Am Puls von Microsoft

HP Elite x3: Verkauf wird eingestellt – kein Nachfolger, auch nicht mit Android

HP Elite x3: Verkauf wird eingestellt - kein Nachfolger, auch nicht mit Android

Es ist ein knappes Jahr her, da war das HP Elite x3 der große Hoffnungsträger für Windows 10 Mobile. Erstmals präsentierte ein OEM ein Windows Smartphone, welches so richtig „ernst gemeint“ wirkte und hinter dem ein klares Konzept stand. Zwölf Monate später heißt es: Sag zum Abschied leise Servus.

Die Kollegen von WindowsUnited berichteten heute, dass der Verkauf des HP Elite x3 zum 1. November eingestellt wird. Das ist dann wohl ein guter Zeitpunkt, um ein paar weitere Informationen hierzu zu veröffentlichen.

Die Meldung ist korrekt, einen konkreten Termin für einen Verkaufsstopp gibt es so gesehen aber nicht. Zum 1. November wird das Elite x3 ganz offiziell aus dem Portfolio gestrichen, möglicherweise wird es aber schon vorher verschwinden bzw. auch über diesen Termin hinaus noch zu haben sein. Der Restbestand beläuft sich auf eine niedrige vierstellige Zahl, und sobald diese abverkauft ist, war es das. Es ist davon auszugehen, dass es zumindest bei einigen Händlern Ramschverkäufe geben wird, denn ein bisschen Geld für ein eingestelltes Gerät ist immerhin besser als gar keines. Den Support wird HP noch bis Oktober 2018 aufrecht erhalten, mit echter Weiterentwicklung z.B. in Form von Firmware-Updates ist aber natürlich nicht mehr zu rechnen.

Der Grund, warum HP die Produktion des Elite x3 eingestellt und auch den geplanten Midranger HP Pro x3 sowie die zweite Generation des Lap Docks eingestampft hat, ist genau der selbe, der auch viele Endkunden verärgert: Sie wurden von Microsoft schlicht im Regen stehen gelassen. Die Frage, ob und wie es mit Windows 10 Mobile weiter geht, wurde auch den OEMs nicht beantwortet. Man ist, so wurde es mir gesagt, im Hause HP „so richtig sauer“ auf Microsoft.

Android-Pläne verworfen

Ich hatte euch im August eher nebenbei und etwas später ausführlich darüber informiert, dass HP erwägt, das geplante Pro x3 stattdessen mit Android auf den Markt zu bringen. Entsprechende Versuche hat es gegeben, die Pläne wurden aber nun wieder verworfen. Man sah im hart umkämpften Android-Markt, in dem eigentlich nur Samsung Geld verdient, zu geringe Erfolgsaussichten, auch wenn das 3in1-Konzept ein Alleinstellungsmerkmal gewesen wäre.

Der Dienst „HP Workspace“, der Zugriff auf virtualisierte Windows-Applikationen bietet und der gemeinsam mit dem HP Elite x3 ein erfolgreiches Tandem bilden sollte, wird allerdings weitergeführt. Da HP keine eigenen Smartphone-Ambitionen mehr hat, wird man in diesem Punkt mit Apple kooperieren und den Kunden iPhones empfehlen.

Und wo ihr gerade eh wieder mal schlechte Laune habt, verarbeiten wir noch die Info, dass das geplante Gerät von TrekStor nun auch offiziell inoffiziell tot ist. Es bleibt im Herbst 2017 also nur noch das Alcatel Idol 4 Pro, das vom Hersteller – verzeiht mir die drastische Ausdrucksweise – in der Hoffnung auf den Markt gebracht wurde, dass sich noch genügend Dumme finden, die Geld für ein Gerät ausgeben, für das der Support schon vor dem Verkaufsstart eingestellt wurde.

Wieder mal niederschmetternde Nachrichten für die Fans von Windows 10 Mobile. Aber ich glaube, es wird nicht mehr allzu Viele davon geben. Bald haben wir es überstanden.

Nachtrag:
Es wurde in den Kommentaren mehrfach auf das Statement hingewiesen, welches HP gegenüber Neowin abgegeben hat. Demnach will man das HP Elite x3 noch bis zum Jahr 2019 nicht nur unterstützen, sondern auch verkaufen. Ich nehme das zur Kenntnis und bleibe dennoch exakt bei meiner Darstellung, da ich meine Quelle für absolut belastbar halte.

Nachtrag 2: Bitte beachtet diesen Artikel:

Vertrieb und Support des HP Elite x3: Weitere Infos und Klarstellung

Über den Autor

Martin Geuß

Martin Geuß

Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Anzeige