HarmonyOS: Jetzt hat auch Huawei sein eigenes (und irrelevantes) Betriebssystem

HarmonyOS: Jetzt hat auch Huawei sein eigenes (und irrelevantes) Betriebssystem

Als die US-Sanktionen gegen Huawei in Kraft traten, gaben sich die Chinesen betont gelassen und verkündeten, dass sie sowieso schon bald ein eigenes Betriebssystem am Start haben werden und sie der Verzicht auf Android nicht sonderlich treffen würde. Jeder, der ein bisschen klar denken kann, wusste natürlich sofort, dass dies Unsinn ist, für die Medien war das natürlich eine schöne Geschichte.

Nun hat Huawei sein Betriebssystem „Harmony OS“ tatsächlich vorgestellt – was sie selbstverständlich völlig unabhängig von den Sanktionen der US-Regierung getan hätten. Sehr viel wissen wir über das System noch nicht, außer dass es modular aufgebaut, besonders performant und für alle Geräteklassen geeignet sein soll. In einem Nebensatz ließ man verlauten, dass man auch Android relativ problemlos durch Harmony OS ersetzen könnte, die Kompatibilität mit Android-Apps wird gegeben sein.

Natürlich wird auch das allzu gerne wieder in entsprechende Headlines umgesetzt, obwohl es immer noch Unsinn ist. Harmony OS ist für Huawei selbst wichtig, es gibt ihnen mehr Möglichkeiten bei der Entwicklung eigener Geräte wie beispielsweise dem kurz darauf vorgestellten Smart TV „Honor Vision“, der mit Harmony OS laufen wird. Dass Huawei aber eines Tages ein erfolgreiches Smartphone-Business mit Harmony OS haben wird, kann man praktisch ausschließen.

Für diese Prognose muss man kein Hellseher sein, andere Schwergewichte wie Amazon und Samsung haben ebenfalls schon öffentlich von einem Smartphone-Business ohne Abhängigkeit von Google geträumt und diese Träume inzwischen wieder begraben.

Das einzige Unternehmen, welches ein Smartphone mit einem anderen Betriebssystem als Android zum Erfolg führen könnte, ist Google selbst. Die Android-Dominanz ist nämlich gar keine. Nicht Android dominiert den Nicht-Apple-Markt, sondern der Google Play Store. Er ist der Zugang zur bunten Welt der Apps, und nur wer den Play Store hat, kann in nennenswerter Anzahl Smartphones verkaufen.

Natürlich ist niemand auf dieser Welt unbesiegbar, aber wer wirklich gegen Google gewinnen möchte, der muss kein Betriebssystem entwickeln, welches mit Android-Apps kompatibel ist, sondern er muss einen Store aufziehen, der gegen den Play Store bestehen kann. Das ist eine weitaus schwierigere Aufgabe, ich sehe momentan niemanden, der dazu in der Lage wäre.

 

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Dass Huawei aber eines Tages ein erfolgreiches Smartphone-Business mit Harmony OS haben wird, kann man praktisch ausschließen.
    Für diese Prognose muss man kein Hellseher sein, andere Schwergewichte wie Amazon und Samsung haben ebenfalls schon öffentlich von einem Smartphone-Business ohne Abhängigkeit von Google geträumt und diese Träume inzwischen wieder begraben.

    Solange nicht geklärt ist ob Huawei einen konkurrenzfähigen App-Store bietet ist nicht sicher ob Huawei ebenso scheitert.
    Man sollte dabei auch den gigantischen chinesischen Markt nicht außen vor lassen der auch heute schon wunderbar ohne den Google Play Store funktioniert.
    In China wird das auch weiterhin möglich sein, aber wie viele der Apps, die in der westlichen Welt populär sind, findet man wohl in diesen Nicht-Google-Stores (und umgekehrt)? Es gibt da so gut wie keine Schnittmengen.
    Der Store alleine ist es nicht. Die Google Play Dienste ohne die manche Apps nicht laufen. Man ist also mit einem nicht Google unterstützten OS stark eingeschränkt, bzw die Entwickler müssten die Apps anpassen. Wie gerne die das machen, egal wie einfach, wissen wir ja nun schon.
    Es sind tatsächlich eher die Apps. Weniger das Betriebssystem.
    Aus diesem Grund habe ich mich schon einige male von Surface-Geräten wieder getrennt. So schön sie sind und so genial das Konzept ist: als Tablet sind sie mangels Apps einfach nicht zu gebrauchen. Da passt mein Android-Tablet einfach besser zu meinem Nutzerprofil. Gerne hätte ich die Apps auch auf dem Surface gehabt. Eine Nutzung über einen Browser ist einfach kein Vergleich, wenn man mit Touch arbeitet.
    Huawei kann tun und lassen was sie wollen. Sie werden nie den Hauch einer Chance haben, wenn es nicht genügend Apps gibt.
    Ich würde sofort wechseln^^ Playstore würde man wahrscheinlich auch nachträglich rein operiert bekommen, geht bei Custom auch. Ok nicht für jeden geeignet, aber wäre eigentlich cool, wenn man zwischen Android oder Harmony wechseln könnte, wenn man will. Damit würden die wohl auch sehen vielleicht, ob notfalls eine Zwangstrennung ohne Probleme gehen würde
    Martin
    In China wird das auch weiterhin möglich sein, aber wie viele der Apps, die in der westlichen Welt populär sind, findet man wohl in diesen Nicht-Google-Stores (und umgekehrt)? Es gibt da so gut wie keine Schnittmengen.

    Das mag ja theoretisch alles sein, aber niemand von uns weiß bisher was Huawei tatsächlich zu bieten hat, deshalb wäre ich vorsichtig mit der Behauptung das das OS in Zukunft irrelevant bleiben wird.
    Amazon, Samsung und auch MS sind daran gescheitert das sie keinen gescheiten App Store geboten haben.
    Wie gut oder schlecht Huawei das hin bekommt bleibt erstmal abzuwarten und selbst wenn das OS vorerst auf China und Asien beschränkt bleibt machen die Menschen dort einen nicht unerheblichen Teil der Weltbevölkerung aus, das sollte man nicht unterschätzen.
    Da werden sich aber noch einige umschauen. Die Rundaugen unterschätzen die Schlitzaugen ganz gewaltig.
    Das Programm ist soweit fortgeschritten das mir schon der Gedanke kam, dass genau das der Grund sein könnte warum Huawei sanktioniert wurde. Hat der Westen so lange gepennt oder immer daran geglaubt die Chinesen bekommen das eh nicht auf die Reihe.
    Die Chinesen haben Fahrt aufgenommen, den Zug nochmal zu stoppen wird meiner Meinung nach nicht mehr gelingen.
    Nordlicht2112
    deshalb wäre ich vorsichtig mit der Behauptung das das OS in Zukunft irrelevant bleiben wird.

    Ich hab noch eine Passage vergessen, die ich im Kopf hatte, als ich mir den Beitrag ausdachte: Harmony OS wird deshalb irrelevant sein, weil alle Betriebssysteme in Zukunft irrelevant sind. Gewonnen oder verloren wird nur mit den Diensten, die darauf verfügbar sind.
    Und der zweite Punkt, den ich vergessen hatte: Dass sich neben Google und Apple ein dritter App Store etabliert, ist auch aus psychologischen Gründen unwahrscheinlich: Die Leute lieben Duopole, sie mögen dieses Entweder-Oder-Spiel zwischen zwei Optionen.
    @M1500 bei den US-Sanktionen geht es in erster Linie darum, Cisco beim 5G-Ausbau vor Huawei zu schützen. Der Smartphone-Markt ist eher uninteressant, auch deshalb, weil er in den kommenden Jahren implodieren wird. Das hat ja schon begonnen.
    für mich gibt zwei Faktoren, bei denen ich wechseln würde:
    -Updatedauer: wobei mir (Sicherheits)Updates reichen würden, Versionsupgrades müsste man dann kaufen, entweder durch ein neues Gerät, oder meinetwegen sogar direkt, z.B. 20 Euro für den nächsten Versionssprung.
    -Ein aufgeräumter Store: Ich brauche den Google Play store eigentlich nicht, da mich die Anzahl der Apps einfach nur nerven. Ich will maximal 10 gute Taschenrechner, 10 gute Browser (die gibt es jetzt noch nicht mal), und jede andere Kategorie auch nur reduziert. Dann noch die ganzen Skin-Apps weg, + alle pseudo Apps, die nur Webseiten sind.
    Wenn diese beiden Punkte erfüllt wären, hätte mich Huawei als Kunden.
    Deren Geräte mit guter Kamera passen mir ohnehin, Preislimit ist bei 952 Euro max. Weniger ist natürlich besser. Je nach technologischen Finessen.
    Ich würde Huaweis flexibilität nicht unterschätzen, wer weiß, ob die nicht langfristig bessere Ideen als Google haben.
    @Martin:
    "Harmony OS wird deshalb irrelevant sein, weil alle Betriebssysteme in Zukunft irrelevant sind. Gewonnen oder verloren wird nur mit den Diensten, die darauf verfügbar sind."
    Wenn das so ist, dann ist auch der Play Store kein Plus mehr für Google (also widersprichst dir selbst). Dazu würde ich Huawei und HarmonyOS bevorzugen - weil Googlefrei und super Geräte. Apples iOS ist mir zu unflexibel.
    "Und der zweite Punkt, den ich vergessen hatte: Dass sich neben Google und Apple ein dritter App Store etabliert, ist auch aus psychologischen Gründen unwahrscheinlich: Die Leute lieben Duopole, sie mögen dieses Entweder-Oder-Spiel zwischen zwei Optionen"
    Das mag ja sein, dass diese dumme S. Nadella Aussage Mehrheitlich stimmt, aber ich bevorzuge mehrere Möglichkeiten / Alternativen zu haben. (und so ganz stimmt die Aussage nicht - siehe Smartphones : so gesehen sollte nur Apple und Samsung geben (Duopole), aber es gibt auch noch Huawei (Tripole).)
    Wer braucht Apps, wenn er ein Gehirn hat? Ich habe gar kein... Smartphone.
    (Also würde mir ein Gerät für gelegentliche Telefonate und ein paar Fotos schon genügen.)
    @kurz Diese Aussage ist dumm und unverschämt. Nutze Google Maps, weil ich mit Sohn viel und weite Wege fahre. Meine Orientierung liegt leider bei fasst null. Habe wohl kein so gutes Gehirn wie du.
    Ich denke die PWA-offensive und super Browser sind künftig der heiße Sch****. Und nun sind es doch wieder die Apps. Mir scheint, das die Meisten WM-Jünger nun wach geworden sind.
    @kurz Diese Aussage ist dumm und unverschämt. Nutze Google Maps, weil ich mit Sohn viel und weite Wege fahre. Meine Orientierung liegt leider bei fasst null. Habe wohl kein so gutes Gehirn wie du.

    Nicht ärgern lassen. Einfach so was ignorieren.
    Martin
    Ich hab noch eine Passage vergessen, die ich im Kopf hatte, als ich mir den Beitrag ausdachte: Harmony OS wird deshalb irrelevant sein, weil alle Betriebssysteme in Zukunft irrelevant sind. Gewonnen oder verloren wird nur mit den Diensten, die darauf verfügbar sind.

    Das würde ja bedeuten das wir uns in Zukunft mit nur einen einzigen OS zufrieden geben müssten.
    Meiner Meinung nach ein sehr unwahrscheinliches Szenario.
    Gewonnen oder verloren wird nur mit den Diensten, die darauf verfügbar sind.

    Die Apps und die dazu gehörigen Store sind aber doch genau die Dienste die wir nach wie vor brauchen damit ein OS attraktiv ist und bleibt. Sollte Huawei da was gescheites abliefern stehen die Chancen gut ein drittes OS zu etablieren.
    MS hat es mit WM8.1 ja eigentlich gezeigt das man durchaus in der Lage ist Marktanteile in diesem Bereich abzugreifen. Leider haben sie mit katastrophalen Fehleintscheidungen das eigene Grab geschaufelt. Macht Huawei diese Fehler nicht und hat einen längerem Atem könnten sie durchaus erfolgreich sein. Es muss ja erstmal nicht das Ziel sein Google oder Apple zu überflügeln.
    Und der zweite Punkt, den ich vergessen hatte: Dass sich neben Google und Apple ein dritter App Store etabliert, ist auch aus psychologischen Gründen unwahrscheinlich: Die Leute lieben Duopole, sie mögen dieses Entweder-Oder-Spiel zwischen zwei Optionen.

    Das ist in meinen Augen eine völlig haltlose Aussage. Dann hätten wir z.B. als Mobilfunkanbieter nur Telekom und Vodafone.
    Da muss schon eine tiefgründigere Argumentation folgen und nicht nur eine Behauptung das die Menschen nur zwischen Schwarz und Weiß wählen wollen. Dafür gibt es eine Vielzahl an Beispielen die diese These eindeutig wiederlegen.
    Das Betriebssystem von Huawei ist alles nur nicht irrelevant! Diese Aussage und auch der ganze Artikel ist viel zu kurz gedacht und bezieht sich lediglich auf aktuelles Geschehen, aber die Zeiten ändern sich und in 20 Jahren könnte Huawei damit zum Beispiel ein Standard auf TV Geräten etabliert haben und dort das Selbe sein, was Android heute auf dem Handy ist. Da es ja ein Multifunktionales Betriebssystem ist, ist natürlich auch ein etablierter Standard auf Geräten möglich, die wir heute so noch gar nicht kennen und ob man da dann ein Google Play Store (noch) braucht bezweifle ich stark.
    In 20 Jahren könnte es gar keine Fernseher mehr geben. Absolut unmöglich, sowas vorauszusehen. Stand heute ist, dass viele versucht haben, gegen Android und iOS anzustinken, und alle gescheitert sind.
    in 20 Jahren------sind wir ein Entwicklungsland. Da haben wir andere Sorgen. Den Zenit haben wir schon längst überschritten.
    Wer glaubt, Huawei wäre nicht in der Lage, ein Betriebssystem für TV und Handy zu entwickeln, der unterschätzt China ganz gewaltig. Wenn die chinesische Regierung zur Erkenntnis kommt, das wird gebraucht, dann wird das gemacht - und zwar in unvorstellbar kurzer Zeit.
    und Huawei arbeitet nicht erst seit diesem Jahr an diesem OS. Die haben das Szenario schon vor vielen Jahren erkannt.
    @reschef:
    Ich weiß nicht ob das bei allen Huawei Smartphones ist (ist mein erstes Android Smartphone), aber auf meinem Mate 20 sind zwei App Stores drauf. Einmal der Google Play Store und einmal Huawei AppGallery.
    Samsung hat auch seinen "Galaxy Store" zusätzlich. Es gibt auch noch F-Droid, bei denen es auch Apps gibt.
    Ich denke, wenn Huawei da etwas entwickelt, dann werden die das softwarekompatibel zu Android machen.
    Es gibt auch noch F-Droid, bei denen es auch Apps gibt.

    Ich könnte wetten, das die Mehrheit der durchschnittlichen Nutzer nicht einmal wissen was F-Droid ist.
    PeteM92
    Wer glaubt, Huawei wäre nicht in der Lage, ein Betriebssystem für TV und Handy zu entwickeln, der unterschätzt China ganz gewaltig. Wenn die chinesische Regierung zur Erkenntnis kommt, das wird gebraucht, dann wird das gemacht - und zwar in unvorstellbar kurzer Zeit.

    Die Frage ist ja weniger ob gut oder schlecht (Windows Phone war ja nun auch kein schlechtes System), sondern vielmehr, ob man sich neben Google und Apple behaupten kann. Da geht es auch nicht primär um Qualitätsmerkmale. Natürlich auch, aber, beim Marketing ein heutzutage nicht unterschätzbarer Faktor ist, dass du die Leute für deine Marke begeisterst, und, sogar, einige zu "Fans" machst. Das mag jetzt albern klingen, aber, so ist es einfach. Sieht man z.B. bei Apple, wenn die Jünger um halb 3 Uhr morgens vor dem Apple-Shop warten, um bei Öffnung um 10 Uhr der erste zu sein, der mit dem Teil aus dem Laden kommt. Huawei hat hier und in Europa nicht den Stellenwert wie Samsung oder Apple, insofern halte ich es für äußerst fraglich, dass man sich da so positionieren könnte, dass man mal eben ein eigenes OS rausbringt, und dann damit erfolgreich ist. Selbst Samsung hat es doch versucht, und ist gescheitert, mit Bada OS.
    Also wenn ich da eine Prognose abgeben müsste würde ich sagen: Zum Scheitern verurteilt. Zumindest im Rest der Welt, und, China reicht sicher auch einer Firma wie Huawei nicht, um so eine kostspielige Entwicklung weiter voran zu treiben. Aber gut, sollen sie's versuchen... ich sehe da nur wenig Sinn drin. Und, ich denke mal, dass die Sache ohnehin zu mindestens 50% nur Marketing und Werbung in eigener Sache ist, und nicht wirklich ernsthaft darüber bei Huawei nachgedacht wird. Die kennen den Markt ja selbst gut genug, sonst wären sie gar nicht so erfolgreich mit dem was sie machen.
    Ich könnte wetten, das die Mehrheit der durchschnittlichen Nutzer nicht einmal wissen was F-Droid ist.

    So sieht's aus. Das ist was für Nerds und Randgruppen. Man sollte das Internet da wirklich nicht als Maßstab nehmen, denn, dort wimmelt es von Nerds und Randgruppen.
    Huawei ist auf meiner Beobachtungsliste. Wäre mir 1000mal lieber als iOS und fantastilliarden mal lieber als Android mit Googlespion. Es könnte durchaus so kommen, daß andere wichtige Märkte wie Rußland+Anhang und Iran auf Harmonie setzen. Das geht bei Gesellschaften, die nicht alles dem Markt (aka die Superreichen) überlassen.
    Huawei ist auf meiner Beobachtungsliste. Wäre mir 1000mal lieber als iOS und fantastilliarden mal lieber als Android mit Googlespion.

    Interessant... jedem seine Meinung, aber... wenn ich diese Kritieren hätte (was nicht der Fall ist), dann wäre mir Software aus einem Land, dessen Regierung sämtlichen "schädlichen" Einfluss von außen aussperrt (China erlaubt z.B. keine einzige Suchmaschine aus Amerika) extrem suspekt. Schätze, wir versteifen uns hier in Deutschland medial immer viel zu sehr auf Amerika, anstatt mal in den Osten zu schauen, und zu begreifen, was da abgeht. Von Demokratie ist das nämlich weit, weit entfernt. Und, von sozialer Marktwirtschaft ebenfalls. Und, da ist Huawei ein großer Player, was das Zusammenspiel von Staat und Wirtschaft angeht.
    Erinnert mich irgendwie an Snowden. Den Spion, der vor dem unglaublich unmenschlichen und bösen Geheimdienst geflohen ist... in das Land, das vom unheimlich unmenschlichen und bösen ehemaligen hohen Tier vom Geheimdienst regiert wird. Schon eine merkwürdige Welt, in der Gut und Böse so dermaßen verdreht wird.
    Hättet ihr Huawei vor wenigen Jahren zugetraut den Smartphone Markt in kurzer Zeit aufzumischen und sich unter den Top 3 zu etablieren?
    Wenn ihr ehrlich antwortet, dann wird die Antwort sicherlich Nein heißen.
    Und genau deshalb sollte man Huawei auch in Sachen Harmony OS besser nicht unterschätzen.
    Microsoft hätte wohl auch kaum jemand ernsthaft unterschätzt, als sie mit Windows Phone auf den Markt kamen. Und, was ist draus geworden? Aber, egal, sprechen wir uns dann wieder, wenn Harmony OS, oder wie auch immer es heißen soll, auf den Markt kommt, wenn es überhaupt auf den Markt kommt, und, wenn klar ist, was draus wird. Meine Prognose ist jedenfalls, dass, wenn es überhaupt auf den Markt kommt, was ich für fraglich halte, keine Rolle spielen wird. Bis jetzt war das alles nur heiße Luft.
    Nordlicht2112
    Hättet ihr Huawei vor wenigen Jahren zugetraut den Smartphone Markt in kurzer Zeit aufzumischen und sich unter den Top 3 zu etablieren?
    Es besteht schon ein Unterschied zwischen einem Markt, bei dem die Bindung der Kunden an die Marken bis auf einen Hersteller kaum ausgeprägt ist und schon gar keine Abhängigkeiten bestehen, und einem Markt, der derzeit von zwei Herstellern beherrscht wird und bei dem die Bindung an die Produkte wegen diverser Abhängigkeiten extrem hoch ist. Mal von diesem einen Hersteller - Apple - abgesehen, gibt es nichts, was die Kunden an den einen oder anderen Smartphonehersteller bindet, dagegen sehr vieles, was die Kunden an iOS oder Android bindet.
    Deswegen ist es natürlich bedeutend einfacher auf dem Markt für Android-Geräte von Null auf Hundert durchzustarten. Auf dem Markt für Smartphonebetriebssysteme ist das aber kaum möglich, weil die Bindung an iOS oder Android zu hoch ist. Man sieht ja auch, daß sich die diversen App-Stores der Smartphonehersteller und ihre sonstigen Anpassungen in Android kaum durchgesetzt haben.
    Ohne Google Services wird Harmony genauso ein Rohrkrepierer wie alle anderen Alternativen - zumindest außerhalb von Festland-China.
    MS hat aber die Sache mit Windows Phone selber mit katastrophalen Fehlern vor die Wand gefahren.
    Keine Ahnung warum ihr deshalb alle glaubt das ein anderes Unternehmen das genauso unfähig aufzieht.
    Du hast natürlich recht.
    Ich vergaß das du in der Vergangenheit bereits alle Szenarien simuliert hast und genau weißt das alles zum scheitern verurteilt ist. ;)
    Nordlicht2112
    MS hat aber die Sache mit Windows Phone selber mit katastrophalen Fehlern vor die Wand gefahren.
    Keine Ahnung warum ihr deshalb alle glaubt das ein anderes Unternehmen das genauso unfähig aufzieht.

    Jeder, der sich auf dem Markt nicht durchsetzen kann, macht Fehler. Das ist in der Natur der Sache begründet. Wenn du die Leute nicht erreichst, hast du dein Ziel nicht erreicht. So einfach ist das. Falls Huawei das schaffen möchte, dann wünsche ich ihnen viel Glück. Denn das werden sie brauchen, auf so einem kompetitiven Markt.
    Freue mich auf das Harmony OS komme jetzt schon weitestgehend ohne google aus. Von dem her wäre diese Alternative für mich sehr interessant.
Nach oben