Am Puls von Microsoft

Gartner-Prognose: PC-Markt wird wieder schrumpfen, aber nur langsam

Gartner-Prognose: PC-Markt wird wieder schrumpfen, aber nur langsam

Auch die Marktforscher von Gartner haben ihre Analyse des PC-Markts im Jahr 2021 fertig. Die Zahlen unterscheiden sich teilweise von denen, die IDC vorgelegt hat (siehe Bericht), der Tenor ist aber identisch: 2021 war ein sehr gutes Jahr für den PC-Markt und hat das ebenfalls schon gute Jahr 2020 nochmals übertroffen.

Insgesamt bleibt die Schätzung von Gartner rund 9 Millionen Geräte unterhalb derer von IDC, „Gewinner des Jahres“ ist in dieser Statistik Asus, die ihren Absatz um 21,3 Prozent steigern konnten und damit aus der Riege der großen Fünf eine Riege der großen Sechs werden ließen.

PC-Absätze im Jahr 2021

Im vierten Quartal 2021 sah Gartner im Gegensatz zu IDC einen Rückgang gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozent, der in erster Linie daher rührt, dass die Vorjahreswerte der beiden Analysten stark unterschiedlich waren. Man kann nur orakeln, wer näher an der Wahrheit liegt, letztlich wissen nur die Hersteller selbst, wer besser geschätzt hat.

PC-Absätze im 4. Quartal 2021

Während IDC nur für das Jahr 2022 eine Prognose abgegeben hat (was ich aufgrund der nach wie vor sehr dynamischen und unsicheren Lage für seriöser halte) und einen stabilen Markt vorhersagt, wagt sich Gartner etwas weiter vor. Dort rechnet man damit, dass der PC-Markt in den kommenden 2-3 Jahren wieder sinkende Zahlen vermelden wird, wenngleich man sicher ist, dass sich die Absätze dennoch deutlich über dem Niveau der „Vor-Corona-Zeit“ stabilisieren.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige