Am Puls von Microsoft

Flash muss sterben: Adobe erinnert an den Stichtag 31.12.2020, fordert Nutzer zur Deinstallation auf

Beim Stichwort Flash bekommt so mancher Internetnutzer feuchte Augen. Sei es aus Wut oder aus Nostalgie oder einer Mischung aus beidem. Flash Animationen auf Webseiten waren mal der ganz heiße Stoff, um die Jahrtausendwende hatte außerdem jede Webseite, die etwas auf sich hielt, ein Flash-Intro. Inzwischen ist die Technologie längst überholt, aber die alten Geister wollen nicht verschwinden. Schon seit Mitte 2017 steht allerdings fest, dass Flash zum Jahresende 2020 endgültig sterben wird.

Daran, dass dieser Zeitpunkt nun so langsam aber sicher in Reichweite kommt, erinnert Adobe seine verbliebenen Nutzer. In einem Supportdokument teilt man mit, dass man die verbliebenen Nutzer, die den Adobe Flash Player installiert haben, aktiv zur Deinstallation auffordern wird. Nach dem Stichtag 31.12.2020 wird man keinerlei Sicherheitsupdates mehr für Flash veröffentlichen, auch alle offiziellen Downloads werden nach diesem Datum entfernt.

Damit nicht genug: Die aktuellen Versionen des Flash Player haben einen Zeitzünder integriert, der ab Januar 2021 die Ausführung von Flash-Inhalten verhindern wird. Alle gängigen Browser tun das ohnehin bereits, von daher wird das endgültige Aus von Flash vergleichsweise geräuschlos über die Bühne gehen.

Die Microsoft-Browser behandeln Flash unterschiedlich. Der neue Chromium-Edge blockt Flash-Inhalte und führt sie auf Anforderung des Nutzers aus. Der alte Edge blockt Flash ebenfalls seit dem Windows 10 Creators Update (Version 1703), allerdings nur teilweise, bestimmte Seiten stehen auf einer Whitelist. Der Internet Explorer führt Flash-Inhalte uneingeschränkt aus. Ursprünglich war geplant, das Verhalten anzugleichen, das wird man nun aber nicht mehr tun, sondern Flash zum Stichtag überall komplett abschalten.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige