Am Puls von Microsoft

Halo Infinite startet ohne Campaign Co-Op und Forge

Halo Infinite startet ohne Campaign Co-Op und Forge

Halo Infinite wird nach derzeit noch gültiger Planung im vierten Quartal des Jahres erscheinen und damit ein gutes Jahr später als ursprünglich vorgesehen. Die Entwicklung schreitet allerdings nach wie vor langsamer voran als geplant. Statt den Termin erneut zu verschieben, hat man sich bei 343 Industries aber nun dazu entschlossen, Funktionen wegzulassen und diese später nachzuliefern.

Halo Infinite soll einen „Campaign Co-Op“ Modus bekommen, welches es zwei Spielern erlaubt, gemeinsam die Singleplayer Kampagne zu spielen. Dieser Modus wird zum Start fehlen und soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeliefert werden, wie man in einem Video-Statement mitteilt. Das zweite Opfer ist der Map-Editor Forge, mit dem existierende Multiplayer-Maps bearbeitet oder gänzlich neue erstellt werden können.

Beide Funktionen sollen im Lauf des Jahres 2022 als DLC-Updates nachgeliefert werden. Beide Features werden mutmaßlich nur einer Minderheit der Halo-Spieler fehlen, insofern mag es für die Mehrheit eine gute Entscheidung sein, auf einzelne Komponenten zu verzichten, anstatt den Termin nochmals zu verschieben. Eine Enttäuschung ist es selbstverständlich trotzdem, und ich finde es auch ein wenig schade, dass man diese Mitteilung in einem Video „versteckt“ und sie nicht schriftlich kommuniziert. Dass die Halo-Fans verständnisvoll sind, haben sie im letzten Jahr doch schon bewiesen.

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige