Firefox: Mozilla veröffentlicht Version 69.0 mit mehreren Verbesserungen

Firefox: Mozilla veröffentlicht Version 69.0 mit mehreren Verbesserungen

Mozilla hat vor wenigen Minuten mit Firefox 69.0 das erste Funktionsupdate des hauseigenen Browsers nach dem Beginn des neuen ESR-Zyklus für alle unterstützten Plattformen freigegeben. Die neue Version bringt nicht nur etliche Leistungsverbesserungen mit, sondern baut auch den Datenschutz aus und bietet für Windows 10 zwei interessante Neuerungen. So wird für die Nutzer, die mindestens die Version 1903 verwenden, nun auch die HmacSecret-Erweiterung über Windows Hello für die passwortlose Anmeldung bei Webdiensten standardmäßig ausgeliefert. Außerdem arbeitet Firefox bei der Inhaltsverarbeitung besser mit Windows zusammen, was die Prozessorzeit optimieren soll.

Der Trackingschutz wird mit der neuen Version ausgebaut. Standardmäßig werden jetzt entsprechende Cookies und Cryptominer von Drittanbietern blockiert, in der strengeren Einstellung kommt nun auch noch Fingerprinting hinzu. Nutzer können zudem nun sämtliche Videos blockieren, die automatisch abgespielt werden. Bisher war das auf Videos mit Ton beschränkt. Außerdem wurden mehrere Leistungsverbesserungen umgesetzt. Die Startzeit wurde optimiert, da Firefox nun nicht mehr standardmäßig userChrome.css und userContent.css lädt. Zudem unterstützt Mozillas JIT-Compiler für JavaScript nun auch die ARM64-Architektur. Noch nicht ausgeliefert wurde dagegen die Bild-in-Bild-Funktion, die in den Beta-Versionen schon getestet wurde.

Was sich sonst noch getan hat, findet ihr wie immer in den entsprechenden Release Notes. Sofern keine Verzögerungen auftreten, erscheint mit Firefox 70.0 die nächste Version planmäßig am 22. Oktober 2019 und bringt dann auch diverse visuelle Neuerungen wie das neue Firefox-Icon des Browsers mit. Wichtig: Nutzer des bisherigen Android-Browsers erhalten vorerst nur Sicherheitsupdates und Fehlerkorrekturen und bleiben auf dem Firefox 68.x-Zweig. Das ändert sich, sobald mit Fenix der neue Browser-Unterbau auf Basis von GeckoView und den Android Components einsatzbereit ist und über ein Update für Firefox 68.x an alle verteilt wird.

Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Also der Geschwindigkeitsgewinn bewegt sich bei mir in Millisekundenbereich.
    Ansonsten scheint alles zu funktionieren :daumen+
    Ich freue mich schon sehr auf den neuen Firefox für Android. Sein Interface sagt mir sehr zu, auch der Umstand, dass die Adressleiste endlich unten ist. Bei den großen Geräten heutzutage wünsche ich mir immer wieder die UI von Windows Phone zurück. Abgesehen vom Startscreen, den ich auf heutigen Geräten sehr überladen und sogar unübersichtlich finde.
    Ich bin so frei, hier den Download-Link zum Firefox für Android, direkt bei Mozilla, zu verlinken: https://download.mozilla.org/?product=fennec-latest&os=android&lang=multi
    @ Kevin Kozuszek: Hat sich in der Zwischenzeit irgendetwas ergeben, bezüglich der Nachfrage wegen den Download-Helper-Addons für Firefox für Android? Funktionieren seit November 2017 nicht mehr, nach Umstellung von Firefox auf die neue Basis.
    Der Mozilla-Papst für den deutschsprachigen Raum, Sören Hentzschel, hatte mal die Antwort parat, dass er sich nur mit den Schnittstellen für den Windows-Firefox auskenne, nicht mit denen vom Android-Firefox. Kann's doch nicht sein, oder?
    KeinUntertan
    @ Kevin Kozuszek: Hat sich in der Zwischenzeit irgendetwas ergeben, bezüglich der Nachfrage wegen den Download-Helper-Addons für Firefox für Android?

    Was Fennec, also den bisherigen Firefox für Android, angeht, wird da nichts mehr passieren. Der folgt jetzt so lange dem ESR-Zyklus, bis irgendwann Anfang 2020 sein Nachfolger stabil genug ist, um als Update für den bisherigen Firefox über den Google Play Store ausgerollt zu werden. Fenix selbst wird Addons unterstützen, das hat aber momentan noch keine Priorität. Aktuell muss erstmal die neue Basis mit GeckoView und den Android Components stabilisiert und erweitert werden, anschließend werden dann die anderen Firefox-Services wie Lockwise damit verzahnt.
    Ob auch die Download Helper auf Basis der WebExtensions dann dabei sind, kann ich dir nicht beantworten. Möglich wird es sein, aber eine Glaskugel hab ich hier noch nicht, welche Entwickler hier tatsächlich was planen. Klar ist aber, dass man bei Android aufrüsten muss, denn Fenix setzt mindestens Android 5.0 voraus.
    Info: Bei neu angelegten Profilen und einer gewünschten Nutzung einer userChrome.css und userContent.css muss diese Option erst aktiviert werden. Laut Telemetrie nutzt nur ein Bruchteil aller Benutzer diese Dateien zur Veränderung von Ansichten in Firefox oder Webseiten.
    Im about:config umschalten
    toolkit.legacyUserProfileCustomizations.stylesheets -> true

    Wer sich den Browser mit etlichen CSS und userscripten zugeknallt hat, bekommt euch ein paar nette Eier gelegt, es funktioniert nicht mehr alles ohne Änderungen.
    https://www.camp-firefox.de/forum/forum/16-individuelle-anpassungen/
    Die interne Umstellung von XUL auf XHTML schreitet stetig fort, erste Auswirkungen sind konkret ab Firefox 70 zu sehen, ab dieser Version kann man auch die alte Ansicht in about:addons nicht mehr umschalten.
    Hinweis: Wer seit Version 67 mit der Portable unterwegs ist, wird evtl festgestellt haben, dass beim ersten Start auf einem fremden System die Buttons aller installierter Erweiterungen nicht angezeigt werden, ob wohlweislich installiert. Das ist eine Folge der dedizierten Profile, die sich in diesem Fall auf die Profil-Datei "addonStartup.json.lz4" auswirkt. In dieser Datei werden die absoluten Pfade zu den Erweiterungen gespeichert. Diese Nickeligkeit kann sogar auf ein und demselben Rechner vorkommen, wenn nach dem Kopieren eines Profils, das Original noch vorhanden ist. Ansonsten aktualisiert Firefox diese Angaben beim bzw für den nächsten Start. Nochmal - bei jedem Rechnerwechsel passiert das.
    John T Haller von portableapps.com hat das im Juli bereits bekanntgegeben und deren Starter löscht diese Datei einfach, alle anderen Starter berücksichtigen das nicht oder noch nicht, deren Code ist mWn auch nicht mehr in der Entwicklung. Das Format dieser LZ4-Datei ist allerdings sehr mozilla-speziell, dass es derzeit keinen Weg gibt, diese zu erzeugen.
    Bzgl Fenix - das Teil heisst aktuell nicht umsonst "PREVIEW". Also erwartet bitte derzeit nichts, was irgendwie ähnlich zu Fennec (Firefox für Android) sein könnte. Wer da unbedingt mit spielen will, sollte sich vorher hier schlauer lesen
    https://www.camp-firefox.de/forum/thema/127640-entwicklung-firefox-preview-fenix/
    PS bin ich froh, dass ich an Firefox nur das pimpe, was ich auch selbst ändern kann, die Leute sind ja derzeit sowas von aufgeschmissen :D
    Schade, für mein 2in1 im S-Mode gibt's kein Firefox ... nutze ihn sonst überall.

    Firefox als App? Denk erst mal nicht dran, dürfte keine Priorität haben.
    Klar ist aber, dass man bei Android aufrüsten muss, denn Fenix setzt mindestens Android 5.0 voraus.

    Vielen Dank für die wichtigen Informationen und den Ausblick auf Fenix.
    Firefox für Android hat durch den Wegfall der Funktionalität der Download-Helper-Erweiterungen schon ziemlich an praktischem Wert eingebüßt.
    Hoffentlich ändert sich das mit Fenix. Aber offenbar scheint es sehr viele Nutzer nicht zu interessieren, ansonsten könnten diese Einschränkungen nicht so einfach seit Version 57 bestehen.
    Der Wermutstropfen ist aber, dass Fenix mindestens Android-Version 5.0 voraussetzen soll. Ältere Geräte, die kein System-Update erhalten, bleiben aussen vor. Entweder trennt man sich davon, obwohl viel zu schade für den Wertstoffhof oder man wird zu experimentellen Android Custom-Roms getrieben, fehlerhaft und evtl. unsicher, um Fenix installierbar und lauffähig zu bekommen. Missfällt mir.
    Fenix ist erstmal ein großes Downgrade. Erweiterungen werden bisher nicht unterstützt. Passwörter können afaik nur mit einer völlig unnötigen Zusatzsoftware synchronisiert werden (vermutlich Absicht um ihren Passwortmanager zu promoten).
    Mozilla macht groß PR gegen Tracking, nutzt aber selbst fleißig Telemtrie u.ä.
    Das automatische Update von 68.0.2 auf 69.0 brachte bei mir erst einmal einen Hänger (10 Sek. Ausschalter drücken), als ich mich auf der angezeigten Monitor Seite anmelden wollte. Nach Neustart aber keine Probleme.
    ntoskrnl
    Fenix ist erstmal ein großes Downgrade. Erweiterungen werden bisher nicht unterstützt. Passwörter können afaik nur mit einer völlig unnötigen Zusatzsoftware synchronisiert werden (vermutlich Absicht um ihren Passwortmanager zu promoten).
    Mozilla macht groß PR gegen Tracking, nutzt aber selbst fleißig Telemtrie u.ä.

    Fenix ist kein großes Downgrade, sondern eine Preview mit einer grundlegend neu gebauten Architektur auf Basis von GeckoView und den Android Components, die mit Fennec den bisherigen Unterbau ablösen wird. Das betrifft nicht nur Firefox für Android, sondern auch für den Fire TV, weil die Version von Fenix abgeleitet werden wird. Erweiterungen werden aktuell noch nicht unterstützt, trotzdem hat Fenix schon eine grundlegende Unterstützung für WebExtensions implementiert.
    Die Sache mit dem Passwortmanager ist komplizierter. Es stimmt, dass Firefox Lockwise als separate App umgesetzt wird und auch als bevorzugter Manager in Firefox nachher beworben werden soll. Am Desktop wird das etwas anders, weil Lockwise da mit dem kommenden Firefox 70.0 am 22.10. als Teil der größeren Umstellung die bisherige Passwortverwaltung ersetzt. Allerdings unterstützt Fenix generell die Integration von Drittanbietern, du kannst also auch LastPass, 1Password, Dashlane oder was auch immer verwenden. Insofern ist das Teil des grundlegenden Konzepts.
    Tracking... wie gesagt: Es geht nicht darum, dass man überhaupt trackt, sondern was, warum und wie. Auch in der gemäßigteren FOSS-Community (ich meine nicht die Betonschädel, die üblicherweise bei Linux oder rund um die FSF in größerem Maße zu finden sind) fand schon wegen SUSE oder Canonical eine Öffnung hierfür statt und im Falle von Fenix kannst du die Datenerfassung mit einem Regler in den Einstellungen komplett zum Schweigen bringen. Hier ist es also Kritik/Jammern auf hohem Niveau.
    Stand jetzt ist es ein Downgrade (zumindest für "Power User").
    Bisher wurde auch nicht zugesichert, daß Extensions bis zum "Release" funktionieren.
    Der Telemetrie hingegen wurde im Bugtracker höchste Priorität eingeräumt.
    about:config gibt es bisher auch nicht.
    Ist bekannt ;). Ändert aber nichts am Diskussionsbedarf.
    Ich hab nochmal ein paar Dinge nachgeschaut.
    Passwort-Sync in Fenix wird vermutlich kommen, aber nur weil die Autofill API erst ab Android 8 vorhanden ist.
    About:config war geplant den Usern vorzuenthalten in typischer "wir wissen was du willst" & "Gefährlich!" Haltung.
    Nach ein paar Protesten soll es jetzt für alle kommen.
    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1540065
    Sören hat auch seine Meldung über die Neuerungen fertig gestellt, da ist einiges hinzugekommen:
    https://www.camp-firefox.de/artikel/52-mozilla-ver%C3%B6ffentlicht-firefox-69/
    • Mehr Sicherheit für Firefox-Nutzer
    • Adobe Flash Player
    • Windows 10: HmacSecret für Windows Hello
    • Tracking-Cookies standardmäßig blockiert
    • Cryptomining-Blocker standardmäßig aktiviert
    • Architektur-Information aus User-Agent entfernt
    • Retained Display Lists für Firefox-Oberfläche
    • Bessere Akkuleistung für Nutzer von Apple macOS
    • Verbesserter Autoplay-Blocker
    • Anpassung von Apple MacBook Pro Touch Bar
    • Änderung für Nutzer von userContent.css und userChrome.css
    • Verbesserungen für Firefox-Erweiterungen (WebExtensions)
    • Verbesserungen der Webplattform
    • Neues about:debugging mit Remote-Debugging
    • Debugger: Event-Breakpoints und weitere Verbesserungen
    • Weitere Verbesserungen der Entwicklerwerkzeuge
    • PKG installer für Apple macOS
    • Passwörter von anderen Subdomains
    • Sonstige Neuerungen in Firefox 69
Nach oben