Gadgetcheck: eufy HomeVac S11 - Mit dem Akku durch die Wohnung saugen

Gadgetcheck: eufy HomeVac S11 - Mit dem Akku durch die Wohnung saugen

eufy by Anker bringt schon seit längerer Zeit Geräte für den Haushalt und zur Überwachung der eigenen vier Wände auf den Markt. Dieser Tage wurde der neue HomeVac S11 veröffentlicht: Ein leichter, kabelloser Staubsauger, der verspricht einen klassischen, kabelgebundenen Staubsauger voll und ganz abzulösen und dabei auch noch leicht zu verstauen ist. Anker hat mir freundlicherweise ein Gerät zum Testen zur Verfügung gestellt, wobei ich die gemachten Erfahrungen sehr gerne mit euch teilen möchte.

Der HomeVac S11 besitzt einen bürstenlosen Gleichstrommotor mit bis zu 20k Pa Saugkraft. Dies reicht laut Pressemappe selbst zum Aufsaugen von kleinen Schrauben aus, womit der S11 schon einmal für den meisten Dreck im Haushalt gewappnet ist. Staubsaugerroboter würden solch schweren Gegenstände nicht aufnehmen, weshalb sie wohl auch niemals ein vollwertiger Ersatz zum gelegentlichen Durchsaugen von Hand sein werden. Der Staubsauger selbst ist beutellos und arbeitet mit einem so genannten Dual-Vortex Zyklonsystem, dessen Design schnell an die Geräte einer Staubsaugermarke erinnert, die einmal vorhatte, ein Elektroauto zu bauen.

An dieser Stelle vor dem Auspacken und dem Handanlegen noch ein paar weitere technische Daten:

  • Drei einstellbare Leistungsstufen
  • Bis zu 40 Minuten Akkulaufzeit
  • Abnehmbarer und austauschbarer Akku
  • LED-Beleuchtung
  • 2,5 kg
  • 650 ml Volumen im Staubbehälter

Das Unboxing

eufy HomeVac S11
In dem großen Karton befindet sich deutlich mehr als erwartet. Ich habe die leicht teurere Infinity-Variante mit einem zweiten Akku und einer zweiten, weicheren Bürstenwalze bekommen. In Gänze befand sich damit im Karton folgendes:

  • Der HomeVac S11
  • zusätzlicher Akku
  • Ladegerät
  • Metallrohr
  • Reinigungskopf mit Bodenbürste
  • weichere Bodenbürste
  • 2-in-1-Kombidüse
  • Miniaufsatz mit Bürste
  • Spaltenaufsatz
  • Verlängerungsschlauch
  • Zubehör zur Wandmontage
  • Handbuch und Garantiekarte

Der S11 selbst sieht aus wie eine etwas groß geratene Wasserpistole, liegt aber gut in der Hand und ist mit seinen 2,5 kg auch nicht zu schwer. Die Verarbeitung ist gewohnt hochwertig, das Zubehör ist schnell montiert und das immer in der richtigen Ausrichtung, denn ein Feature des S11 ist die elektrische Ansteuerung der in den Aufsätzen enthaltenen Bürsten. Im Verschluss zur Montage der Aufsätze sind immer zwei Pins für den Strom vorhanden, wodurch es nur eine mögliche Ausrichtung zur Arretierung des Zubehörs gibt. Der Miniaufsatz kann wahlweise mit oder ohne Bürste betrieben werden, genauso wie der große Reinigungskopf, der an einen klassischen Staubsauger erinnert.

Mittels Knopf im Haltegriff wird der S11 gestartet und das immer in der mittleren Leistungsstufe, in dieser reicht eine Akkuladung für rund 25 Minuten. Per Knopf auf der Vorderseite wird die Leistung erst auf die maximale Stufe und dann in die Energiesparstufe gestellt. In diesen Stufen beträgt die Akkulaufzeit 8 bzw. 40 Minuten. 8 Minuten sind nun wirklich keine Ansage, doch sollte diese Stufe meist nicht lang benötigt werden. Die mittlere Stufe hat bei mir für die meisten Szenarien völlig ausgereicht.

Während des gesamten Saugvorgangs muss der Knopf gedrückt gehalten werden, da er sich nicht arretieren lässt. Dies empfand ich allerdings nicht als Manko, da der Knopf an einer günstigen Position gelegen ist und sich das Staubsaugen so „richtig“ anfühlt. Außerdem muss ich ganz ehrlich zugeben, dass ich bei meinem bisherigen Staubsauger für den Hausputz meist den Staubsauger habe laufen lassen, wenn ich mal schnell etwas beim Saugen hin- und her räumen wollte, da es mir einfach bequemer erschien. Damit habe ich mit Sicherheit schon den einen oder anderen Euro an Strom aus dem Fenster geworfen. Die Akkus haben jeweils 65 Wh Kapazität. Was viel klingt, ist im Vergleich zu einem klassischen Staubsauger herzlich wenig. Geht man einmal vom mittleren Modus aus, so beträgt hier die durchschnittliche Leistungsaufnahme 156 Watt. Klassische Staubsauger haben eine Leistungsaufnahme von 650 – 1200 W. Auch hier kann durchaus eine Menge Einsparpotential stecken.

Das Zubehör des S11 lässt nahezu keine Wünsche offen. Der Miniaufsatz mit Bürste reinigt Polstermöbel im Nu und der „normale“ Reinigungskopf mit Bodenbürste ersetzt den klassischen Staubsaugerfuß. Mit dem Spaltenaufsatz kommt man perfekt in alle Ecken und für kleine Flächen gibt es auch hier die vom H11 bekannte 2-in-1-Kombidüse. Dank Verlängerungsschlauch und Metallrohr kann ein klassischer Staubsauger vollumfänglich ersetzt werden, sofern die Akkulaufzeit ausreicht.

Der Akku kann mittels Knopfdruck am Akku selbst aus dem Staubsauger gelöst und an jeder beliebigen Steckdose innerhalb von rund 3 Stunden wieder aufgeladen werden. Sollte man sich für die Infinity Version des S11 entschieden haben, kann so eine Saugzeit von 16 / 50 / 80 Minuten je nach Modus erzielt werden, was zumindest für meine 70m² Wohnung völlig ausreicht.

Ist der Staubbehälter einmal gefüllt, ist dieser schnell per Knopfdruck aus dem Sauger gelöst und mittels eines weiteren Knopfdrucks klappt der Behälter auf, sodass der Dreck schnell entsorgt ist. Die mitgelieferten Filterstufen sind allesamt waschbar, eufy schreibt hier allerdings eine anschließende Trocknung von 24 Stunden nach dem Waschen vor, damit der Motor nicht nass und damit zerstört wird. Dank HEPA-Filter ist auch dieser Staubsauger für Allergiker-Haushalte geeignet. An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass die Platzierung des Knopfes zum Entfernen des Staubbehälters leicht ungünstig gewählt wurde. Er befindet sich nicht weit weg von dem Knopf zum Entfernen des Zubehörs. Sollte man den Staubbehälter Knopf beim Wechsel des Zubehörs erwischen, so fällt der Behälter schnurstracks zu Boden.

eufy HomeVac S11

Eine weitere interessante Entscheidung ist es, die Saugköpfe mittels weißer LEDs zu beleuchten. So kann man auch in engsten Ecken sehen, ob man den kompletten Staub oder Dreck erwischt hat. Das habe ich bei meinem alten Staubsauger nicht vermisst, aber gänzlich unnötig finde ich diese Funktion auch nicht.

Für das platzsparende Verstauen des Staubsaugers liegen dem Paket ebenfalls eine Platte und zwei Clipse zur Wandmontage bei. Lediglich Dübel, Schrauben und eine Bohrmaschine muss man selber mitbringen, da diese immer von Wandbeschaffenheit und -stärke abhängig sind. Da wir gerade unsere Wohnung entrümpeln und erneuern, habe ich die Montageplatte noch nicht an der Wand befestigt. Deshalb gibt es an dieser Stelle nur ein Bild aus dem Katalog, welches ich aber gerne Mitte August, wenn alles abgeschlossen ist, aktualisieren werde. Die Lagerung ist aber in jedem Fall deutlich platzsparender als die von einem klassischen Staubsauger zum hinterher ziehen.

eufy HomeVac S11

Das Fazit

eufy by Anker entwickelt sich immer mehr zu einem Hersteller von absolut brauchbaren Artikeln für das tägliche Leben. Der HomeVac S11 hat es mir richtig angetan und das stets lästige Saugen wird dank kabellosem, leichtem Gerät um einiges komfortabler, als mit einem fetten Klotz zum hinterher ziehen. Was die Saugleistung angeht, kann der S11 es im Turbomodus locker mit meinem Dirt Devil von 2014 aufnehmen, wodurch das Endergebnis nicht zu unterscheiden ist. Die hohe Leistung schiebe ich hier einmal auf die integrierten Rollbürsten in die Saugköpfe, die ebenfalls gespült werden können.

Die platzsparende Aufbewahrung ist für mich genauso wie das komfortable Handling ein absolutes Argument, meinen alten Schmutzteufel endlich in Rente zu schicken. Der in meinen Augen schlecht platzierte Knopf zum Auswerfen des Staubbehälters ist für mich der einzige Aufreger an dem gesamten Gerät. Bei meiner ersten Nutzung ist mir so der Behälter erst einmal auf das Laminat gefallen. Er ist allerdings stabil genug, sodass das Erlebnis nicht getrübt wurde. Alles in allem bin ich sehr begeistert von meinem neuen Staubsauger, sofern man von Haushaltsgeräten begeistert sein kann.

Die hohe Qualität merkt man eufy mittlerweile allerdings auch im Preis an, mit dem sie sehr nah an die Preise etablierter, klassischer Hersteller kommen. Die Einsteigervariante S11 Go ist für 239,99 Euro bei Amazon und die Variante S11 Infinity mit zwei Akkus und der zusätzlichen Rollbürste ist für 299,99 Euro ebenfalls bei Amazon erhältlich.

Bis zum 03.07. könnt ihr euch zur Markteinführung jedoch noch 20% Rabatt sichern, wodurch der Preis des Infinity beim Einführungspreis des Einsteigermodells liegt. Für die Infinity Variante lautet der Rabattcode EUFYS11IN und für die Einsteigsvariante Go lautet der Code EUFYS11GO.

Disclaimer: Enthält Affiliate-Links. Das Testmuster wurde uns von eufy kostenlos überlassen. Eine Einflussnahme auf den Testbericht oder eine Verpflichtung zur Veröffentlichung gab es nicht.

Über den Autor
Alex Lüttgen
  • Alex Lüttgen auf Twitter
Ich bin Alex Lüttgen, oder auch Utgardus. Als Netz- und Systemadministrator fühle ich mich in so ziemlich allen Produkten von Microsoft im Client-, Server- und Office 365-Bereich zu Hause. Nach der Arbeit wird dann selbstverständlich auch mal die Xbox angeschmissen. Mobil bin ich nach dem Aus von Windows Mobile auf iOS gewechselt und fühle mich dort deutlich wohler, als bei Android. Neben der IT ist Elektromobilität meine absolute Leidenschaft. Ich bin fest der Überzeugung, dass sich dort in naher Zukunft immer mehr tut, bis dann irgendwann die Verbrenner ganz abgelöst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. If Microsoft ever makes a product that doesn't suck it will be a vaccum cleaner - wir bereiten uns schon mal redaktionell darauf vor :D
    Hallo @Alex,
    in welchem Shop sind die Gutscheine gültig? Habe EUFYS11GO direkt auf der eufy Website versucht und dort ging es nicht. Bei Amazon funktioniert er ebenso wenig.
    Gruß
    HoMS
    Hi HoMS,
    Ich habe gerade beide Gutscheine geprüft und sie funktionierten auf Amazon (Und nur da) ohne Probleme.
    Wichtig: Es gibt zwei verschiedene Gutscheine. Den EUFYS11IN für die Variante Infinity und den EUFYS11GO für die Einsteigervariante Go. Vielleicht lag da der Fehler.
    Viele Grüße
    Alex
    Jetzt hab ichs, der Gutschein funktioniert nur für die weiße Variante, nicht für die schwarze :(
    @[email protected] ich habe überlegt, wie ich die Frage beantworten und gleichzeitig höflich bleiben kann ;).
    Ich habe tatsächlich einen Weg gefunden.
    Gesamtzahl der Artikel bei Dr. Windows bislang in 2020: 803
    Davon Gadgetchecks: 10 (und davon 4 zu Anker oder eufy)
    Ich hoffe aus Dr.Windows wird kein "GadgetUnited" ...
    Demnächst vielleicht eine Kaffeemaschine?
    Martin, halte Ordnung in deinem Laden!
    Martin
    ...und gleichzeitig höflich bleiben kann ;).

    Wieso gleich unhöflich werden?
    Es fällt halt auf. Das ist trotzdem kein Grund dafür.
    Ein Staubsauger (mit Akku) ist übrigens kein Gadget.
    WindowsUnited läßt grüßen. Da werden regelmäßig Saugroboter zum Kauf angepriesen. Die Krönung war vor 4 Tagen ein Luftbefeuchter mit Aroma. Das hat alles nichts mit Tellerrand zu tun. Meiner Meinung nach sind solche Artikel einer Diskussion über ein (sicher berechtigtes) Abo-Modell nicht gerade dienlich.
    Zitat Sonnschein: na aber nun ist der Urlaub finanziert? Wo geht es den hin?
    Du kannst froh sein, dass hier auf einem so qualitativ hochwertigen Niveau Artikel geschrieben werden. Wie erst neulich berichtet wurde, ist das Blog zurzeit nicht einmal kostendeckend.
    @Technikfan:
    Es ist noch gar nicht so weit her, da wurde sich Naserümpfend über winfuture geäußert ;)
    Aber passt schon. Im Forum geht es ja um MS und die ganzen Probleme, die man so bekommt und hat.
    @Sonnschein: Hier wird kein Urlaub finanziert. Wir bekommen die Produkte als Testmuster ohne jegliche Bezahlung zugesandt. Eine positive Bewertung oder gar ein Artikel sind nicht zwingend. Sofern mir die Produkte gefallen, möchte ich die Empfehlung und meine Erfahrung nur gerne an dieser Stelle teilen und die Produkte aus dem Hause Anker sind nun mal meist sehr hochwertig und empfehlenswert.
    "... oder gar ein Artikel sind nicht zwingend". Dann laß es und fallt nicht auf das Niveau von WindowsUnited. Ihr solltet der seriöse Blog bleiben!
    Utgardus
    @Sonnschein: Hier wird kein Urlaub finanziert.

    Haha, das denkst du vielleicht. Anker hat zwar DEINE Lieferadresse, aber MEINE Kontonummer :D.
    Was mich an solchen bullshittigen Unterstellungen ja immer am meisten ärgert ist der Umstand, dass sie falsch sind. Es wäre viel lustiger für mich, wenn sie zuträfen :D.
    Aber zum Thema: Habt ihr Haustiere? Wir haben auch einen akkubetriebenen Staubsauger gekauft, weil wir nach dem ersten Test dachten: Prima, das reicht. Mit der Zeit stellte sich dann aber raus, dass der halt eben nicht alle Hundehaare aus dem Teppich holt, selbst nicht auf der höchsten Stufe. Im Ergebnis haben wir jetzt zwei Sauger - unseren alten Dyson mit Netzanschluss und den neueren Akkusauger. Ist irgendwie auch nicht die Lösung, an die wir gedacht hatten...zumal dem Akkusauger auf höchster Stufe nach ein paar Minuten die Puste - oder besser gesagt die Sauge ausgeht.
    Was soll diese Diskussion über eine mögliche Finanzierung von Artikeln? Wenn es so wäre, würde wohl ein entsprechender Hinweis eingeblendet - meines Wissens wäre das inzwischen sogar vorgeschrieben. Da dem nicht so ist, gehe ich davon aus, daß hier keinerlei Unterstützung vorliegt.
    Übrigens wird keiner gezwungen das beschriebene Produkt zu kaufen oder überhaupt den Artikel zu lesen. Geheimtipp hierzu: Schon an der Überschrift läßt sich erkennen, daß es nicht um Windows oder Microsoft geht.
    hängt sich eigentlich irgendjemand wirklich seinen Staubsauger als quasi Dekorationsobjekt mitten in den Raum?
    Ich glaube, wenn ich bei jemanden zu besuch käme, der so eingerichtet ist, würde ich die nächste Gelegenheit nutzen, die Flucht zu ergreifen :)
    Ist bestellt.
    Hoffe der Affiliate-Link geht auch noch wenn ich manuell von www.amazon.de auf smile.amazon.de stelle, Rest des Hyperlinks unverändert. Wäre schön wenn Ihr die Links gleich für smile machen würdet.
    @Martin: Ja, wir haben zwei Katzen, aber auch nur einen Sisal-Teppich. Da verschwindet nichts so schnell drin. Aber mehr würde unser alter Dirt-Devil da auch nicht rausholen. von daher war der Wechsel schon in Ordnung.
    @bx33: Nein, natürlich nicht. Bei uns kommt er hoffentlich in den Abstellraum, wenn es passt. Aus Platzgründen stand unser alter Staubsauger immer in einer Ecke des Flurs. Das ist nun bald hoffentlich Vergangenheit.
Nach oben