HP Reverb G2: Mixed Reality Headset der nächsten Generation kostet 599 Euro

HP Reverb G2: Mixed Reality Headset der nächsten Generation kostet 599 Euro

Das neue Mixed Reality Headset von HP, welches gemeinsam mit Microsoft und Valve entwickelt wurde, hat einen Preis und ein Erscheinungsdatum: Das HP Reverb G2 kostet 599 Euro und kommt Ende September in den Handel.

Beide Fakten sind keine allzu große Überraschung: Bei der offiziellen Vorstellung Ende Mai wurde ein Preis von 599 US-Dollar genannt, der nun 1:1 auch für den deutschen Markt gilt. Die Verfügbarkeit war seinerzeit noch vage mit „Herbst“ angegeben.

HP Reverb G2

Das für seinen Gaming-PCs bekannte deutsche Unternehmen Schenker hat sich die Exklusivrechte für die Vorbestellaktion gesichert. Ab dem 6. Juli um 0 Uhr können sich Interessenten auf der hauseigenen Shop-Plattform Bestware in die digitale Schlange einreihen. (Nachtrag: Aufgrund der temporären Senkung der Mehrwertsteuer wurde der Preis auf 583 Euro korrigiert).

Wie bei den bisherigen Mixed Reality Headsets sind auch bim HP Reverb G2 die beiden Motion Controller im Lieferumfang enthalten. Diese wurden ebenfalls überarbeitet und mit den typsischen Xbox-Buttons versehen.

 

Mit einer Auflösung von 4.320 x 2.160 Pixel bei 90 Hz, einem vergrößerten Sichtfeld von 114 Grad sowie einem deutlich größeren „Seet Spot“, indem die VR-Inhalte gestochen scharf erscheinen, möchte HP neue Maßstäbe setzen. Die Kooperation mit VALVE soll nicht nur dort, sondern auch und vor allen Dingen beim räumlichen Klang ihren Teil dazu beitragen.

Das HP Reverb G2 hat vier statt bisher zwei Tracking-Kameras, kann also das Umfeld noch besser „im Auge“ behalten. Durch die Funktion „Taschenlampe“ im Mixed Reality Portal können Träger des Headsets durch die Kameras in die Umgebung schauen, ohne es absetzen zu müssen (das geht auch schon mit den aktuellen Headsets). Abgerundet werden soll das neue Gesamtpaket durch einen optimierten Tragekomfort.

Mit der ersten Generation des Reverb hatte sich HP quasi exklusiv an Geschäftskunden gerichtet, das G2 soll sowohl an geschäftliche als auch private Kunden vermarktet werden. Für Letzteres sollte dann natürlich auch der eine oder andere frische Content zur Verfügung stehen.

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als zwölf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben