HTC Viveport öffnet sich für Windows Mixed Reality

HTC Viveport öffnet sich für Windows Mixed Reality

HTC Viveport ist der virtuelle Store, in dem Inhaber einer HTC Vive Inhalte für ihre VR-Brille finden und kaufen können. Im letzten Jahr hat sich Viveport bereits für die Oculus Rift geöffnet, in diesem Jahr wird die Unterstützung von Windows Mixed Reality folgen.

Der „Großangriff“, den Microsoft und seine Partner mit Windows Mixed Reality gestartet haben, um die breite Masse für Virtual Reality zu interessieren, hatte bislang nicht den gewünschten Erfolg. Das Thema steckt immer noch in der Nische fest und man beginnt sich damit abzufinden, dass es auch dort bleiben wird. Augmented Reality wird die besseren Chancen haben, aber eigentlich sind die beiden Techniken, wenn auch oft in einem Atemzug genannt, so grundsätzlich unterschiedlich, dass man sie nur schwer miteinander vergleichen kann.

Die besten Spiele finden Besitzer eines Windows Mixed Reality Headsets zweifelsohne bei Steam. Sofern ein Spiel Windows MR nicht von Hause aus unterstützt, hilft ein Steam-Plugin, das von Valve und Microsoft gemeinsam entwickelt wurde.

Nun kommt also der Marktplatz in Viveport hinzu, im weiteren Verlauf des Jahres werde man die Windows-Headsets unterstützen, hat HTC im Rahmen der Game Developers Conference bekannt gegeben. Unklar ist noch, wie diese Unterstützung umgesetzt wird. Ein „generelles Andocken“ ist ebenso denkbar wie die Variante, dass die Entwickler für jedes Spiel und jede Anwendung selbst entscheiden können, ob sie Windows Mixed Reality unterstützen wollen oder nicht.

Quelle: Road to VR

Über den Autor
Martin Geuß
  • Martin Geuß auf Facebook
  • Martin Geuß auf Twitter
Ich bin Martin Geuß, und wie unschwer zu erkennen ist, fühle ich mich in der Windows-Welt zu Hause. Seit mehr als elf Jahren lasse ich die Welt an dem teilhaben, was mir zu Windows und anderen Microsoft-Produkten durch den Kopf geht, und manchmal ist das sogar interessant. Das wichtigste Motto meiner Arbeit lautet: Von mir - für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Kommentare
  1. Auf inoffiziellem Weg kann man auch den Oculus Store ans Laufen bekommen. Somit sitzt man mit dem Windows MR Headsets schön in der Mitte und guckt mal was die Links und rechts so bieten. Als Nutzer finde ich die Position ganz angenehm. Vor allem wenn ich überlege, was ich für meine Brille bezahlt habe und was die Konkurrenz so kostet...
Nach oben