei Google bekommt man schon den Eindruck, dass sie die Aufgabe technisch wie logistisch gnadenlos unterschätzt und den Launch von Stadia Pro v.a. wegen dem anstehenden Black Friday und er ertragsreichen Vorweihnachtszeit übers Knie gebrochen haben. Es wäre einfach besser gewesen, sie hätten es auch in der Kommunikation anders aufgezogen und sich lieber mehr Zeit gelassen, wenn zumindest sicherheitstechnisch wie bei den Chromecast ein gewisses Level noch nicht sichergestellt werden kann.
    Das große Fragezeichen bleibt außerdem YouTube, was Stadia ja zusätzlichen Schub liefern soll. Es gibt immer noch eine lebendige Gamingszene auf der Plattform, aber das sind eben zu großen Teilen Commentaries, zusammengeschnittene Highlights (von Twitch), Tutorials, Analysen, Reactions und eher journalistische Angebote. Was YouTube da aber bräuchte, sind Let´s Player und - vor allem - Streamer. LPs rentieren sich schon seit Jahren nicht mehr und sind, wenn sie noch stattfinden, eher Beigabe. Sie werden aber immer seltener. Was Streams angeht, hat YouTube durchaus Kanäle, die mal zwischen 40.000 und 60.000 Zuschauer parallel schaffen. Das ist halbwegs durchschnittliches Twitch-Niveau. Allerdings ist da auch viel eSports dabei und gerade in unseren Breiten, wenn ich mal nur Deutschland nehme, streamen nur wenige "Größere" wie Arazhul, Sephiron oder die Pixelhelden (teilweise) über YouTube (und groß ist da schon sehr weit gedehnt). Die ganz, ganz, ganz, ganz, ganz große Mehrheit ist immer noch bei Twitch, und Google nimmt ach international nicht wirklich Geld in die Hand, um YouTube für Gamer wieder attraktiver zu machen bzw. wie Microsoft Persönlichkeiten für Stadia und YouTube zu binden.
    Muss man sehen, was bei rumkommt. Jedenfalls wartet noch tonnenweise Arbeit auf Google, um diesen Katastrophenstart noch zu drehen.
    Ich auch. Ich weiß es nämlich wirklich noch nicht. Habe mich in den letzten 48 Stunden schon mindestens fünf Mal umentschieden.
    Wäre ich ein guter Freund von mir, dann würde ich zu mir sagen: "Ach hör doch auf zu labern, am Ende behältst du es ja doch."
    Aber mal sehen...
    Hey Martin, kannst du mal einen Text machen bei dem du einmal das Prox nur mit emulierten Programmen verwendest und einmal nur mit nativen und die Akku Laufzeit vergleichen. Würde mich interessieren ob es einen großen Unterschied macht
    Wer meldet sich denn mit einem lokalen Konto an? Welchen Sinn hat so ein Konto?
    Wird es im nächsten Jahr wieder ein Community Day stattfinden?
    Was ist eigentlich mit Cortana auf den invoke's?
    Es würde mich sehr traurig machen, wenn das bald nicht mehr geht.
    Nutze die invoke's sehr viel, gerade mit Spotify, Wecker und Kalender.
    Naja, ich habe zwar keine, aber dann wären auch die Kopfhörer betroffen, die haben ja auch Cortana in den Eingeweiden, und wäre dann somit auch sinnlos geworden. Die sind ja noch gar nicht so alt, um dass microsoft so mal so einfach zu canceln.
    Wäre schon sch.... Wenn man zu dem datenkrallen Amazon und google getrieben wird.
Nach oben