Am Puls von Microsoft

Gadgetcheck: Pitaka MagEZ Slider: Ideales Ladegerät für iPhone-Nutzer?

Gadgetcheck: Pitaka MagEZ Slider: Ideales Ladegerät für iPhone-Nutzer?

Zubehör wie Hüllen und Ladegeräte von Pitaka habe ich euch an dieser Stelle schon öfter vorgestellt und war grundsätzlich auch immer zufrieden, jedoch habe ich mich insbesondere bei den Hüllen für die iPhone 12 Serie darüber ausgelassen, dass das damals eingeführt MagSafe nicht durch Pitaka unterstützt wurde. Kürzlich hat Pitaka nun den MagEZ Slider auf den Markt gebracht und bringt damit eine neue Ladelösung auf den Markt, welche ideal für den Schreibtisch, den Nachttisch oder sonstige Orte sein könnte, an dem man sein Smartphone tagtäglich aufladen möchte.

Der MagEZ Slider ist dabei ein sehr kompaktes Dock mit einem schwenkbaren Fuß. In diesen wird eine Powerbank eingelassen und per USB-C angeschlossen, die nun auch endlich MagSafe unterstützt, wodurch keine zusätzliche Halterung benötigt wird, wenn das Smartphone quasi schwebend geladen werden soll. Auf der Rückseite des Sliders kann optional eine mitgelieferte Ablage befestigt und über eine darüber liegende Qi Spule ein paar Kopfhörer mit Qi-Ladecase geladen werden. An der Seite befindet sich zusätzlich noch ein USB-C-Dongle Anschluss, über den dann noch ein weiteres Zubehör, zum Beispiel eine Apple Watch, geladen werden könnte. Somit könnte das gesamte Equipment, welches der tägliche Begleiter vieler Leute ist, an einem Ort und das ganze auch noch ohne großen Platzbedarf geladen werden. Durch die Neigung kann das Smartphone dabei sogar wunderbar abgelesen und bedient werden, ohne es in die Hand nehmen zu müssen.

Klingt insgesamt alles sehr schön, die technischen Spezifikationen lauten dabei wie folgt:

  • Größe: 7,6 x 7,6 x 11,2 cm
  • Gewicht: Dock 170 g, Power Bank 106 g
  • USB-C Eingangsleistung: 9V / 2,2 A
  • USB-C Ausgangsleistung: 5V / 2A
  • USB-C Dongle-Ausgang: 5V / 1A
  • Power Bank: 4000 mAh
  • Qi-Ladeleistung: 5W
  • USB-C Netzteil: 20W

Pitaka hat mir den Slider und zusätzlich den Dongle zum Laden einer Apple Watch für einen Test zur Verfügung gestellt. Nach nun etwa einem Monat möchte ich nun meine Eindrücke und Erfahrungen mit dem Slider mit euch teilen.

Das Unboxing

Sowohl der Slider, als auch der Dongle für die Apple Watch kommen in gewohnt hochwertiger Aufmachung. Im Päckchen des Sliders befindet sich das 20 Watt Ladegerät, eine USB-C auf USB-C-Kabel, der Slider, die Power Bank, der Halter für Kopfhörer-Cases und eine Anleitung. Im Päckchen vom Dongle befindet sich ausschließlich der Dongle selbst.Pitaka MagEZ Slider
Pitaka MagEZ Slider
Verarbeitung und Haptik sind wie bei Pitaka gewohnt sehr hochwertig und lassen keine Wünsche offen.
Die Inbetriebnahme ist so einfach wie bei jedem anderen Ladegerät auch. Kabel rein und los geht’s. Die Powerbank wird automatisch geladen, wenn sie in dem Slider steckt und ist damit automatisch im Pass Through-Modus, sodass die Powerbank geladen wird und gleichzeitig auch das angeschlossene Smartphone laden kann. Die MagSafe Magneten sind sehr stark und halten das Smartphone perfekt in Position.

Versucht man das Smartphone nach oben vom Slider zu entfernen, bleibt die Powerbank am Smartphone haften und entlädt dann den eigenen 4.000 mAh großen Akku. Durch die Verluste beim Qi-Laden reichte eine Ladung der Powerbank für eine 80%-Ladung meines iPhone 12 Pro. Ist die Powerbank nicht im Slider eingesteckt, kann der USB-C Anschluss auch verwendet werden, um andere Geräte per USB-C aufzuladen. Aber auch andere Qi-fähige Geräte können mit der Powerbank geladen werden, wenn sie nicht MagSafe-kompatibel sind, sie „kleben“ dann nur nicht an der Powerbank.

Damit das Laden aber nicht nur auf iPhones ab der 12er-Reihe funktioniert, gibt es von Pitaka auch Hüllen für die Samsung Galaxy S22-Serie, welche die Smartphones kompatibel zum genutzten Magnetsystem macht.

Der abnehmbare Halter für Kopfhörer-Cases ist so einfach befestigt, wie es nur sein kann, da er sich völlig selbstständig durch die Magnete arretiert und so die perfekte Ladeposition für AirPods oder Galaxy Buds herstellt. Auch hier gibt es keine Probleme beim Laden und die Kopfhörer sind schnell wieder aufgeladen.

Der zusätzlich zu kaufende Dongle für die Apple Watch ist ein schönes Gimmick. Natürlich könnte auch das beigelieferte USB-C Kabel einer Apple Watch an den USB-C Anschluss des Sliders befestigt werden, dies würde aber gegen die kompakte Designsprache des Sliders sprechen, weshalb der Dongle in meinen Augen ein logischer Schritt von Pitaka ist.Pitaka MagEZ Slider

Das Fazit

Ich hatte den Slider nun knapp einen Monat lang im Einsatz und im großen und ganzen bin ich mit ihm sehr zufrieden. Zwei Kritikpunkte sind mir in dem Testzeitraum jedoch untergekommen und diese möchte ich hier einmal kurz darstellen:

  1. Der Slider emittiert ein leises Geräusch, welches an ein Grillenzirpen erinnert. Grundsätzlich ist es sehr leise und nur schwierig zu hören, für mich ist es jedoch wahrnehmbar und zumindest so laut, dass es meine Nachtruhe stört. Ein Nachttisch direkt neben meinem Bett kommt somit als Standort für mich nicht dauerhaft in Frage. Meine Frau hingegen konnte die Geräusche gar nicht wahrnehmen. Vielleicht bin ich hier auch nur sehr empfindlich. Interessant ist aber auch, dass dieses Geräusch nicht dauerhaft da ist. Startet man die Stromversorgung erneut, konnte ich das Geräusch für mindestens zwei Nächte wieder loswerden.
  2. Unter der Powerbank ist leider keine Halterung ähnlich der für die Kopfhörer vorgesehen. Somit fallen alle Smartphones außerhalb iPhone 12 und neuer und der Galaxy S22-Reihe mit spezieller Pitaka Hülle als kompatible Smartphones zu diesem Ladegerät heraus. Auch fallen alle iPhone 12 und neuer aus der Kompatibilität, die mit einer nicht MagSafe kompatiblen Hülle genutzt werden, wie es zum Beispiel viele Motorrad- und Fahrradfahrer machen, da hier zum Beispiel Quadlock ein sehr verbreitetes Befestigungssystem ist.

Wer jedoch MagSafe oder ein Galaxy S22 mit einer Pitaka-Hülle nutzt, der ist mit dem MagEZ-Slider bestens bedient, wenn man bereit ist, einen doch sehr hohen Preis dafür zu bezahlen. Er ist wirklich kompakt, lädt das Smartphone mit der täglichen Peripherie (Kopfhörer und Smartwatch) und ist dabei auch noch in jede Richtung drehbar.
Der MagEZ Slider ist für 144,99 Euro ohne und für 199,99 Euro mit dem Power Dongle für die Apple Watch auf Amazon erhältlich. Sicherlich kein günstiger, aber akzeptabler Preis für ein doch sehr funktionales und schickes Zubehör.

Disclaimer: Enthält Affiliate Links. Das Testmuster wurde uns von PITAKA kostenlos überlassen. Eine Einflussnahme auf den Testbericht oder eine Verpflichtung zur Veröffentlichung gab es nicht.

Über den Autor

Alex Lüttgen

Alex Lüttgen

Ich bin Alex Lüttgen, oder auch Utgardus. Als Netz- und Systemadministrator fühle ich mich in so ziemlich allen Produkten von Microsoft im Client-, Server- und Office 365-Bereich zu Hause. Nach der Arbeit wird dann selbstverständlich auch mal die Xbox angeschmissen. Mobil bin ich nach dem Aus von Windows Mobile auf iOS gewechselt und fühle mich dort deutlich wohler, als bei Android. Neben der IT ist Elektromobilität meine absolute Leidenschaft. Ich bin fest der Überzeugung, dass sich dort in naher Zukunft immer mehr tut, bis dann irgendwann die Verbrenner ganz abgelöst werden.

Anzeige