Dr. Windows intern: Ein Jahr Connected Roadtrip

Dr. Windows intern: Ein Jahr Connected Roadtrip

Vor etwa einem Jahr – genauer am 21. September 2017 – wurde ich offiziell ein Teil der „Dr. Windows-Familie“ (siehe hier). Höchste Zeit also, Bilanz zu ziehen, mich zu bedanken und einen kleinen Ausblick zu geben.

Quasi als Antrittsbesuch war ich letztes Jahr für Euch auf der IAA unterwegs. Dort gab es einen kleinen Vorgeschmack auf das nächste Autojahr. Danach durfte ich ein Infotainmentsystem von MINI für Euch testen (siehe hier). Im Oktober hatte ich dann die Gelegenheit, hautnah mit einigen Lesern beim „Dr. Windows Community Day“ zu sprechen – ein unvergessliches Erlebnis!

In diesem Jahr habe ich mich dann auch intensiver dem Thema alternative Antriebe gewidmet und den „Connected e-Roadtrip“ dazu ins Leben gerufen. Auch durfte ich ein E-Auto persönlich testen und für Euch berichten (siehe hier) – vor einem Jahr hätte ich mir nicht erträumen können, was nun so alles passiert ist. Im September in diesem Jahr durfte ich an einem Event von BMW teilnehmen – als einer von etwa 300 Medienvertretern weltweit (siehe hier) – das war mein vorläufiger Höhepunkt.

Es ist unvergleichlich schön, wie viele nette Menschen ich kennenlernen durfte. Zudem ist die Möglichkeit, Autos zu testen und genau darüber dann zu schreiben mit sehr viel Spaß verbunden, schließlich beobachte ich die Entwicklung in Sachen Connectivity und Radio-/Navigationssystemen schon seit etlichen Jahren. Nun kann ich einen genauen Blick auf diese Komfortmerkmale eines Automobils werfen, Überlegungen einstreuen und zu Diskussionen anregen. Daher möchte ich mich ganz herzlich bei Martin und dem gesamten Dr. Windows-Team bedanken. Ihr seid eine super Truppe. DANKE, dass ich hier sein darf! Ohne die Leser bringt das Ganze Schreiben aber nicht so viel, daher gebührt mein Dank natürlich auch Euch. Ich mag es, wenn eifrig diskutiert wird und bleibe für Euch immer am Puls der Connected Cars.

Zukünftig plane ich, auch weiterhin über das Thema „Connected Cars“ zu schreiben. Neben dem Fokus auf Komfortausstattung – wie zum Beispiel Festeinbau-Navigationssystemen und Connectivity zwischen Auto und smarten Endgeräten – möchte ich mich auch zukünftig auf alternative Antriebe konzentrieren. Ergänzend sollen Sicherheitsausstattungen, sprich Assistenzsysteme, näher beleuchtet werden. Denn in der Melange dieser drei Themengebiete liegt die Zukunft des Automobils. Und ich möchte Euch gerne auch weiterhin mitnehmen zum „Connected Roadtrip“. Übrigens könnt Ihr mir hier auf Instagram folgen, um noch mehr Bild-/Videomaterial von mir zum Thema zu erhalten oder mir gerne eine Mail schreiben. Alternativ könnt Ihr hier auch meine Timeline auf Facebook besuchen.

Ich freue mich, auch zukünftig für Euch vorrangig über meine Leidenschaft zu „Connected Cars“ schreiben zu dürfen. Gewohnt unabhängig, mit viel Freude über tolle Lösungen, aber auch sachlicher Kritik, wenn was nicht so gut gelöst ist. Denn das Ziel ist und bleibt, die individuelle Mobilität mittels vierrädrigem Freund für Euch zu beleuchten.

Über den Autor
Claus Ludewig
Ich bin mit Windows 98 aufgewachsen und habe seitdem jede Windows- und Office-Version genutzt. Zum Entspannen dient die Xbox. Neben der engen Verbundenheit zu Microsoft-Produkten, schaue ich auch gerne mal über den Tellerrand hinaus in die weite Welt. Ich interessiere mich für alles, was vier Räder hat. In diesem Sinne nehme ich Euch gerne zu einer Spritztour mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Huch - ich habe ein technisches Wunder vollbracht - ich habe den Kommentar schneller gepostet, als der Artikel veröffentlicht wurde :lol.
    Danke für etliche interessante Meldungen und schon mal im Voraus danke für viele weitere!
    Ich find die Reihe gut, auch wenn mich gelegentlich manche Kommentare stören mit der Frage "was soll das" und ähnlichem...
    Nebenbei:
    Renault/Nissan/Mitsubishi haben verkündet, künftig komplett auf Google zu setzen und die Implementierung bis 2021 komplett abgeschlossen zu haben.
    Hier wäre es mal interessant, die Auswirkungen auf die Bemühungen seitens Microsoft bzw diverser Autohersteller zu betrachten
Nach oben