Es war zu befürchten: Zu einer neuen Konsole gehört auch ein neuer Fernseher

Es war zu befürchten: Zu einer neuen Konsole gehört auch ein neuer Fernseher

Unser Kollege Daniel hat kürzlich einen sehr interessanten Artikel verfasst, der sich mit der Frage beschäftigt, wie man denn den richtigen Fernseher für seine Spielkonsole findet, dabei ging es in der Hauptsache selbstverständlich um die neue Konsolengeneration: Wie finde ich den passenden NextGen-Fernseher zur NextGen-Konsole? Ein Aufklärungsversuch.

Ich wusste zu diesem Zeitpunkt schon, dass Microsoft uns die neuen Konsolen vorab für einen Test zur Verfügung stellen wird, beim Lesen des Artikels durchfuhr es mich aber plötzlich wie ein Blitz: Was, wenn ich die Xbox Series X gar nicht vernünftig testen kann, weil mein Fernseher nicht in der Lage ist, die Unterschiede auch wirklich darzustellen?

Mein „altes“ TV-Gerät ist ein LG 60UF8509 aus dem Jahr 2015. Er kann 4k bei 60 Hz, bei 120 Hz muss er allerdings ebenso passen wie bei HDR. VRR (Variable Refresh Rate), HDMI 2.1 und Dolby Vision kennt er ebenfalls noch nicht. Mist. Auf dieser alten Kiste die grafischen Qualitäten einer neuen Konsole begutachten? Das schien mir plötzlich keine gute Idee mehr.

Ich hatte allerdings auch keine Lust, auf Verdacht eine teure Investition zu tätigen. Glücklicherweise hat sich Samsung bereit erklärt, mir für den Testzeitraum leihweise ein modernes Gerät zu überlassen, und so steht seit letzter Woche der Samsung Q90T in 55 Zoll bei mir (GQ55Q90TGTXZG lautet die exakte Modellbezeichnung).

Samsung Q90T

Es handelt sich hierbei um ein TV-Gerät mit 4k QLED Display, das all die Features bietet, die meinem „Altgerät“ fehlen. Dolby Vision kann auch der Samsung nicht, aber das wird auf den neuen Xbox-Konsolen ohnehin erst in 2021 ankommen.

In einem umfangreichen Testaufbau habe ich am vergangenen Freitag Xbox One X, Xbox Series X, Xbox Series S und die beiden Fernseher zum Kreuz- und Quervergleich gebeten. Was tut man nicht alles für seine Leser *hust*.

Samsung vs LG

Die Perspektive auf dem Foto täuscht, dennoch war ich überrascht, wie groß der Unterschied zwischen 55 und 60 Zoll ist, wenn man beide Geräte direkt nebeneinander platziert – das aber nur nebenbei.

Über die Bildqualität der neuen Konsolen darf aktuell noch nicht geschrieben werden, ein ganz neues Erlebnis hatte ich aber in der Tat mit meiner guten alten Xbox One X, als ich diese an den moderneren Q90T anschloss. Von einem fünf Jahre jüngeren Gerät aus etwa der gleichen Preisklasse kann und muss ich selbstverständlich einen sichtbaren Fortschritt erwarten, dass er so krass ausfällt, hätte ich allerdings nicht gedacht.

Die alten Spiele sehen auf dem neuen Fernseher so viel besser aus, wie ich es mir in meinen schlimmsten Befürchtungen nicht ausgemalt hatte. Befürchtung deshalb, weil sich nun doch die Investition abzeichnet, die ich eigentlich vermeiden wollte.

In Kürze mehr.

Artikel im Forum diskutieren (16)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben