Die Woche im Rückspiegel 48/19 mit Surface Neo und Duo, Surface Laptop 3 und PWAs

Die Woche im Rückspiegel 48/19 mit Surface Neo und Duo, Surface Laptop 3 und PWAs

Wir steuern mit Vollgas dem Jahresende entgegen, erfahrungsgemäß wird es nun auch in der Technikwelt so allmählich ruhiger werden. Zum ersten Advent haben wir aber nochmals einen recht vollgepackten Wochenrückblick.

Microsoft hat das Entwickler-Tagebuch für Surface Neo und Surface Duo aufgeschlagen, das kommende Windows 10 Update so gut wie fertig gestellt und schickt sich an, mit eben diesem Update einen neuen Anlauf beim Thema Progressive Web Apps zu nehmen.

Außerdem spreche ich noch über mein Fazit zum Surface Laptop 3 sowie über meinen leicht missverstandenen Chromebook-Artikel.

Viel Spaß beim Anschauen oder Anhören!

Podcast

Der Podcast ist wie gewohnt per RSS-Feed abonnierbar sowie (in Kürze) bei SpotifyiTunes und Deezer zu finden. Viel Spaß beim Anhören oder Anschauen – ganz wie es euch beliebt.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Das Thema PWA sollte man noch etwas kritischer sehen oder noch besser garnicht beachten. Ich kenne keinen ernsthaften Softwareentwickler, die die nicht als überflüssig und unausgereift sieht.
    Das wird genauso eine Ente wie alle bisherigen Crossplatform- Lösungen, da Performance und Usability nicht an eine native App heranreichen werden.
    Ich kann nur hoffen, dass wenige Entwickler auf diesen Zug aufspringen, die die Appqualität in den meisten Fällen deutlich leiden würde. Der einzige der gewinnt ist das Unternehmen, welches dadurch Entwicklungskosten spart.
    Hallo Martin, bei einem Umstieg auf Android, war ich als erste gespannt, auf die ja ach so tollen App auf Android. Naja, auch top level Apps, sind auch nicht wirklich der Hit. Ich bin also quasi enttäuscht, und noch mehr traurig über den Tod von dem ja ach so schlechtem W10M und seinen schlechten Apps. Also nicht immer über Microsoft und seine Programmierungen schimpfen, Android ist auch nicht besser. Besonders die Bedienbarkeit der android Kontakte App, ist ja sowas von daneben. da war MS Lichtjahre voraus. hier gibt es weiter viele unzählige Beispiele. Ich bin also heftigst enttäuscht von Android und den vielen Millionen "perfekt " programmierten Apps.
    @jogi-k Dann Wechsel doch zu IOS. Da hast du diese Probleme kaum bis gar nicht.
    Ich hab meinen Schritt von W10M zu IOS Anfang des Jahres nie bereut. Ganz im Gegenteil bin ich sogar begeistert davon. Klar kannst du das nicht so individualisieren. Aber das vermisse ich überhaupt nicht.
Nach oben