Honor 9X Pro ausprobiert: Fantastische Mittelklasse mit schwerer Hypothek

Honor 9X Pro ausprobiert: Fantastische Mittelklasse mit schwerer Hypothek

Heute schauen wir uns gemeinsam das Honor 9X Pro an. Es ist fast wie früher, wenn hier bei Dr. Windows über ein neues Smartphone gesprochen wird: Es hat ein hübsches Design, bietet ein fantastisches Preis-/Leistungsverhältnis und verfügt über eine tolle Kamera. Das Einzige, was fehlt, ist ein gut gefüllter App Store.

Leider müssen die neuen Smartphones von Huawei und deren Tochtermarke Honor derzeit ohne die Google Dienste auskommen, was für den Massenmarkt ein K.O.-Kriterium darstellt. Huawei versucht aus der Not eine Tugend zu machen und einen eigenen App Store auf die Beine zu stellen. Obwohl die Android-Entwickler im Grunde nichts weiter tun müssen, als ihre Apps in den Huawei-Store einzuliefern, sind die Erfolgsaussichten gering. Aber wer weiß, wenn das jemand schaffen kann, dann Huawei, denn auch wenn ihnen das US-Embargo dramatisch weh tut, existenziell bedroht sind die Chinesen dadurch nicht. Der heimische Markt ist zum Überleben groß genug.

Bevor wir über das Honor 9X Pro sprechen, werfen wir noch einen kurzen Blick in die Huawei App Gallery, die den Play Store ersetzen soll. Viele populäre Apps sind dort bereits vertreten: Telegram, Snapchat, TikTok, auch viele Apps aus Deutschland wie Tagesschau, Web.de, Saturn oder Wetter Online sind zu finden. Auch Microsoft ist im Huawei Store mit Office, Translator, News, Bing oder SwiftKey vertreten. Gleichzeit fehlen aber auch Facebook, WhatsApp, Spotify, Netflix und zahlreiche andere große Namen.

Im Netz finden sich diverse Anleitungen zur manuellen Installation der Google Dienste, von denen aktuell aber keine mehr funktioniert. Bleibt also nur, sich die fehlenden Apps als apk zu besorgen und manuell zu installieren. Wer den Aufwand nicht scheut oder für wen die fehlenden Google-Dienste gar ein Feature sind, der bekommt mit dem Honor 9X Pro ein wirklich fantastisches Smartphone mit einer tollen Kamera.

Honor 9X Pro Rückseite

Die technischen Daten:

  • 6,59 Zoll Display, 2.340 x 1.080 Pixel
  • Kirin 810 (7nm)
  • 6 GB RAM
  • 256 GB Speicher
  • Dual SIM oder microSD
  • Triple-Kamera 48 MP/8MP/2MP hinten
  • 16 MP Frontkamera
  • Akku: 4.000 mAh
  • USB-C, 3,5mm Audio
  • UVP: 249,90 Euro

Das Honor 9X Pro ist in China bereits seit Mitte 2019 auf dem Markt und kommt dementsprechend noch mit EMUI 9.1, also Android 9, ein Update soll aber folgen.

Honor 9X Pro Vorderseite

Auf Anhieb begeistert hat mich der Fingerprint-Reader, der seitlich im Power-Button untergebracht ist und blitzschnell reagiert. Ich kann mir nach wie vor nicht erklären, warum die Top-Smartphones alle auf den langsamen und unzuverlässigen Fingerprint-im-Display-Unsinn setzen. Pseudoinnovation, nach der kein Mensch gefragt hat.

Wie man auf dem obigen Foto sehen kann, hat das Honor 9X Pro weder eine Notch noch ein Loch im Display. Das liegt daran, dass die Frontkamera im Gehäuse steckt und nur bei Bedarf ausfährt. Das ist natürlich ein Hingucker, Selfie-Schnappschüsse werden aber dadurch um etwas mehr als eine Sekunde verzögert.

Die Popup Selfie-Kamera im Honor 9X Pro

Das Honor 9x Pro sieht vor allen Dingen in der Farbe Phantom Purple, in der ich es bekommen habe, äußerst schick aus. An der Verarbeitung gibt es wie bei Huawei üblich nicht das Geringst auszusetzen, das für diese Preisklasse überdurchschnittlich gute Display ist ab Werk mit einer Schutzfolie versehen, auch eine Silikon-Hülle liegt mit im Karton.

Zur Akkulaufzeit kann ich leider keine Aussage treffen, ich habe es nicht als „Daily Driver“ verwendet. Der 4.000 mAh große Akku sollte aber für reichlich Kondition sorgen, zumal die Huawei-Geräte generell für ihre überragende Akkulaufzeit bekannt sind.

Kommen wir zum wie immer wichtigsten Punkt: Der Kamera. Auf der Rückseite des Honor 9X Pro befindet sich eine Triple-Kamera, deren Hauptsensor mit 48 MP und einer 1.8er Blende. Er wird von einer  8MP Superweitwinkel-Linse und einer 2 MP-Tiefenkamera unterstützt.

Bei Tageslicht gelingen damit tolle Aufnahmen, die sich nicht verstecken müssen und hohe Details bieten, wie man auf den folgenden Bildern sieht.

Honor 9X Pro Beispielfoto: Hund auf Wiese

Die Ausschnittvergrößerung des obigen Bildes zeigt, dass auch bei näherem Hinsehen viele Details erhalten bleiben.

Ausschnittvergrösserung: Hundekopf

Auch Makro-Aufnahmen gelingen:

Makoraufnahme mit dem Honor 9X Pro: Gänseblümchen

Wie bei allen Mittelklasse-Smartphones offenbaren sich die Schwächen, wenn es dunkel wird. Nachtaufnahmen sind verrauscht und unscharf. Zur Verteidigung des Honor 9X Pro muss man allerdings anmerken, dass sich an diesem Motiv auch schon höherwertige Smartphone-Kameras die Zähne ausgebissen haben – im Vordergrund ist es hell und im Hintergrund ist es schwarze Nacht.

Nachtaufnahme mit dem Honor 9X Pro

Das Honor 9X Pro kostet 249,90 Euro. Mit den Google-Diensten an Bord bekäme es von mir mit den Worten „da kann man überhaupt nichts falsch machen“ eine klare Kaufempfehlung. Eine solche kann man immerhin für Google-Gegner aussprechen und für die Leute, die den Aufwand nicht scheuen, die für sie wichtigen Apps von Hand zu installieren.

Wer das Honor 9X Pro noch heute im Honor Onlineshop bestellt, bekommt mit dem Gutscheincode AVOUCHER30 einen Rabatt von 30 Euro, die Kopfhörer Honor Sport Pro gibt’s außerdem gratis dazu.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare

  1. Habe selber ein Mate20 Pro und bin sehr zufrieden. Qualität ist super. Eigentlich wollte ich gerade wegen dem fehlenden Google Apps ein Mate30 Pro nehmen aber das war leider preislich jenseits von gut und böse. Hab Google so gut es ging versucht zu deinstallieren bzw abzuschalten. Ich fände es gut wenn Huawei/Honor weiter Fortschritte machen und den Kunden eine Google freie Smartphone Welt bieten können.
    Es gibt i.d.R. keine offiziellen Quellen für Apk-Dateien. Manche Apps gibt's bei Stores wie F-Droid, viele jedoch nur aus mehr oder weniger unseriösen Quellen. Einige Apps funktionieren nicht ohne die Google-Dienste. Auch automatische App-Updates gibt es nicht, so daß bei einem Update der App jedes Mal die jeweilige Apk-Datei drüberinstalliert werden muß.
    Okay danke für die Info. Auf Google kann ich ja verzichten aber mir fehlen zur Zeit dann noch ein paar Apps für die Arbeit. Dann warte ich noch.
    Auf viele der Google Apps könnte ich problemlos verzichten, aber nicht auf die Playstore Anbindung.
    Ich spiele halt gerne in der Bahn das ein oder andere Spiel. Ohne den Playstore kann ich aber die Spielstände nicht synchronisieren.
    Du hast nur ein paar Microsoft Apps aufgelistet. Meinst du der Rest kommt noch? Ohne Office wäre es irgendwie doof und ich habe nicht immer die Möglichkeit die Online Apps zu nutzen
    Kostenlose Playstore Apps kann man ja mit APK Pure Store, Aurora Store nachinstallieren :)
    Wenn mein 7X nicht noch funktionieren würde, würde ich schwach werden und der Playstore wäre mir glaub fast egal. OK per Handy bezahlen könnt ich dann trotzdem nicht^^
    @Thomas.g.8235 Office gibt's ja schon. Warum Microsoft nur einen Teil seiner Apps dort eingestellt hat, verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht so wirklich. Vielleicht als Testballon, wie hoch die Nachfrage tatsächlich ist.
    Hab stand jetzt noch ein honor play und bin zufrieden. Das nächste wird wohl wieder Honor oder Huawei. Auch ohne google... Macht das einrichten ohne google einfacher. Hab jetzt soweit auch google entfernt. Leider geht's nicht ganz ohne wenns vorinstalliert ist. Und mal ehrlich, wenn mann schon so verschwörisch unterwegs ist. Glaub die Chinesen können oder wollen mit meinen Daten weniger anfangen als google, wo damit sein geld verdient. ??
    @Xlix
    Klar kann man Playstore Apps per APK installieren, aber die funktionieren dann nicht ohne Einschränkungen. Ein Beispiel hast du ja selber gebracht.
    "Obwohl die Android-Entwickler im Grunde nichts weiter tun müssen, als ihre Apps in den Huawei-Store einzuliefern"
    So einfach ist es leider nicht.
    Viele Programme benötigen Dienste der Google Play Services.
    Diese Apps funktionieren dann nicht auf Geräten mit dem puren Open Source Android und davon abgeleiteten ROMs. Dazu zählen z.B. FireOS, das Huawei OS hier, und Custom ROMs (bei denen oft die Installation der PlayServices möglich/vorgesehen ist).
    Dummerweise läßt sich bei Huawei auch nicht der Bootloader entsperren. Dann könnte man wenigstens Custom ROMs installieren.
    Viele Programme benötigen Dienste der Google Play Services.

    Und genau da liegt die eigentliche Problematik.
    Das scheint aber nach wie vor nicht wirklich jedem klar zu sein.
    Wer mit diesen Einschränkungen klar kommt, der ist bei einem Androiden ohne Google gut aufgehoben.
    Ich glaube aber das dies für die breite Masse nicht zutrifft.
    anthropos
    Ich bin Microoglesoft treu. Ich nutze beides und teile mit beiden alles ... fast alles.

    Und ich finde es immer wieder kurios wenn in einem Windows-Forum darüber philosophiert wird, wie man sein Smartphone Google-frei macht. Ich meine, jedem das Seine, aber, wer meint, dass Microsoft so viel anders ist als Google, der... (Ich lasse hier mal einen Freiraum, soll sich jeder selbst das rein setzen, was er möchte ;))
    Das muss man nicht "meinen", das kann man sogar wissen.
    Google verkauft Werbebanner, Microsoft verkauft Software. Steht für jedermann lesbar in den Bilanzen.
    Und inwiefern ist das relevant für meine Entscheidung ob ich Microsoft nutzen möchte, aber Google völlig von meinem Gerät verbannen möchte? Am Ende sind es beides Unternehmen, die Software entwickeln, und Daten erheben. Und, Microsoft hat sogar seine eigene Suchmaschine, genau wie Google, und Microsoft erhebt ebenfalls Daten, die der Personalisierung von Werbung dienen. Wer meint, einer der beiden wäre der "Gute", der ist genauso verklärt wie die Leute, die meinen, es wäre redlich den Firefox zu nutzen, obwohl deren Einnahmen zu 91 % von Google stammen.
    Und, meine persönliche Meinung dazu: Es gibt im Unternehmensbereich kein "gut" oder "böse", sondern nur Firmen, die Geld machen (müssen). Das ist allerhöchstens unsere kindlich-naive Konsumenten-Mentalität, die uns dieses schwarz-weiß Denken aufdiktiert.
    Und, bei Microsoft fällt mir eigentlich immer nur ein, dass das ja die "Bösen" sind, die dem Nutzer den Browser aufzwängen wollte, und diejenigen, deren böses Betriebssystem immer nach Hause telefoniert. ;) ;) (Ein doppeltes Zwinker-Smilie, damit deutlich wird, dass ich das mit dem "böse" nicht wirklich ernst meine)
    echt jetzt?
    dein Kommentar zu diesem Thema ist immer wieder derselbe
    das mag vielleicht daran liegen, dass du, was das Geschäftsmodell von MS betrifft, echt Beratungsresistent wirkst
    Oder dass es vielleicht ein kleines Verständnisproblem vom Geschäftsmodell von Google gibt
    und ich werde mich, wie mein Vorschreiber auch nicht noch einmal wiederholen
    aber du solltest dich wirklich mal mit den Bilanzzahlen der beiden Unternehmen auseinandersetzen, dann würdest du , vielleicht, erkennen, warum es durchaus Sinn macht, Google nicht all deine Daten anzuvertrauen.
    während das bei MS, nicht unbedingt bedenkenlos, aber durchaus beruhigter vonstatten gehen kann
    echt jetzt?

    Jo, echt jetzt. ;)
    dein Kommentar zu diesem Thema ist immer wieder derselbe

    Weil das Geschwätz immer dasselbe ist. Jedem seine Meinung, aber, das macht die Argumentation nicht richtiger.
    Und, warum du jetzt mit "Bilanzzahlen" kommst, ist mir ein Rätsel. Was haben Bilanzzahlen mit der Sache zu tun? Beide Firmen erheben Daten. Lediglich die Geschäftsfelder unterscheiden sich. Wobei Microsoft auch in dem Umfeld mitmischt, in dem Google hauptsächlich unterwegs ist, nämlich Suchmaschine, Ads, und Cloud-Dienste. Und, nein, das unterscheidet sich nicht. Der Unterschied ist eher, dass Google das als Hauptgeschäft betreibt, und Microsoft eher im Cloud-Computing, oder auch bei den Betriebssystemen oder sonstiger Software unterwegs ist. Wobei das bei Google natürlich auch der Fall ist, mit Android, Chrome OS, und den Web-Apps. Wo ist also der Unterschied, wenn man mal keine Augenwischerei betreibt?
    Sorry, tut mir ja leid, wenn euch Realitäten nerven.
    Es ist doch eigentlich völlig zweitrangig aus welchen Gründen jemand ein Smartphone ohne Google haben möchte.
    Wer den Wunsch hat das irgendwie hinzubekommen soll es versuchen. Wer das nicht möchte lässt es und nutzt Google Dienste.
    Diese ewige Diskussion wer was mit den Daten macht führt niemals zu einem Ziel.
    Fakt ist das ALLE, ohne Ausnahme, Daten abgreifen. Welche genau das sind und was damit passiert weiss niemand von uns.
    Also bleibt es jedem selber überlassen welche Dienste er nutzt oder nicht.
    Aber bitte, bitte, lasst diese ständige Missionierung von Usern mit anderer Meinung.
    Jedem sollte bewusst sein das kein Konzerm dieser Welt Daten nur zum Wohle der Kunden abgreift.
    Ich persönlich denke das weder Google, noch Microsoft, noch Apple, noch irgendein anderer Konzern ein Umschuldslamm ist
    Letzten Ende ist das alle eine reine Glaubensfrage.
    Die Einen glauben das irgendwer besser ist als die anderen, die Anderen nicht. Beweisen kann es von uns niemand was richtig oder falsch ist.
    s ist doch eigentlich völlig zweitrangig aus welchen Gründen jemand ein Smartphone ohne Google haben möchte.
    Wer den Wunsch hat das irgendwie hinzubekommen soll es versuchen.

    Sicher. Nur weil es für mich keinen Sinn ergibt, muss das ja nicht heißen, dass das auch für andere gilt.
    Die Sache ist bloß die, wenn hier mal wieder so ein Schlauberger auftritt, der meint, sämtliche vorinstallierte Windows-Apps runter zu schmeißen, und nachfragt, wie er denn sämtliche Netzwerkkommunikation in Windows deaktivieren kann, dann ist die Antwort hier sicherlich genauso pampig.
    Wobei Android ja das im Vergleich wesentlich offenere System ist, bei dem sowas ja sogar möglich ist. Böses, böses Google.
    Bzgl. des Fingerprintsensors an der Seite: Bin voll bei dir, Martin. Ich habe vor einiger Zeit das Umidigi One gekauft und auch dieses hat den FPS an der Seite, der gleichzeitig als An- Austaste fungiert. Das ist absolut praktisch.
    Danke jedenfalls für den Test, aber eine Frage habe ich noch. Hat das 9X NFC? Auch wenn Google Pay nicht unterstützt wird, so ist NFC in Verbindung mit NFC-Tags wirklich praktisch.
    Preis und Hardware Infos hören sich ja schon mal nicht schlecht an, Jetzt müsste man nur mal einen Blick in die Huawei App Gallery werfen können um sich überlegen zu können ob sich ein Umstieg lohnen könnte.
    Daneben bleibt noch die Frage offen wie es um die Sicherheit meiner User Daten bestellt ist und ob sich das Lohnt statt Google den Chinesen meine Daten in den Rachen zu werfen.
    Machen wir uns mal nichts vor, Huawei hat aus ganz bestimmten gründen der nicht Offenlegung bestimmter Hardware Ressourcen den Zugang seiner Produkte zum Google App Store verloren so wie ich die Chinesen einschätze wird daran sich so bald als möglich nichts ändern.
    Ich will damit nicht Google auf eine bessere Sprosse setzen ich würde es mir halt reichlich überlegen.
    Ja ich bin halbwegs Grün, ich bin eine Linke Sau und ein Aluhutträger, ich weis das aber selbst!
    Jetzt müsste man nur mal einen Blick in die Huawei App Gallery werfen können um sich überlegen zu können ob sich ein Umstieg lohnen könnte.
    Wer auch nur ein bißchen wie der übliche Smartphonenutzer ist, braucht gar nicht nachschauen. Wie schon erwähnt fehlen dort mindestens alle Apps, die die Google-Play-Dienste verwenden.
    Machen wir uns mal nichts vor, Huawei hat aus ganz bestimmten gründen der nicht Offenlegung bestimmter Hardware Ressourcen den Zugang seiner Produkte zum Google App Store verloren so wie ich die Chinesen einschätze wird daran sich so bald als möglich nichts ändern.
    Huawei hat nur aus einem Grund den Zugang zu Google verloren. Wirtschaftskrieg bzw. Spionageduell der USA gegen China. Die US-Geheimdienstgemeinschaft ist eben sauer, daß da wer aufgeholt hat und jetzt nicht nur noch Cisco und Co. die Infrastruktur bereitstellt, sondern auch Huawei und damit der exklusive Zugang der NSA verloren geht.
    Der obige Artikel endet mit "... Kaufempfehlung. Eine solche kann man immerhin für Google-Gegner aussprechen und für die Leute, die den Aufwand nicht scheuen, die für sie wichtigen Apps von Hand zu installieren....". Also das sehe ich gänzlich anders: Leute sind sehr von Google genervt, da es auch mittels Umgehung von Vorgaben wie der DSGVO u.ä. die Privatsphäre der Nutzer untergräbt und das ist doch bei Huawei und deren Tochtermarke Honor sicherlich ebenso, nur dass man darüber bislang "offiziell" nichts erfährt.... Wer Privatsphäre schätzt greift zum Nicht-Androiden und Nicht-IOS oder wählt einen "Mittelweg", indem man sein Android u.a. mit dem F-Droid-Store, der Blockada-Software und Firefox Klar u.a. bereichert ....... Und als ehemaliger Windows Phone "Fan" bzw. wenn man Bezug zu Microsaft hat, dann empfehle ich derzeit nicht nur für Preis-Leistungsbewußte eindeutig das Samsung Galaxy Note 10 Lite mit all den tollen Feature dort..... ;-) (ist das jetzt "Schleichwerbung" für Galaxy Note 10 Lite?)....... ;-) ...........
    Sich ein chinesisches Handy mit unbekannten OS zu holen um Google zu umgehen? Interessanter Ansatz. Ich habe mein H9 geliebt und hätte immer wieder ein Huawei geholt. Aber ohne Store?
    Fembre
    Danke jedenfalls für den Test, aber eine Frage habe ich noch. Hat das 9X NFC? Auch wenn Google Pay nicht unterstützt wird, so ist NFC in Verbindung mit NFC-Tags wirklich praktisch.

    Nein, NFC hat es nicht.
Nach oben