Am Puls von Microsoft

Für die Cloud: Microsoft und Sony gehen strategische Partnerschaft ein

Für die Cloud: Microsoft und Sony gehen strategische Partnerschaft ein

Dass man bei Microsoft und seinen Aktivitäten mittlerweile öfter das Gefühl bekommt, die Hölle müsste schon lange zugefroren sein, ist ja keine große Überraschung mehr. Gegenüber Linux erneuert man regelmäßig seine ausgesprochene Liebeserklärung und auch die Zusammenarbeit mit Google beim Chromium-Projekt ist zumindest nach außen hin nicht von besonderer Feindschaft mehr geprägt. Was bei alternativen Betriebssystemen und dem Grundstock für die weitgehende Browserentwicklung funktioniert, kann ja bekanntlich auch fürs Cloud-Gaming nicht verkehrt sein, und so zaubert Microsoft bei seiner nächsten strategischen Partnerschaft eine weitere Überraschung aus dem Ärmel: Sony.

Konkret werden Microsoft und Sony unter anderem beim Thema AI miteinander kooperieren, aber vor allem wird der japanische Medienkonzern seine Clouddienste komplett zu Microsoft Azure umziehen. Das betrifft nicht nur die Entertainment-Dienste beim Content-Streaming, sondern vor allem auch das Thema Gaming. Heißt auf Deutsch: Playstation Now und künftige Entwicklungen in diesem Bereich sind fortan in Microsofts Datenzentren zu Hause. Außerdem wollen beide Konzerne gemeinsam an möglichen Verbesserungen und neuen Möglichkeiten weiter forschen.

Alle weiteren Infos findet ihr in der offiziellen Pressemitteilung.

Über den Autor

Kevin Kozuszek

Kevin Kozuszek

Seit 1999 bin ich Microsoft eng verbunden und habe in diesem Ökosystem meine digitale Heimat gefunden. Bei Dr. Windows halte ich euch seit November 2016 über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden, die Microsoft bei seinen Open Source-Projekten und der Entwicklerplattform zu berichten hat. Regelmäßige News zu Mozilla und meinem digitalen Alltag sind auch dabei.

Anzeige