Firefox: Mozilla zieht neuen Passwort-Schutz vorerst wieder zurück

Firefox: Mozilla zieht neuen Passwort-Schutz vorerst wieder zurück

Mit dem Release von Firefox 76.0 in der vergangenen Woche führte Mozilla neue Schutzfunktionen in seinem Passwortmanager Firefox Lockwise ein, die einen Zugriff auf die entsprechenden Einträge besser absichern sollen. Möchte man nun auf bestimmte Anmeldedaten zugreifen und hat kein Master-Passwort eingerichtet, wird nun ähnlich wie bei den Chromium-Browsern eine Authentifizierung über das jeweilige Betriebssystem angefordert. Bisher gilt das für macOS ab Version 10.12 und Windows, sodass hierfür unter Windows 10 zum Beispiel neben dem normalen Passwort für den Microsoft-Account auch die diversen Möglichkeiten von Windows Hello wie die PIN genutzt werden können.

Per Fernzugriff wurde die neue Funktion nun im aktuellen Firefox 76.0 und in der Beta des kommenden Firefox 77.0 deaktiviert, da neben diversen technischen Problemen auch eine Überforderung und Verwirrung der Nutzer zu einer hohen Fehlerrate geführt hatte. Voraussichtlich soll die neue Funktion mit Firefox 78.0, welcher planmäßig am 30. Juni veröffentlicht werden soll, zurückkehren und zuvor mit mehreren Verbesserungen versehen werden. Die benötigten Daten zur Authentifizierung sollen besser beschrieben werden. Außerdem soll es die Möglichkeit geben, dass Nutzer, die kein Passwort zur Nutzung des Betriebssystems benötigen und automatisch eingeloggt werden, diese Authentifizierung überspringen können.

Artikel im Forum diskutieren (9)
Über den Autor
Kevin Kozuszek
  • Kevin Kozuszek auf Twitter
Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden, daneben schlägt mein Herz aber auch für die OpenSource-Welt, wo mein besonderes Interesse der Mozilla Foundation gilt. Wenn ich mich mal nicht mit Technik beschäftige, tauche ich gerne in die japanische Kultur mit all ihren Facetten ab oder widme mich einem meiner zahlreichen anderen Hobbies.
Nach oben