Am Puls von Microsoft

Für Cloud und KI: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro in deutsche Infrastruktur

Für Cloud und KI: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro in deutsche Infrastruktur

Microsoft wird seine Rechenzentren in Deutschland deutlich ausbauen und insgesamt 3,2 Milliarden Euro investieren, um seine Kapazitäten für das wachsende Geschäft mit Cloud und KI-Diensten zu erweitern.

Das bereits bestehende Rechenzentrum in Frankfurt am Main wird erweitert, außerdem soll in Nordrhein-Westfalen ein neuer Standort aufgebaut werden, wie das Unternehmen heute in Berlin mitteilte. An der Pressekonferenz nahmen auch Bundeskanzler Olaf Scholz und NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst teil.

Die größte Einzelinvestition, die Microsoft jemals in Deutschland getätigt hat, soll aber nicht nur in Hardware fließen. Bis Ende 2025 will Microsoft 1,2 Millionen Menschen in Deutschland im Bereich “digitale Kompetenzen” weiterbilden. Dafür will man mit Arbeitgebern, Schulungsanbietern, Universitäten, gemeinnützigen Organisationen und weiteren Partnern kooperieren.

Nachfolgend einige Zitate aus der Pressemitteilung von Microsoft:

Wir wollen der deutschen Wirtschaft ermöglichen, von KI zu profitieren, um auch weiterhin ihre globale Spitzenposition bei der Wettbewerbsfähigkeit auszubauen“, sagt Brad Smith, Vice Chair und President von Microsoft. „Wir sehen eine steigende Nachfrage nach KI-Anwendungen in wichtigen Wirtschaftszweigen wie Fertigung, Automobilbau, Finanzdienstleistungen, Pharma, Life Sciences und Medizintechnik. Weil sich diese Branchen durch den wirtschaftlichen Wandel grundlegend verändern, ist es wichtig, Unternehmen in Deutschland mit weltweit führender Technologie auszustatten.“

Bundeskanzler Olaf Scholz sagt: „Die heute angekündigte Milliardeninvestition von Microsoft in Deutschland ist eine sehr gute Nachricht für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Microsoft fördert damit den nötigen Strukturwandel im Rheinischen Revier, bringt die Recheninfrastruktur in unserem Land voran und stärkt das deutsche Ökosystem rund um Künstliche Intelligenz. Solche Projekte zeigen, wie attraktiv der Standort und das Vertrauen von Investoren in Deutschland ist.“

Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, erklärt: „Die Investition von Microsoft ist ein starkes Signal für Deutschland und ein großartiger Beitrag zum Strukturwandel im Rheinischen Revier. Vor allem aber bestätigt sie erneut die Attraktivität des Standortes Nordrhein-Westfalen. Mit dieser Milliarden-Entscheidung trägt Microsoft wesentlich dazu bei, die Transformation unserer Wirtschaft nachhaltig voranzutreiben. Dass ein Global Player ein solches Investment in Nordrhein-Westfalen tätigt, ist ein Zeichen des Vertrauens und Ergebnis konkreter Standortpolitik. Microsoft wird im Rheinischen Revier einen idealen Standort finden und so die digitale Infrastruktur für Nordrhein-Westfalen und ganz Deutschland massiv voranbringen.“

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als 16 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige