Galaxy Book S mit Intel Lakefield CPU: Erste Eindrücke zur Leistung liegen vor

Galaxy Book S mit Intel Lakefield CPU: Erste Eindrücke zur Leistung liegen vor

Das Samsung Galaxy Book S ist ein besonders spannendes Gerät: Es ist nämlich das Erste, welches sowohl mit Windows on ARM und einem Qualcomm Snapdragon 8cx als auch mit einem „klassischen“ x86-Windows und der neuen Intel Lakefield CPU verfügbar ist. Somit wird ein objektiver und direkter Vergleich möglich.

Zur Intel-Version gibt es nun erste Informationen über die verfügbare Leistung. Die Kollegen von Notebookcheck haben das Galaxy Book S mit Lakefield-Prozessor in die Finger bekommen und diverse Tests durchgeführt. Sie gelangen zu dem Fazit, dass die Leistung enttäuschend sei.

Nun will ich den werten Kollegen gewiss nicht widersprechen, denn erstens haben sie das Gerät und ich nicht, außerdem haben sie beim Testen von Prozessoren auch noch deutlich mehr Kompetenz als ich. Dennoch: Wenn ich mir die Werte so anschaue, dann sieht es zwar in der Tat nicht nach einem ganz großen Wurf aus, von Enttäuschung würde ich aber nicht sprechen wollen.

Ich werde an dieser Stelle nun nicht alle Ergebnisse im Detail durchkauen, klickt einfach oben auf den Link, um euch den Artikel der Kollegen anzuschauen. Im Vergleich mit anderen Intel-CPUs fällt der Core i5-L16G7 im Galaxy Book S hinter fast alle anderen Intel-Prozessoren zurück, nur die Leistung eines Celeron oder eines Core m3-8100Y wird übertroffen, im Single Core Modus fällt er sogar hinter den m3 zurück. Das ist wie gesagt nicht sonderlich beeindruckend, viel mehr hatte ich aber auch nicht erwartet.

Die Lakefield-Serie ist die direkte Antwort auf Windows on ARM, daher gibt es eigentlich nur ein einziges Kriterium, welches mich wirklich interessiert, und das ist der direkte Vergleich mit dem Snapdragon 8cx. Dazu gibt es im Test von Notebookcheck zwei Ergebnisse: Im Browser-Benchmark Jetstream liegt der i5-L16G7  mit 154,8 Punkten vor dem Snapdragon 8cx mit 134,1. Auch in 3DMark 11 hat Intel die Nase vorn, mit 1658 zu 1593 Punkten fällt der Unterschied aber gering aus.

Die Benchmarks liefern also Indizien, dass Intel sein wichtigstes Ziel erreicht haben könnte, nämlich mit dem Snapdragon 8cx gleich zu ziehen bzw. ihn zu überholen. Wer mich kennt, weiß aber auch: Auf Benchmarks gebe ich überhaupt nichts, für mich zählt einzig die gefühlte Arbeitsgeschwindigkeit.

Die Intel-Version des Galaxy Book S ist in der UVP geringfügig teurer als die ARM-Version (1129 vs. 1099 Euro). Sie bietet volle Kompatibilität auch mit 64 Bit Programmen, dafür fehlt aber LTE. Es wird also so oder so schwierig werden, am Ende eine eindeutige Empfehlung auszusprechen. Mitentscheidend wird selbstverständlich auch sein, wie es bei der Intel-Variante um die Akkulaufzeit bestellt ist.

Artikel im Forum diskutieren (27)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben