Am Puls von Microsoft

Fehlerhafter Patch für das Mai Update: Microsoft untersucht „heimlich“

Fehlerhafter Patch für das Mai Update: Microsoft untersucht "heimlich"

Microsoft hat am Wochenende ein fehlerhaftes Update für Windows 10 veröffentlicht, obwohl es schon vorher Meldungen von Insidern gab, die auf das Problem hingewiesen haben: Der Patch KB4512941 verursacht bei einigen Nutzern eine hohe CPU Last und sorgt dafür, dass die Suche nicht mehr funktioniert. Näheres dazu siehe hier: Probleme durch Patch für das Windows 10 Mai Update waren schon vorher bekannt.

Nun hat Microsoft sich der Sache angenommen, wie man auf Twitter nachlesen kann. Man untersucht die Meldungen und will mit einem kommenden Update eine Lösung bereitstellen.

Der Haken an der Sache ist: Man kann es nur auf Twitter lesen. Der offizielle Eintrag in der Support-Datenbank zu diesem Update behauptet weiter: Es sind keine Probleme mit diesem Update bekannt. Wer also von dem Fehler betroffen ist und sich dort informiert, wo man das auch tun sollte,  wird keine Informationen finden.

Die Vorgehensweise, eher unangenehme Dinge in Beiträgen auf Social Media zu verstecken, konnte ich rund um das Thema Windows in letzter Zeit schon häufiger beobachten. Das ist kein schöner Trend. Es ist völlig in Ordnung, solche Informationen auch auf Twitter zu schreiben, aber das darf keinesfalls ein Ersatz sein.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige