Gerissene Displays beim Surface Laptop 3: Microsoft untersucht

Gerissene Displays beim Surface Laptop 3: Microsoft untersucht

Seit einigen Monaten berichten Besitzer eines Surface Laptop 3 über feine Risse im Glas des Displays beim Surface Laptop 3, die sich nach Angaben der Käufer spontan von selbst gebildet haben – mutmaßlich durch Spannung. Der Fall kreist seit dem Wochenende durch die Medien und war auch bei uns ein Thema.

Was bislang noch fehlte, war eine Reaktion von Microsoft, die Betroffenen mussten sich bislang mit dem Support herumschlagen und erhielten von dort meist die Antwort, dass mechanische Schäden nicht von der Gewährleistung abgedeckt sind.

Gegenüber ZDnet hat Microsoft nun eine Stellungnahme abgegeben:

Eine begrenzte Anzahl von Surface Laptop-Kunden hat sich an Microsoft gewandt und berichtet, dass die Bildschirme ohne eigenes Verschulden einen Schaden erlitten haben. Wir werten die Situation aus und untersuchen die Ursache dieser Meldungen.

Es tut sich also was. Wie bereits angemerkt, sind das zu viele Meldungen, als dass man befürchten müsste, da war jemand ungeschickt und versucht sich nun mit einer schönen Geschichte eine Reparatur zu erschleichen. Ich rechne fest damit, dass die betroffenen Kunden Hilfe erhalten werden. Beim „Flickergate“ um das Surface Pro 4 gab es am Ende auch eine Lösung, auch wenn es ein bisschen gedauert hat. In diesem Fall wird hoffentlich zügiger eine Entscheidung getroffen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Bereits bei meinem SurfaceBook der ersten Generation ist das gleiche passiert. Dank Kauf über Amazon gab es sofort den Kaufpreis zurück. Habe danach ein thinkpad gekauft. Für mich steht fest, nie wieder ein Produkt von Microsoft.
    Ja, ähnlich lief es beim Bekannten auch. Hatte sich vor Weihnachten einen Surface Laptop 3 gekauft, Januar 2020 (gerade einmal ~1,5 Monate später) einen Riss gehabt, der MS Support war eine Katastrophe und über Amazon gab es dann schnell & unkompliziert das Geld zurück. Bei dem kommt auch keine MS Hardware mehr ins Haus.
    Schon echt schade, dass die Surface-Reihe immer wieder durch Hardwareprobleme so unangenehm auffällt. Insbesondere bei den Preisen, die da verlangt werden.
    Sehe ich leider mittlerweile auch genauso. Für den Preis, und den Qualitätsanspruch, den man bei den Preisen haben sollte, liest man zu viel über Probleme.
    Nicht, dass die Qualität bei den anderen Herstellern nicht ebenfalls den Bach runter geht. Aber, ich sage mal, bei Samsung würde man sowas sicher nicht finden.
    chakko
    ...Aber, ich sage mal, bei Samsung würde man sowas sicher nicht finden.
    Stimmt, das verbrennt dir einfach nur das Ohr, weil der Akku explodiert.
    die kriegen dann sogar Flugverbot ;)
    ich will das ja nicht schönreden, was da bei einigen Usern passiert ist
    und ja in der Preisklasse ist das besonders ärgerlich
    fakt ist aber, dass du im technischen Bereich, egal welche Branche, schon seit Jahren immer mal wieder Chargen geliefert bekommst, die einfach fehlerhaft sind.
    ich finde das wichtigste ist hier immer der Umgang mit dem Kunden
    wenn der i.O. ist und nach Tausch des fehlehrhaften geräts danach alles wieder gut ist, gibt es keinen Grund nicht bei der marke zu bleiben
    Stimmt, das verbrennt dir einfach nur das Ohr, weil der Akku explodiert.
    die kriegen dann sogar Flugverbot

    Naja. ;) Vergessen wir nicht, dass die Medien auch so gestrickt sind, dass sie aus jeder Mücke einen Elefanten machen.
    Komischerweise bekomme ich solche Probleme auch nie. Ich scheine da was falsch zu machen.
    ich will das ja nicht schönreden, was da bei einigen Usern passiert ist
    und ja in der Preisklasse ist das besonders ärgerlich
    fakt ist aber, dass du im technischen Bereich, egal welche Branche, schon seit Jahren immer mal wieder Chargen geliefert bekommst, die einfach fehlerhaft sind.

    Da hilft nur eins: Mehr Geld in die QA einfließen lassen. Weniger bleeding Edge Mentalität, und die Hardware möglichst morgen früh rausbringen wollen. Wieder mehr Geld und Zeit generell in die Entwicklung und Research einfließen lassen.
    Ich weiß, das widerspricht dem unheimlich schnelllebigen Markt der heutigen Zeit. Aber, man sieht, was passiert, wenn das alles nicht passiert. Besonders für den Preis würde ich sagen "Ihr könnt mich gern haben", wenn mir sowas passieren würde. Ich hatte hier schon einige gebrauchte Leasing-Geräte, die wie der absolute Haufen Mist von den Vorbesitzern behandelt worden sind. Bei keinem gab es einen Riss in der Schutzmaske. Der Engländer würde wohl "ridiculous" sagen, bei dem Preis.
    Sowas darf einfach nicht passieren, bei dem Preis-Tag, und beim Namen "Microsoft Surface" auf dem Gerät. Apple ist genauso ein Lacher bei den Hardwareschäden, die teilweise bei deren Geräten auftreten. Hatte hier mal den Fall in der Verwandtschaft, dass bei einem Macbook nach einem halben Jahr (!) die Festplatte kaputt war. Das ist mir bei keinem einzigen meiner Windows-Rechner je passiert, und, die hatten zum Teil wirklich billige Festplatten drin.
    chakko
    Naja. ;) Vergessen wir nicht, dass die Medien auch so gestrickt sind, dass sie aus jeder Mücke einen Elefanten machen.

    Die "Mücke" war in diesem Fall, dass Samsung eine komplette Gerätegeneration (Note 7) in den Schredder geschickt hat. Echt interessant, wie schnell die Leute vergessen. Vielleicht ist das ja auch ein Grund, warum die Hersteller weniger Wert auf Qualität legen ;).
    Ansonsten hast du natürlich Recht, sowas darf nicht sein.
    Martin, diese Probleme mit "explodierenden Akkus" (explodieren tun die übrigens gar nicht) betrafen so nur sehr wenige Geräte. Heutzutage, und bei dem Medien-Boom muss man dann natürlich die gesamte Charge vernichten. Apropos nachhaltig und so.
    Wenn in Amerika irgendein Volltrottel nicht bremst, und in eine Menschenmenge fährt, und ein windiger Anwalt vor Bericht "beweist", dass es ein Produktionsmangel am Fahrzeug gewesen ist, dann werden auch Hunderttausende Fahrzeuge zurück gerufen. So ist das halt.
    Samsung-Geräte sind qualitativ sehr hochwertig. Das kann ich nicht nur aus eigener Erfahrung sagen, sondern, das habe ich so auch immer von Bekannten und Verwandten bestätigt bekommen, von den Verkaufszahlen, und auch generell von den wenigen Fällen, in denen es echte Probleme gab. Probleme gibt es immer irgendwo. Auch bei Microsoft. Manchmal sind es sogar ein paar mehr. Oder warum meinst du haben die Surface-Geräte sonst so einen schlechten Ruf?
    Versteh mich nicht falsch, ich mag Microsoft, und wünsche ihnen auch bei ihren Geräten das Beste. Aber, mal im ernst, eine gerissene Displaymaske bei 1.500 - 2.000 € Geräten ist indiskutabel. Hoffen wir, dass Microsoft das genauso sieht.
    Problem ist nicht neu: Surface Book 1. Gen: fetter Displaysprung bereits nach ca. 2 Jahren.... ohne das das Gerät heruntergefallen ist. Beim Aufklappen machts auf einmal klack:(. Habe aber auch ein SurfacePro3 (vor ein paar Wochen verkauft) Surface Studio und ein SurfaceProX. Bei keinem der anderen Geräte tauchte das DisplayProblem auf.
    chakko
    Martin, diese Probleme mit "explodierenden Akkus" (explodieren tun die übrigens gar nicht) betrafen so nur sehr wenige Geräte. …...
    ähnlich wie bei den surface hier.
    nutzt dir aber trotzdem nix, wenn du der betroffene bist und, im Falle Samsung, nur noch durch die Nase hören kannst ;)
    nutzt dir aber trotzdem nix, wenn du der betroffene bist und, im Falle Samsung, nur noch durch die Nase hören kannst

    Das ist wem genau passiert?
    Mal abgesehen davon, dass das sowieso nur passieren kann, wenn das Smartphone gerade an der Strippe hängt. Und der Mikroprozessor des Akkus 'putt ist. Und abgesehen davon, dass die Akkus auch nicht sofort explodieren, sonder der Akku dafür erstmal in Brand geraten muss. Etc. pp. Aber, gut, behaupten kann man ja mal was.
    echt jetzt?
    die medien waren voll mit Meldungen von menschen, die sich wirklich verletzt haben
    wo also die theoretische Gefahr recht präsent wurde
    Wie gesagt, um sich dabei zu verletzen musst du mit dem Smartphone telefonieren, während das Teil am Ladekabel hängt, und der Akku bereits brennt (wird dabei wohl ganz schön warm), und dann explodiert. Ganz schön viele Umstände, die mich schon zweifeln lassen, dass sich da wirklich jemand verletzt hat.
    Echt jetzt.
    Steht ja auch alles bei Wikipedia, wenn du mir das nicht abnimmst.
    Ehrlich gesagt verstehe ich aber auch diese defensive Haltung nicht. Einerseits das Problem mit dem gesprungenen Displays klein reden, und andererseits eine andere Sache groß reden.Kann man nicht mal einfach zugeben, dass es bei den Surface-Geräten Probleme gibt?
    oh mann, jetzt werden wir aber wirklich klein kariert
    selbst wenn die Verletzungen, amerika-und asien-typisch, hochgepuscht wurden, ändert es nichts an der Tatsache, dass die charge fehlerhaft war
    ähnlich wie der Biegeskandal bei apple
    oder , ganz aktuell, der falt-fehler bei der ersten generation der samsunggeräte
    wie ich schon sagte, so etwas passiert überall
    da hilft auch deine vehemente Verteidigung von Samsung nichts
    maximal könnte man jetzt noch eine Verbessrung dahingehend bringen, dass bei der Vielzahl der Samsung-geräte, der prozentuale Anteil dadurch möglicherweise geringer ist, als bei apple oder Samsung oder anderen technischen größen





    Samsung-Geräte sind qualitativ sehr hochwertig.


    Rofl, der war gut. Wer sagt dir nicht, das Samsung das Display im Surface Laptop 3 gefertigt hat?


    Hat dir kurz der Atem gestockt, weil du dachtest: "sch...ja, vielleicht haben sie das als weltgrößter LCD Hersteller auch!" Beruhige dich, es war Sharp, es ist ein IGZO Display verbaut Nichtsdestotrotz würde ich bei gewissen Aussagen immer vorsichtig sein.
    Selbst wenn Samsung der Hersteller gewesen wäre, weiß ich nicht, was das an meiner Aussage ändern würde... es geht hier um ein Microsoft-Gerät, kein Samsung-Gerät. Am Ende wird das nach dem Endgerät beurteilt, nicht nach den zig Einzelkomponenten, die verbaut sind.

    Ein VW, der auf der Autobahn liegen bleibt, wird auch nicht nach der Bosch-Dieselpumpe bewertet, die eventuell den Geist aufgegeben hat.
    Ich habe dasselbe Probleme mit meinem Surface Boon 2 15“. Aus dem nichts ein Haarriss.

    Bin noch in der Garantie. Tauscht Microsoft die Geräte kostenlos aus? Oder wird hier auch auf eigenes versagen plädiert? Hab bereits paar Berichte gelesen, die fast 1:1 den gleichen Riss haben.
    Es gibt da leider noch keine neuen Erkenntnisse. Ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall versuchen und darauf verweisen, dass es zahlreiche Berichte darüber gibt. Halte mich gerne auf dem Laufenden, was der Support dazu sagt.
Nach oben