Am Puls von Microsoft

Groove Music: Droht dem Player das endgültige Aus?

Groove Music: Droht dem Player das endgültige Aus?

Ende 2017 hat Microsoft den Groove Music Pass eingestellt – eine Entscheidung, die vielen Fans noch immer weh tut. Seither ist Groove nur noch ein Player für lokal oder auf OneDrive gespeicherte Musik. Doch auch das OneDrive-Streaming steht unter iOS und Android vor dem Aus, denn Ende des Jahres wird Groove auf diesen Plattformen eingestellt und abgeschaltet.

In der Mitteilung auf der Support-Seite heißt es, dass man die Groove Music App unter Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Phone und auf der Xbox weiterhin für das OneDrive-Streaming verwenden kann, doch auch das könnte sich noch ändern – dafür gibt es gleich zwei Hinweise.

Der Erste könnte ein rein technisches Problem sein: Wenn man seinen OneDrive-Musikordner löscht, gibt es keine Möglichkeit mehr, ihn wiederherzustellen. In den offiziellen FAQ heißt es, man müsse nach einer versehentlichen oder beabsichtigten Löschung des Ordners einfach nur einen neuen Ordner anlegen und diesen mit mp3-Dateien befüllen. OneDrive erkennt das automatisch und richtet das Verzeichnis dann als Musikordner für das Streaming ein. Wie mir Leser berichteten, und wie ich das mit einem eigenen Test-Konto auch nachvollziehen konnte, funktioniert das aber schon seit einiger Zeit nicht mehr. Wenn weg, dann weg.

Der zweite Hinweis ist etwas konkreter: Unser Autor Dirk erhielt nach der Installation der letzten Insider Preview auf der Xbox One die folgende Meldung, als er Groove starten wollte:

„Willkommen bei Groove!

Um ihre Musik abzuspielen, öffnen Sie den Datei-Explorer auf ihrem PC, klicken Sie mit rechts auf die gewünschte Datei (oder halten Sie die Datei gedrückt), wählen Sie „Abspielen auf Gerät“, und wählen Sie ihre Xbox.

Wenn Sie Musik auf einem USB-Stick oder einem anderen Speichergerät haben, verbinden Sie dieses mit der Xbox. Wechseln Sie zu „Spiele und Apps“, wählen Sie „Datei-Explorer“, und wählen Sie die gewünschte Musik.“

Ein Vorbote auf das Ende von Groove?

Es ist natürlich pure Spekulation und man sollte nicht gleich in den Panik-Modus schalten, aber eine solche Meldung kommt ja nicht zufällig, irgend jemand muss sie aus einem bestimmten Grund formuliert haben. Dass Groove auf der Xbox (und in der Folge dann wohl auch unter Windows 10) einfach ersatzlos gestrichen wird, erscheint dennoch kaum vorstellbar, denn irgendeine Möglichkeit, Musik abzuspielen, muss es ja auch in Zukunft geben. Andererseits muss man leider realistisch sein und sagen: Die App in ihrer derzeitigen Form weiter zu pflegen, ergibt aus der Sicht von Microsoft kaum einen Sinn.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zuhause. Seit 15 Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige