Am Puls von Microsoft

Für Container: Docker für Windows wechselt von Hyper-V zu WSL 2

Für Container: Docker für Windows wechselt von Hyper-V zu WSL 2

Vor wenigen Tagen stellte Microsoft die erste Insider Build für die übernächste Version 20H1 von Windows 10 vor, die die nächste Generation des Windows Subsystem for Linux mitbringt. Mit WSL 2 kommt erstmals ein echter Linux-Kernel in Windows 10, mit dem entsprechende Systemaufrufe nun nativ umgesetzt werden können und nicht mehr emuliert werden müssen. Diese Verbesserungen ermöglichen es künftig auch, Linux-Container wie Docker nativ unter Windows laufen zu lassen. Die Entwickler hinter Docker kündigten nun größere Veränderungen für die Windows-Version an.

Bisher wurde bei Docker für Windows eine virtuelle Maschine eingesetzt, die zwingend Hyper-V voraussetzt und entsprechend nur von Windows 10 Pro und höher eingesetzt werden konnte. In Zusammenarbeit mit Microsoft haben die Entwickler die Software nun von Grund auf überarbeitet und ersetzen die virtuelle Maschine durch ein Integrationspaket, das direkt auf WSL 2 zugreift. Dadurch wird auch Windows 10 Home in Zukunft unterstützt. Außerdem kündigten die Entwickler mit den nativen Linux-Workspaces ein ganz neues Feature an. Diese können in Zukunft gleichwertig neben den Windows-Workspaces genutzt werden und sollen quasi die gleiche Performance wie auf einer nativen Linux-Maschine erreichen. Die Docker-Entwickler empfehlen allerdings Visual Studio Code mit der “Remote to WSL”-Erweiterung, um möglichst optimal mit der Software umzugehen.

Eine erste technische Preview der nächsten Generation von Docker für Windows soll im Juli vorliegen. Weitere Informationen findet ihr im entsprechenden Blogpost.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige