Halbleiterknappheit: Xbox Series X wird noch längere Zeit Mangelware bleiben

Halbleiterknappheit: Xbox Series X wird noch längere Zeit Mangelware bleiben

Der Start der neuen Konsolengeneration mit Xbox Series X und Series S war für Microsoft ein großer Erfolg, den man auch in den jüngst veröffentlichten Quartalszahlen ablesen kann. Die neuen Konsolen trugen ihren Teil dazu bei, dass Microsofts Gamingsparte erstmals mehr als fünf Milliarden Dollar in einem Quartal umsetzen konnte.

In die Freude mischt sich allerdings ein bitterer Beigeschmack, denn niemand weiß, wie erfolgreich der Start wirklich hätte sein können, hätten alle Interessenten tatsächlich eine Konsole kaufen können. Die Xbox Series X ist nach wie vor so gut wie überhaupt nicht zu bekommen. Sony-Fans geht es mit der PS5 nicht besser.

Microsoft hat bereits mehrfach verkündet, mit Hochdruck an einer besseren Verfügbarkeit zu arbeiten. Gemeinsam mit Sony blicken sie da hoffnungs- und erwartungsvoll in Richtung AMD, dort zuckt man aber mit den Schultern. Gerne würde man höhere Stückzahlen liefern, aber die allgemeine Chipknappheit trifft AMD ebenfalls mit voller Härte.

Im Rahmen der Vorlage der aktuellen Geschäftszahlen macht AMD-Chefin Lisa Su wenig Hoffnung, dass sich daran kurzfristig etwas ändert. Sie rechnet damit, dass die Lieferengpässe noch die gesamte erste Jahreshälfte anhalten werden, erst dann seit mit einer langsamen Entspannung zu rechnen. Und das alles immer unter der Prämisse, dass sich die aktuelle Lage nicht wieder verschlimmert.

Angesichts der Tatsache, dass die Halbleiterknappheit aktuell viele tausend Arbeitnehmer hierzulande in die Kurzarbeit zwingt, kann man mit gutem Gewissen sagen, dass es wichtigere Probleme gibt als die Verfügbarkeit einer Spielkonsole. Aber auch daran hängen letztlich wieder Arbeitsplätze und nicht nur unerfüllte Gamerwünsche.

via WindowsCentral/Toms Hardware

Artikel im Forum diskutieren (3)

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!
Nach oben