Am Puls von Microsoft

Fazit zum Surface Laptop Go 2: Der kleine Bruder muckt auf

Fazit zum Surface Laptop Go 2: Der kleine Bruder muckt auf

Vier Wochen hat mich das Surface Laptop Go 2 durch meinen Alltag begleitet. Das auch für mich selbst überraschende Fazit lautet: Mehr Laptop brauche ich im Grunde gar nicht. Eine Light-Version, wie es der Namenszusatz „Go“ suggeriert, ist das Gerät nicht. Zumindest so ein bisschen legt es sich sogar mit seinem großen Bruder an.

Das Surface Laptop Go 2 kommt mit der neuen Farboption „Salbei“, genau diese hat mir Microsoft auch zum Testen geschickt. Auf den Pressefotos hat diese Farbe einen (wie ich finde wunderschönen) kräftigen Grünstich. In der Realität kommt das leider nicht so zum Ausdruck: Für einen objektiven Eindruck fragte ich meine Frau, die das Gerät noch nicht kannte, welche Farbe das sei, und sie antwortete „Grau“. Die weiteren Farbvarianten sind Platin und Eisblau, letzteres bleibt mein persönlicher Favorit.

Die technischen Daten des Surface Laptop Go 2

  • Display: 12,4 Zoll PixelSense Display, 1.536 x 1.024 Pixel (148 PPI), 3:2, Multi-Touch
  • CPU: Intel Core i5-1135G7 mit Intel Iris Xe Grafik
  • RAM: 4, 8 oder 16 GB (16 GB nur in der Business-Version)
  • Speicher: 128 oder 256 GB SSD, austauschbar
  • Wi-Fi 6
  • Bluetooth 5.1
  • Kamera: 720p Frontkamera
  • Mikrofon: 2 Far Field Microfone
  • Dolby Audio Premium Sound
  • Sicherheit: Windows Hello Fingerprintsensor im Hauptschalter (nicht in der Version mit 4GB/128GB)
  • Anschlüsse, 1x USB-C, 1x USB-A, 3,5mm Audio, Surface Connect
  • Betriebssystem: Windows 11 Home oder Windows 11 Pro
  • Netzteil: 39 Watt
  • Akkulaufzeit: bis zu 13,5 Stunden
  • Maße: 278x205x15,7mm
  • Gewicht: 1.127 Gramm
  • verfügbare Farben: Platin, Eisblau, Sandstein und Salbei (die Business-Versionen und das 4GB-Modell für Privatkunden sind nur in Platin erhältlich)

Surface Laptop Go 2 Front oben

Varianten für Privatkunden mit Windows 11 Home:

  • 4 GB RAM / 128 GB: 669 €
  • 8 GB RAM / 128 GB SSD: 769 €
  • 8 GB RAM / 256 GB SSD 869 €

Varianten für Geschäftskunden mit Windows 11 Pro:

  • 4 GB RAM / 128 GB: 769 € €
  • 8 GB RAM / 128 GB SSD: 869 € €
  • 8 GB RAM / 256 GB SSD: 969 € €
  • 16 GB RAM / 256 GB SSD: 1.169 €

Die genannten Preise sind die UVPs, da es sich um ein recht neues Gerät handelt, sind günstigere Angebote derzeit noch schwer zu finden.

Ich hatte das „Topmodell für Consumer“ mit 8 GB RAM und 256 GB SSD zum Testen hier, die Version mit 16 GB RAM ist wie oben erwähnt nur für Geschäftskunden gedacht.

Wir müssen selbstverständlich nicht darüber diskutieren, dass man fürs gleiche Geld bei anderen Herstellern deutlich mehr geboten bekommt. Das ist bekannt und auch so gewollt. Surface-Käufern muss man das nicht erklären, die wissen, was sie tun.

Das Display

Die Auflösung von 1.536 x 1.024 Pixel bei einem 12,4 Zoll großen Bildschirm wirkt zunächst abschreckend, allerdings hatte ich schon das erste Modell des Surface Laptop Go im Einsatz und wusste daher, dass sich das in der Praxis ganz und gar nicht „minderwertig“ anfühlt. Im Gegenteil, im direkten Vergleich zum Surface Laptop 4 würde ich dem Surface Laptop Go 2 beim Lesen von Dokumenten oder dem Betrachten von textlastigen Webseiten sogar den Vorzug geben.

Beim Betrachten von Bildern werden ein paar Schwächen in der Farbdarstellung sichtbar, das fällt aber auch nur dann wirklich auf, wenn man ein besseres Gerät direkt daneben stellt.

Wir haben es nach wie vor mit einem Hochglanz-Bildschirm zu tun, der entsprechend stark spiegelt. Wer aus dem Home- ein GartenOffice machen möchte, wird mit dem Surface Laptop Go2 ebenso wenig glücklich werden wie mit jedem anderen Modell der Surface-Reihe. Es gibt Multitouch, aber keine Stiftunterstützung, was bei diesem Modell aber zu verschmerzen sein dürfte.

Über das Surface Dock kann das Laptop Go 2 mit einem externen Monitor gekoppelt werden, die Ausgabe erfolgt dann mit maximal 5.120 x 4.096 Pixel bei 30hz oder 5.120 x 3.200 Pixel bei 60hz. Wenn zwei externe Bildschirme angesteuert werden, beträgt die maximale Auflösung 3.840 x 2.160 Pixel (4K UHD) bei 30hz.

Tastatur und Touchpad

Kommen wir als Nächstes gleich zum Filetstück des Surface Laptop Go 2: Der Tastatur.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich nicht mehr gut genug an das erste Laptop Go erinnere, das ist ja nun auch schon wieder ein Weilchen her. Von daher könnte es peinlich für mich enden, wenn ich von einer deutlich besseren Tastatur spreche und sich am Ende herausstellt, dass sie sich gar nicht verändert hat.

Wie dem auch sei, ich würde der Tastatur des Surface Laptop Go 2 in jedem Fall den Vorzug gegenüber dem Surface Laptop 4 geben. Da sich das Surface Book und damit die meiner Meinung nach weltbeste Laptop-Tastatur in den Ruhestand verabschiedet hat und die des Surface Laptop Studio leider nicht daran anknüpfen kann, setze ich die Tastatur des Laptop Go 2 auf den ersten Platz unter allen Surface-Varianten.

Leider, leider und nochmal leider hat Microsoft auch beim Surface Laptop Go 2 wieder auf eine Tastenbeleuchtung verzichtet, was extrem schade und für mich unerklärlich ist.

Das Touchpad fällt mit 10×6,5cm zwangsweise etwas kleiner aus, mehr lassen die kompakten Abmessungen nicht zu, es ist aber dennoch ausreichend groß, arbeitet präzise und klickt sehr weich sowie fast unhörbar.

Surface Laptop Go 2 Tastatur

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit des ersten Surface Laptop Go war enttäuschend. Ich konnte damit rund fünfeinhalb Stunden arbeiten, ehe die nächste Steckdose aufgesucht werden musste, das war dann doch sehr knapp. Das Surface Laptop Go 2 packt eine starke Stunde drauf, damit kommen wir in einen Bereich, den ich für das Gerät als „gerade so in Ordnung“ bezeichnen würde. Es dürfte gerne noch ein wenig mehr sein.

Sound

Auch beim Klang merkt man dem Surface Laptop Go 2 die Verwandtschaft mit dem großen Bruder an. Die Lautsprecher sitzen hier ebenfalls unter der Tastatur, was nach wie vor eine clevere Idee ist, weil so die Resonanz des Gehäuses optimal ausgereizt wird. Dementsprechend überzeugend ist der Klang, hier wird ausgeschöpft, was bauartbedingt möglich ist. Die maximale Lautstärke ist mehr als ordentlich, das Surface Laptop Go 2 vermag sich auch gegen lautere Geräuschquellen in der Umgebung noch durchzusetzen.

Performance

Im Surface Laptop Go 2 steckt ein Intel Core i5-1135G7. Das ist zwar nicht die neueste Generation, dennoch bietet diese CPU eine absolut alltagstaugliche Performance. Man muss immer berücksichtigen, für welche Szenarien ein solches Gerät vorgesehen ist, und dafür reicht der Prozessor vollkommen aus. Ich hatte jedenfalls nicht eine einzige Situation, in der ich das Gefühl hätte, dass es zu langsam geht.

Beim Aufklappen wacht das Gerät blitzschnell aus dem Standby auf, auch der integrierte Fingerabdrucksensor arbeitet sehr schnell und zuverlässig. Es bleibt dennoch so ein bisschen seltsam, warum das Surface Laptop Go 2 das einzige Surface ist, das keine IR-Kamera mit Gesichtserkennung haben darf.

Das Surface Laptop Go 2 verfügt über einen aktiven Lüfter, der allerdings höchst selten in Erscheinung tritt. Meistens habe ich ihn nur dann gehört, wenn ich während des Ladevorgangs gleichzeitig mit dem Gerät gearbeitet habe, und auch dann hielt sich die Lärmbelästigung in Grenzen.

Dank Cloud Gaming ist das Surface Laptop Go 2 selbstverständlich auch ein toller Spiele-PC. Nicht erschrecken, die Bildschirmränder sind nicht wirklich so breit, das wirkt nur bei 16:9 Inhalten so.

Surface Laptop Go 2 Cloud Gaming

Fazit

Mit seinen kompakten Abmessungen und seiner erstklassigen Tastatur ist das Surface Laptop Go 2 ein ideales Arbeitsgerät, vor allen Dingen unterwegs, wenn man beispielsweise im Flieger oder im Zug nur wenig Platz zur Verfügung hat.

„Klein“ ist an diesem Gerät nur der Bildschirm, ansonsten ist der Zusatz „Go“ schon beinahe irreführend. Das ist kein Light-Produkt, sondern ein vollwertiges Laptop. Meiner Meinung nach sollte Microsoft das „Go“ aus dem Namen streichen. Es gibt ein größeres Surface Laptop, welches keine eigene Bezeichnung hat, warum sollte es also nicht auch ein kleineres geben.

Die fehlende Windows Hello Kamera ist aufgrund des zuverlässig und schnell arbeitenden Fingerabdrucksensors zu verschmerzen, die fehlende Tastenbeleuchtung wird aber nach wie vor für viele Interessenten ein Showstopper sein.

P.S.: Auch wenn die Farbe Salbei in der Realität nicht so grün war wie erhofft, „grüner“ als sein Vorgänger ist das Surface Laptop Go 2 dennoch. Mehrere Komponenten können jetzt ausgetauscht werden:

  • Das Display bzw. das komplette Oberteil
  • Die Füße am Gehäuseboden
  • SSD
  • Tastatur und Touchpad

Surface Laptop Go 2 Innereien

Microsoft will diese Komponenten über einen Ersatzteilservice anbieten. Während die vorgenannten Teile in Eigenregie getauscht werden können, wird auch ein Batterietausch möglich sein, der allerdings direkt bei Microsoft oder einem autorisierten Partner erfolgen muss.

Auch in diesem Punkt macht der kleine Bruder dem großen etwas vor – ich gehe allerdings fest davon aus, dass es beim Surface Laptop 5 in dieser Hinsicht ebenfalls Neuerungen geben wird.

Disclaimer: Das hier besprochene Gerät wurde von Microsoft leihweise zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme auf den Testbericht oder eine Verpflichtung zur Veröffentlichung gab es nicht.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige